Sale-Schnäppchen: Ärmellose Weste im japanischen Stil

24 Kommentare

ü40 Modeblog: Lange Weste im japanischen Stil(Sale 2016)
The same procedure as every year: Natürlich konnte ich mal wieder nicht tatenlos am Winterschlussverkauf vorbeigehen. Was ich gekauft habe? Drei lange Westen! In letzter Zeit habe ich nämlich eine ziemliche Vorliebe für diese Teile entwickelt. Möglicherweise sind die jetzt nicht gerade „Fashion Forward“ – keine Ahnung, ob Westen 2016 modern bleiben! – aber egal… Dieses dunkelblaue Exemplar stammt jedenfalls aus der Premium-Kollektion von Mango. Ich mag daran den puristischen, japanisch anmutenden Stil, der mich dann auch gleich zu ein paar „Actionfotos“ verleitet hat 😉

Weiterlesen »

Turban: Wer traut sich?

15 Kommentare

me-as-gloriaZwar halte ich mich selbst für relativ „modemutig“, aber auch ich habe meine Grenzen. Im vorletzten Winter habe ich mir bei Asos zum Beispiel eine Turbanmütze bestellt, weil ich dachte, das sei doch mal eine originelle Kopfbedeckung. Tja, was soll ich sagen: Ich habe sie bis heute noch nie getragen…

Weiterlesen »

Ich brauch nix!

22 Kommentare

Ich hab schon alles!

kardishteaser4Nachdem sich der Sommersale langsam aber sicher seinem Ende zuneigt (zumindest online), berichten die Zeitschriften wie jedes Jahr um diese Zeit bereits über die Trends für die kommende Saison Herbst/Winter 2014/15. Und – irgendwie sehe ich nichts Neues, was mich zu fesseln vermag. Nichts besonderes, frisches, unerwartetes. Noch nicht einmal ein Retrotrend, bei dem frau sich denkt „wie schön! Das hat man schon länger nicht mehr gesehen!“ Nichts, bei dessen Anblick ich spontan denke: Boooahhh! Haben wollen!!! Stattdessen laufen einfach die Trends aus den Vorjahren bzw. der letzten Frühling/Sommer-Saison weiter. Gähn. Beispiele gefällig?

Weiterlesen »

30 Grad +

19 Kommentare

Was anziehen?

mangoleinenhoseteaserFür die nächsten Tage hat der Wetterdienst Temperaturen über 30 Grad prophezeit. Das ist eher unproblematisch, wenn man frei hat. Wenn man allerdings bei solchen Temperaturen arbeiten muss, dann ist es manchmal schwierig, die richtige Bekleidung dafür zu finden. D.h. Kleidung, die zwar einerseits luftig ist, aber andererseits all das bedeckt, was man vielleicht bedecken möchte (oder sollte – je nach Arbeitsplatz). Und die bitteschön nicht allzusehr nach Strandkleidung aussieht.

Weiterlesen »

Schluss mit rutschig!

11 Kommentare

Glatte Schuhsohlen anrauen

glatte, rutschige Ledersohlen

Glatte, rutschige Ledersohlen

Es ist mir ein Rätsel, warum nach wie vor so viele Schuhe mit glatten (Leder-)sohlen verkauft werden. Seit ich vor ein paar Jahren in neuen Schuhen einmal übelst ausgeglitten und gestürzt bin, präferiere ich definitiv Gummisohlen an meinen Schuhen. Auch wenn ich irgendwo einmal gelesen habe, dass Gummisohlen – im Gegensatz zu Ledersohlen – „stillos“ seien (und ich schätze, das ist der Grund, warum immer noch so viele Schuhe mit Ledersohlen verkauft werden).

Da laufe ich für meinen Teil doch lieber unbesorgt und stillos auf meinen rutschfesten Gummisohlen herum, als mich mit viel Stil auf die Nase zu legen!

