David Bowie

14 Kommentare

Abschied von einer Legende

Ziggy GürtelAm 10. Januar 2016 starb mit David Bowie eines meiner größten Idole. Vielleicht das Größte überhaupt.

Am Wochenende zuvor las ich noch Werbung für sein neues Album auf Facebook. Ein, zwei Tag später traf mich völlig überraschend die Nachricht seines Todes – was ich fälschlicherweise übrigens zunächst für einen „Death Hoax“ hielt… Leider war es keiner.

Ich bin normalerweise kein besonders sentimentaler Typ, aber das machte sogar mich betroffen. Welch ein Verlust! Vor allem wenn man sein Lebenswerk einmal vergleicht mit all dem, was die heutige Musikindustrie so zu bieten hat. Davids Tod symbolisiert für mich das Ende einer Ära. Und das macht mich traurig.

Neben seiner musikalischen Genialität und seiner unvergleichlich schönen Stimme bewundere ich natürlich auch seine modische Kreativität. Sein Modemut und seine Experimentierfreude waren (und sind) stets ein Quell der Inspiration.

Hier folgen ein paar Outfits, bei deren Zusammenstellung ich mich von seinen inspirieren ließ…

Weiterlesen »

Tell me why…

Hinterlasse einen Kommentar

I don’t like mondays…

BUMM!!!! BUMM!!!!! BUMM!!!!…so fing meine Woche an. Heute morgen (ca. 7 Uhr) wurde ich von lautem Hämmern der Handwerker geweckt, die offenbar das Dach des Nachbarhauses neu gestalten. Ist es eigentlich nur mein Eindruck, oder werden solche Tätigkeiten, die besonders laut sind (Hämmern, Sägen, Bohren…) mit besonderer Vorliebe frühmorgens durchgeführt, wenn andere Leute (evtl.) noch schlafen könnten? Weil: Als ich später aus der Dusche kam, war’s auf einmal ruhig. Da steckt doch der pure Saddismus dahinter, oder? Aber gut, vielleicht machten die um die Zeit ja auch nur ihre erste Knopperpause…

Vor lauter Gehämmere heute morgen habe ich doch glatt meinen Gürtel falsch herum angezogen. Und meinen Fehler erst wahrgenommen, als ich die Fotos gesichtet habe (auch dass die Bluse etwas transparenter ist, als ich sie in Erinnerung hatte, war so eigentlich nicht beabsichtigt). Das ist ohnehin erstaunlich: Sieht man sich selbst auf Fotos, fallen einem auf einmal Sachen auf, die einem, wenn man einfach nur in den Spiegel sieht, völlig entgehen (gerade Montag morgens)…Daher sollte man zum Beispiel zum Shoppen idealerweise immer eine Kamera dabei haben (Handy ist vermutlich unauffälliger) und sich in der Umkleide fotografieren, bevor man ein Kleidungsstück kauft (vor allem, wenn man sich nicht sicher ist, ob es einem wirklich steht). Komisch eigentlich, dass noch kein Geschäft auf die Idee gekommen ist, gerade das als Service anzubieten (das wär doch mal was, oder?).

Wie auch immer: Das Montagsoutfit besteht aus einer schwarzgeblümten mit etwas Spitze besetzten Bluse von D&G (ich empfinde die Farbe allerdings eher als anthrazit), einem grauen langen Bleistiftrock von Windsor (mit Koffergürtel), cognac-braunen Schuhen von Tamaris und einer ebenfalls cognacfarbenen Lederjacke für unterwegs.