Soll(te) ich noch bloggen?

18 Kommentare

Nach langer Blogpause melde ich mich mal wieder zu Wort. Ich habe lange überlegt, ob ich noch bloggen soll. Um ehrlich zu sein überlege ich nach wie vor…

Bloggen war für mich, als ich mit meinem Modeblog startete, einfach ein Hobby. Vor allem die Möglichkeit schreiben zu dürfen – und zwar das, was ich will. Daneben machte mir der Austausch mit anderen modebegeisterten Bloggerinnen in meiner Altersklasse großen Spaß – zumal es in meinem realen Umfeld damals relativ wenig Menschen gab, die dieses Hobby teilten. Ich sag mal: Wenn Du bei einem Wirtschaftsmagazin arbeitest, dann wird Leidenschaft für Mode im besten Fall belächelt…

Weiterlesen »

Annemaries Horrormovie-Night

13 Kommentare

Meine zweite Radiosendung (am 1.10.2016)

Francesco Sardo und ich vor dem Bus

Kollege Francesco Sardo und ich vor einem supercoolen Oldtimerbus (könnte glatt aus einem schrägen Roadmovie stammen oder? ;-))

Die Zeit vergeht wie im Flug; kaum dass man sich versieht haben wir schon fast Oktober. Und ich denke tatsächlich bereits über den Winter-Sommer-Wechsel nach…. Außerdem heisst das: Zeit für meine zweite Radiosendung bei Radio Stone FM!

Weiterlesen »

Sunny und Annemarie im Radio

8 Kommentare

Ankündigung

Samstag, 21.08.2016, 21:30

Funky Grooves with AnnemarieFrage: Habt Ihr nächsten Samstag schon etwas vor? Wenn nein – oder Ihr erst später losziehen solltet – schaltet doch mal Radio Stone FM ein. Dort wird neben Sunny (ab 20:30) diesmal auch eine Musikauswahl von mir zu hören sein (ab 21:30). Und zwar eine ganze Stunde lang!

Weiterlesen »

Die interessantesten Modeblogs für Frauen über 40!

33 Kommentare

Modeblogs für Frauen über 40Dieser Tage haben wir uns Gedanken über Sinn und Unsinn von sogenannten Blogrankings in der deutschsprachigen Bloggerszene 40 Plus gemacht. Dabei sind einige hochinteressante Artikel und lesenswerte Blogbeiträge herausgekommen, auf die ich gleich im folgenden eingehen werde.

Der allgemeine Tenor lautet, dass Rankings a lá „die 10 besten deutschen Modeblogs“ in der Regel subjektiv sind. Zumindest dann, wenn sie nicht auf Zahlen und Fakten, sondern rein auf „Geschmackssache“ beruhen. Obwohl – selbst ersteres kann subjektiv sein, wenn z.B. die Zahlen nicht korrekt angegeben wurden, Follower gekauft oder ähnliches – so etwas solls ja durchaus geben. Die Frage ist also, ob das Ganze wirklich so 100-%-tig verlässlich ist. Ihr wisst ja, was man über Statistiken sagt: Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast! 😉 Aber versteht mich nicht falsch: Subjektivität ist absolut legitim – wenn sie denn offen als solche deklariert wird.

Und welche Blogs sind denn nun tatsächlich lesenswert?

Weiterlesen »

Jede Frau braucht eine Tasche

28 Kommentare

ü30 Blogger & Friends

Jede Frau braucht eine Tasche, ü30 BloggeraktionAls in unserer ü30-Blogger-Community das Thema für unsere April-Aktion besprochen wurde, war mein erster Gedanke, Euch mal wieder meine Rucksäcke zu präsentieren. Aber – nun ja – mal wieder wäre vermutlich etwas langweilig. Deshalb heute „Something Completely Different„:

Werft einen Blick in unsere Taschen!

Weiterlesen »

Blogger-Alphabet – bei F wie Foren sind wir dabei

15 Kommentare

ü30Blogger Forum Community

ü30Blogger Forum Community

Wo findet man gute Fashionsblogs von älteren Bloggerinnen? Wo sind sie eigentlich, die Blogs der Altersgruppe 30 Plus?

Als ich dies etwa Mitte 2013 googelte, blieb Google die Antwort darauf größtenteils schuldig. Tatsächlich erstand der Eindruck, als würden sie einfach nicht existieren, die ü30, ü40 oder ü50-Blogger – jedenfalls nicht in der deutsprachigen Bloggerszene.