Nichtsdestotrotz landet trotzdem ab und zu mal ein Paar Schuhe mit glatten Sohlen in meinem „Einkaufskörbchen“ (seien diese nun aus Leder oder aus Kunststoff). Sollte ich die Schuhe etwa deshalb zurücksenden, wenn sie doch ansonsten gut passen? (was selten genug vorkommt!). Nein, es muss eine andere Lösung her. Um glatte Sohlen rutschfest zu machen, gibt es mehrere Alternativen:

Weiterlesen »

Christkindlmarkt

11 Kommentare

karlsruhechristkindmarkt1Montag waren wir – auf den allerletzten Drücker – auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe. Ich fürchtete nämlich schon, das wird nichts mehr in diesem Jahr. Weihnachten ohne zuvor wenigstens einmal auf dem Weihnachtsmarkt gewesen zu sein – das ist irgendwie nichts, oder? Ich muss zugeben, die traditionellen vorweihnachtlichen Weihnachtsmarktbesuche mit Freundinnen und Kollegen (wie ich es aus Düsseldorf gewohnt bin) fehlen mir schon etwas. Denn: Für mich gehört ein Besuch des Weihnachtmarktes unbedingt zu Weihnachten dazu. Allerdings bin ich nach wie vor dabei, mich in Karlsruhe zurechtzufinden. Weiß noch nicht so richtig, wo man was findet. Und so stellte sich erstmal die Frage: Wo befindet sich der Weihnachtsmarkt überhaupt?

Weiterlesen »

Schuhdehner für Pumps & spitze Schuhe

19 Kommentare

Zu enge Schuhe gezielt weiten

schuhdehnerteaserMeine Mum hat mir voriges Wochenende ein sensationell praktisches Tool mitgebracht, welches ich Euch auf keinen Fall vorenthalten möchte: den „Mini Shoe Stretcher“!

Wie ich wahrscheinlich schon einmal erwähnt habe, nenne ich zwei unterschiedlich große Füße mein eigen, was den Schuhkauf oft problematisch macht. Vor allem vom Kauf von Pumps (oder eben allem, was sich nicht durch Schnürsenkel oder Schnallen justieren lässt!) hält mich dieses Tatsache oft zurück. Im Extremfall benötige ich rechts 40 und links 38. Meist kaufe ich Schuhe daher in 39, behelfe mir links mit Einlagen (nicht nur eine, sondern das volle Programm!) und nehme rechts halt notgedrungen Druckstellen in Kauf. Wobei – so optimal finde ich diese Lösung nicht. Deshalb habe ich meine Taktik in letzter Zeit geändert:

Weiterlesen »

Put on your red shoes

12 Kommentare

roteschuheteaserSchuhe mit möglichst breitem Knöchelriemchen finde ich derzeit gerade so richtig „hot“, auch wenn dieser Trend eigentlich schon mindestens eine Saison lang läuft. Meist sind solche Schuhe in Kombination mit Highheels zu haben, oder zumindest mit Pfennigabsätzen, deren aussichtslose Konfrontation mit ihrem natürlichen Feind: dem Kopfsteinpflaster! (gerade hier in Düsseldorf) – mich mittlerweile häufig vom Kauf solcher Absätze abhält – frau ist ja lernfähig 😉 – zum Leidwesen der hiesigen Schuster, die ich vor ein paar Jahren noch beinahe wöchentlich aufsuchte.

Weiterlesen »

Was lange währt…

19 Kommentare

asosshoesteaserNachdem ich die letzten Tage hauptsächlich rumcodiert habe (programmieren kann man das nicht nennen – jeder anständige Programmierer wäre darüber beleidigt!), habe ich beschlossen, eine kleine Pause zu machen und zur Abwechslung mal wieder ein aktuelles Outfit zu bloggen.

Vielleicht erinnert Ihr Euch an die Kork-Schuhe, die ich kürzlich im Sale bei Asos erstanden habe? Jawohl: Die mit den merkwürdigen Größenangaben. Nun, ich hab sie endlich in der richtigen Größe!

Bis dahin war es aber eine weiter Weg. Nachdem ich die Schuhe in 39 bestellt hatte und diese viel zu klein waren, hatte ich sie anschließend in dieser ominösen Größe 30 nachbestellt. In der Annahme, man habe sich im Onlineshop bei den Größenangaben vertippt und meine stattdessen 40. Und was kam?

Weiterlesen »

Return to sender

12 Kommentare

korkschuheWie schade, dass ich dieses herrlich exzentrische Paar Schuhe an Asos zurückschicken muss. Bestellt hatte ich die reduzierten Slipper in Größe 39 – meistens reicht mir das, diesmal jedoch noch nicht einmal ansatzweise. Ich komm mir gerade vor wie eine von Cinderellas hässlichen Schwestern 😉 Auf der Sohle sind sie übrigens mit Größe 5 ausgezeichnet – ich dachte bisher immer, 39 wäre = UK-Größe 6…? Haben die sich vertan? Jetzt würde ich sie natürlich gern in 40 nachbestellen, allerdings gibts die nicht (mehr?) Dafür jedoch in Größe 30!!! Vielleicht ein Vertipper im Onlineshop von Asos? Meinen die damit vielleicht Größe 40? Oder erhalte ich Kinderschühchen, wenn ich Größe 30 ordere? Ich weiß gerade nicht so recht…

Weiterlesen »

TONIGHT’s Fashionista

23 Kommentare

Gewinnspiel

Foto: TONIGHT.de/Savo Dramis

Die Geschäftsführerin von Karstadt, Düsseldorf bei der Gutscheinübergabe
Foto: TONIGHT.de/Savo Dramis

Also… jetzt kommt die Auflösung, was das kürzlich mit dem Staubwedel sollte: Samstag war ich nämlich bei Karstadt in Düsseldorf shoppen. Und zwar nicht einfach „nur so“:

Weiterlesen »

Der Unsagbare (mal wieder)

10 Kommentare

unsagbarkleidteaserBei Etsy – das ist so eine Art internationales Dawanda – habe ich bereits vor mehreren Monaten dieses Kleid erspäht. Obwohl ich öfter mal bei Etsy stöbere, hatte ich bisher noch nie dort eingekauft, da mich die hohen Versandkosten aus UK (und insbesondere!) aus den USA abschreckten.

Das Kleid gehört zur kleinen, aber feinen Kollektion einer Designerin namens „Paczula“ mit Sitz in Großbritannien. Was mir daran besonders gefiel – Ihr könnt es Euch denken – ist natürlich der „unsagbare“ Halsausschnitt im 60er-Jahre-Stil. Mittlerweile war das Kleid allerdings großzügig reduziert und somit konnte ich nicht mehr widerstehen.

Weiterlesen »

Schuhe und Bodylotion

7 Kommentare

zipperbluseteaserkleinZur Zeit nehme ich an einer Fortbildung teil, die mich zeitlich ziemlich in Anspruch nimmt. Letzte Woche hatte ich deshalb leider nicht die Energie, abends zuhause noch Fotos meiner Tagesoutfits zu machen. Und das wird voraussichtlich in der kommenden Woche so bleiben.

Was ich Euch allerdings ersatzweise gerne zeigen möchte, sind meine zwei Neuerwerbungen (beides Online-Bestellungen): ein Paar neue Schuhe sowie eine Bodylotion der Marke „Rituals“.

Neu in meiner Schuhsammlung sind diese Riemchensandalen aus dem britischen Onlineshop Asos:

Weiterlesen »

Gewohnheitstier

14 Kommentare

Budapester-Sammlung

Budapester: in der Mitte mein ältestes Paar, rechts außen die Neuerwerbung

Eigentlich hielt ich mich bisher stets für jemanden, der in modischer Hinsicht besonders experimentierfreudig, kreativ und aufgeschlossen ist. Aber kürzlich ging mir auf, dass das womöglich gar nicht der Fall ist. Jedenfalls nicht wirklich. Ich mag einige kuriose modische Vorlieben haben (zumindest aus Sicht einiger meiner Mitmenschen), aber an diesen halte ich dafür dann auch jahrelang fest.

Wenn ich so darüber nachdenke, sind das zum Beispiel:

Weiterlesen »

Schuhe mit hohem Blatt

12 Kommentare

Auf der Suche… (Wunschliste)

Schuhe hohes Blatt

Der gesuchte Schuh (rechts)

Neben Oberteilen und Kleidern mit „unsagbarem“ Halsausschnitt bin ich seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer bestimmten Schuhform. Und zwar solche mit einer sehr hochgezogenen Front (bzw. einem hohen Spann). Ungefähr so wie auf dem Bild rechts. Und jetzt die Krux: Diese Schuhform bitte in Kombination mit Absätzen in moderater Höhe – ca. 5 bis 7 cm – und nicht etwa als „Highheel-Variante“. Und teuer sollten sie auch nicht sein. Offenbar ein Ding der Unmöglichkeit. Es ist aber auch nicht auszuschließen, dass ich beim Googeln einfach die falschen Suchbegriffe verwende. Suche ich zum Beispiel nach „Schuhe mit hohem Spann“ lande ich permanent auf Foreneinträgen von Leuten, die orthopädische Probleme mit ihrer Fußform haben. Tja, tut mir ja leid für sie, hilft mir aber auch nicht weiter… Für sachdienliche Hinweise wäre ich Euch dankbar.

Weiterlesen »

Projekt Downgrading Teil 1:

16 Kommentare

Das dunkelblaue Samtkleid

Die liebe Sabine berichtete kürzlich auf ihrem Blog von solchen Schrankhütern, die man nie bis selten trägt, weil sie für den Alltag zu „fein“ oder zu elegant sind. Aufgrund fehlender – oder zumindest rar gesähter – Anlässe, zu denen diese Kleidungsstücke passend wären, bewahrt man sie jahrelang auf, mag sie vielleicht auch noch sehr, bringt sie aber seltenst zum Einsatz. Auch ich besitze das eine oder andere Stück Abendgarderobe, das eigentlich nicht wirklich als Büro- oder Freizeitoutfit geeignet ist.

Also weiter auf den großen Anlass warten? Nein, jetzt wird „downgegradet“! D.h. die festlichen Stücke werden tageslichttauglich gestylt, in dem man sie mit bewusst sportlichen oder/und lässigen Teilen kombiniert. Gerade jetzt im Herbst und Winter bietet sich dazu zum Beispiel Grobstrick an, auch gut geeignet sind Jeans- und alle Stoffe, die ein wenig grober oder derber wirken, wie zum Beispiel Tweed. Eben all das, was man normalerweise absolut nicht mit Festtagskleidung assoziiert. Ich habe mal meinen Kleiderschrank durchforstet und einige dieser Schrankhüter aufgetan, die ich nun bei Gelegenheit versuche, entsprechend zu kombinieren. Was bei dem einen oder anderen Stück eine ziemliche Herausforderung darstellen dürfte.

Weiterlesen »

Kleine Meerjungfrau

5 Kommentare

Leopumps von Deichmann

Leopumps von Deichmann

Vor geraumer Zeit hatte ich behauptet, Leomuster seien „schwierig“, überhaupt Tiermuster. Und ich scheue deshalb eher davor zurück, bzw. gehe nur ganz „vorsichtig dosiert“ damit um.

Tja, was schert mich heute mein Geschwätz von gestern?
In letzter Zeit sichtete ich jedenfalls gehäuft Schuhe mit Leomuster in Modezeitschriften, Blogs oder/und auf Promifotos. Und egal ob es sich bei der Schuhform um Pumps, Ballerinas oder Slipper handelte, irgendwie schien das Tiermuster so ziemlich zu allem zu passen. Mehr noch: Jedem Outfit das fehlende „Fünkchen“ zu verleihen, das es interessant macht. Also – obwohl ich hier wirklich auf einen eher kurzlebigen Trend tippe (dem ich auch noch meilenweit hinterhertrabe) – mussten jetzt unbedingt Leoschuhe her.

Weiterlesen »

Spießer!

7 Kommentare

BILD ENTFERNT
Ich glaube, ich mutiere zum Spießer – zumindest modisch gesehen. Warum? Na, weil ich die neue Herbst/Winter Kollektion von Ralph Lauren(!) mal so richtig klasse finde. Ich bin absolut entzückt von diesem strengen, britischen „Sherlock-Holmes“-Look inklusive Karomustern, Hosenanzügen, Krawatten, Schlägermützen und Melonen! Alles so schön retro „victorian“.

Und das wo dieses Label normalerweise der extrem konservativen Fraktion zugeschrieben wird. Denkt man dabei gewöhnlich doch eher an wohlhabende, Golf spielende ältere Herrschaften, nicht wahr?

Weiterlesen »

DIY: Schuhmalerei

9 Kommentare

Vor ein paar Wochen habe ich drei Pöttchen Ledermalfarbe gekauft, um einen unschönen Wasserfleck auf einer Ledertasche zu übermalen, Ihr erinnert Euch vielleicht daran. Nachdem Ihr mir größtenteils geraten hattet, der Tasche besser keine Experimente solcherart auszusetzen, von denen man nicht wissen kann, ob sie das gute Stück nicht vollends ruinieren, habe ich sie so belassen wie sie war. Also ohne Malerei, dafür aber inklusive Wasserfleck. Und weil sie nicht nur über einen eleganten Ringverschluss verfügt, sondern auch geräumiger ist, als sie ausschaut, trage ich sie seither sogar recht häufig. Habt also vielen Dank für Euren guten Rat.

Die Lederfarbe war aber nunmal gekauft und ich wollte sie nicht „verkommen“ lassen. Also habe ich in den vergangenen Wochen Ausschau nach Lederschuhen zum Bemalen gehalten.

Weiterlesen »

Mix & Match!

9 Kommentare

Pumps von Zara

3-farbige Pumps von Zara

Zum Thema Schuhe ist mir noch etwas eingefallen, was ich schon länger mal loswerden wollte: Wie ich bereits erwähnte, habe ich das Pech, unterschiedlich große Füße zu besitzen. Heute bei Zara probierte ich zum Beispiel ein Paar Pumps in Größe 39 an. Das Ergebnis war wie so oft: Der rechte Schuh beinahe zu klein – er drückte, es tat schon beim Anprobieren ein wenig weh, so dass ich wusste, es würde erst noch richtig wehtun, wenn ich damit längere Zeit herumliefe. Der linke Schuh dagegen schlappte, war also einen Tacken zu groß. In dem Fall wäre links Größe 38 und rechts 40 für mich perfekt gewesen. Die Differenz beträgt zwar nicht immer gleich zwei Schuhgrößen, wie bei diesen Pumps, aber auf eine Größe Unterschied komme ich in der Regel schon. Ich habe mal nachgemessen: Es sind ca. 2 cm Abweichung. Infolgedessen kaufe ich eher selten offene Pumps, sondern möglichst verstellbare Schuhe in meiner „Kompromissgröße“ 39. Und/oder stopfe den linken Schuh mit Einlagen aus. Ich weiß mir also irgendwie zu helfen.

Was ich mich aber trotzdem frage: Wieso gibt es Schuhe eigentlich nicht nach dem „Mix & Match“ Prinzip zu kaufen? Und zwar so wie das schon seit Jahren bei Bikinis möglich ist.
Weiterlesen »

Schuhmarotte

5 Kommentare

T-Straps von Tamaris

T-Straps von Tamaris

Die ganze Innenstadt befindet sich mal wieder im Rausch des „Sales“, welcher in meiner Jugend noch ganz platt als „Sommerschlussverkauf“ bezeichnet wurde. Er fand damals etwa am Ende der warmen Jahreszeit statt – und zwar zu einem fixen Termin! – während der „Summer-Sale“ oder „Mid-Summer-Sale“ (der ist neu, oder?) heute meist erst den Auftakt eines Sommers anzeigen und manchmal den Eindruck erwecken, mehr oder weniger fließend ineinander überzugehen. Kommt Euch das auch so vor?
Weiterlesen »

Des Kaisers neue Kleider

8 Kommentare

© fotomek - Fotolia.com

© fotomek – Fotolia.com

Heute kam in einer Diskussionsgruppe bei Xing unter anderem das Thema „Isabel Marant Sneakers“ zur Sprache, wobei mir – möglicherweise weil ich kürzlich die TV-Serie „Grimm“ für mich entdeckt habe und deshalb wohl gerade auf dem „Märchen-Trip“ bin – spontan das besagte Märchen von Hans Christian Andersen in den Sinn kam.

Weiterlesen »

Eishacker

Hinterlasse einen Kommentar

BILD ENTFERNT
An einem bitterkalten Abend im letzten Winter schlidderte ich gerade langsam und vorsichtig über den Bürgersteig von meiner Straßenbahnhaltestelle nachhause, als mir zwei junge Damen ins Auge fielen. Diese trugen bei Minusgraden und einer unregelmäßigen, dünnen Eisschicht auf besagtem Bürgersteig doch tatsächlich Highheels mit (grob geschätzten) 10 cm Pfennigabsätzen. Und ich wunderte mich, wie souverän sie damit über die Straße stöckelten, ohne sich dabei die Hacksen zu brechen. Wo ich bei solchem Wetter doch schon mit flachen Schuhen Probleme habe, das Gleichgewicht zu halten. Nun, entweder bin ich besonders ungeschickt oder die Mädels lieben das Risiko.

Das Angebot an Highheels scheint mir diesen Winter besonders umfangreich zu sein. Weiterlesen »

Die Blasensaison ist eröffnet!

1 Kommentar


Sommerzeit, Blasenzeit – jedenfalls für mich. Eigentlich wollte ich diesen Sommer dem bekannten Problem vorbeugen, da ich in dieser Hinsicht offenbar sehr empfindlich bin. Eigens dafür habe ich mir kürzlich den „Foot Protection Stick“ von Essence „Show your Feet“ zugelegt, denn ich habe im Internet gelesen, dass dieser Stift Druckstellen und Blasen zu vermeiden helfen soll. Aber heute morgen – wie das so ist – war ich in Eile. Also (fast) ungetragene Schuhe angezogen – und AB! (ohne Blasenstift wohlgemerkt). Ich hätte davon abgesehen ohnehin nicht genau gewusst, welche Stellen gefährdet und damit schutzbedürftig sind (denn wie gesagt: die Schuhe habe ich bisher noch nicht wirklich getragen), ich kann ja kaum die kompletten Füße damit einreiben. Die Folge war, dass ich mich gerade mal am Arbeitsplatz eingetroffen, bereits fühlte wie die kleine Meerjungfrau und den ganzen Tag mit schmerzverzerrtem Gesicht durch die Gegend humpelte. Auf dem Heimweg hab ich’s dann nicht mehr ausgehalten und mir ganz spontan ein Paar weiße Turnschuhe von H&M gekauft und diese sofort angezogen. Jaaaaa, die Farbe Weiß passt nicht wirklich zu diesem Outfit, aber schwarze Turnschuhe (ähm… „Sneakers“) habe ich bereits. Vielleicht sollte ich vorsichtshalber auf der Arbeit mal ein Paar bequeme Schuhe deponieren?

Das heutige Outfit besteht aus einem grünen Seidenkleid aus den (ich vermute) 80-er Jahren inklusive Schulterpolster (so wie sich das gehört! ;-)) und Koffergürtel (natürlich 2nd-Hand) plus grüne Ballerinas von Görtz 17. Dazu silberfarbene kleine Kreolen von Bijou Brigitte.

Koralle trifft Smaragd

Hinterlasse einen Kommentar

Wie ich in meinem vorherigen Beitrag schon andeutete, gehe ich normalerweise eher vorsichtig mit Knallfarben um. Besonders in „orange“ sieht ein blasser (vermutlicher!) Sommertyp wie ich gerne mal wie ne Wasserleiche aus. D.h.: Eigentlich ist „orange“ (und alles was farblich in die Richtung geht) für mich ein „No-Go“.

Nur: Wie will man sich dagegen, wenn frau sich spontan aufs heftigste verliebt? Weiterlesen »

Meine neuesten Schätze

Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe mal wieder bei Ebay zugeschlagen. Dies sind meine Neuerwerbungen:

Ärmelloses Top in Grautönen von s.Oliver, gekauft bei meinem bevorzugten Ebay-Händler „Second Herzog“ für 7,50 €. Das Top ist bereits angekommen und ich überlege noch, womit ich es am besten kombinieren kann.

Pinkfarbenes Kleid von Michael Sturm (wer immer das sein mag).
Aus mir unerfindlichem Grund entwickele ich neuerdings eine Vorliebe für pink – bisher war ich eigentlich nicht der Typ für diese Farbe – was ist los? beginnt jetzt etwa meine späte „Barbiephase“? 😉

Das Kleid habe ich ebenfalls bei „Second-Herzog“ ersteigert und es kostet mich 19,50 € (plus Versand). Ich glaube, es wäre perfekt für einen sommerlichen Tag im Büro.

Und last but not least ein Paar grau-schwarze Highheels aus Krokoimitat von Zara für sage und schreibe einen Euro.
Ich trage zwar seltenst Highheels, aber bei dem Preis kann man nichts verkehrt machen, oder? 😉
Der Versteigerer lebt zufällig ganz in der Nähe, und ich hoffe, ich kann die Schuhe direkt bei ihm abholen.