Ich bloggte damals seit knapp zwei Jahren über Mode und Lifestylethemen und hatte mittlerweile nichtsdestotrotz ein paar gleichgesinnte Bloggerinnen meiner Altersgruppe (virtuell) kennengelernt. Deshalb wusste ich genau, dass dieser Eindruck falsch ist. Es gab sie nämlich sehr wohl, jedoch wurden sie nicht gefunden bzw. gingen im Wust der zigtausenden von „Youngsterblogs“ absolut unter. Was ich ziemlich schade fand…

Weiterlesen »

Die verpönte Retusche mit Photoshop

56 Kommentare

ODER: Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit?

retusche-teaser
So ziemlich alle tun es: Zeitschriften und Magazine, Promis und die jungen Blogger/innen und Instagramerinnen sowieso: Sie retuschieren ihre Fotos mithilfe von Bildbearbeitungssoftware wie z. B. Photoshop oder irgendwelcher Filter und Apps. Und die Leser/innen wissen das – oder sollten es zumindest wissen. Wenn die Bildbearbeitung nicht allzu schlecht gemacht ist (im Sinne von „ups, schade, Bein ab!!!“), wird sie im allgemeinen auch akzeptiert – und gilt heutzutage als normal. Nur in der Szene der älteren Bloggerinnen, da sieht die Sache ein wenig anders aus:

Da wird die Verwendung von „Photoshop“ von vielen Leser/innen ziemlich kritisch betrachtet. Es heißt gerne mal, das sei ja peinlich und „nicht echt“. Man möchte die „wahre Person“ sehen und nicht etwa eine künstlich optimierte Version. Da ich zu denjenigen gehören, die Photoshop nutzen, möchte ich mich heute auch einmal dazu äußern:

Weiterlesen »

Zwei Tagesausflüge

9 Kommentare

Heidelberg und Baden Baden

teaser-heidDie zwei „kühleren“ Tage der letzten Woche nutzten meine Mum und ich für zwei Tagesausflüge. Am Mittwoch besuchten wir Heidelberg und am Freitag dann Baden Baden. Beide Städte sind von hier aus per Bahn ganz gut zu erreichen…

Weiterlesen »

Lost in Göttingen

18 Kommentare

Erlebnisbericht

pullunder-teaserLetzte Woche wollte ich eigentlich nach Hamburg reisen, stattdessen bin ich unerwartet in Niedersachsen gestrandet. Niklas sei „Dank“.

Der Zug hielt – noch einigermaßen plangemäß – am Göttinger Bahnhof, aber dann ging irgendwie nichts mehr. Dass es in dieser Nacht aufgrund von Sturmschäden überhaupt nicht mehr weiter gehen würde, verriet uns die Bahn jedoch erst nach etwa 2,5 Stunden, während derer wir rumsaßen bzw. rumstanden, um auf Informationen zu warten. D.h. anstelle eines abendlichen Treffens mit Ines in Hamburg gab es letztendlich Abendessen mit Michalis, einem jungen Koch aus Griechenland. Und zwar in Göttingen. War auch nett, aber halt alles andere als der ursprüngliche Plan.

Weiterlesen »

Brille(n) online gekauft

17 Kommentare

(noch ein) Erfahrungsbericht

neue-brille-teaser-hochFür alle, die es noch nicht wussten: Ich bin kurzsichtig. Und zwar ziemlich. Da ich mit Kontaktlinsen leider nicht zurechtkomme, trage ich im wahren Leben meistens Brille. Und weil ich kein „Brillengesicht“ habe, verfluche ich diese Tatsache oft – und zeige auf Fotos bevorzugt die „unbebrillte Version“ von mir. Eine neue Brille habe ich mir bisher nur alle paar Jahre mal gegönnt. Hauptsächlich wegen der hohen Kosten.

Denn in der Vergangenheit lief ein Brillenkauf bei mir normalerweise so ab: Da sieht frau irgendein verlockendes Angebot im Schaufenster einer dieser Optikerketten, z. B. so etwas wie „alle Gläser für alle Stärken nur 90 Euro“ oder „zahlreiche Gestelle unter 10 Euro“ etc., marschiert (in der Hoffnung auf ein „Schnäppchen“)
in den Laden, wartet ewig bis sie dran ist, lässt sich dann stundenlang beraten, um sich letztendlich halbherzig für ein Noname-Gestell zu entscheiden (die richtig „chicen“ Designergestelle kosten gerne mal 200 Euro und mehr…). Und dann wird’s „spaßig“, denn dann gehts ans „Zusammenaddieren“:
Gestell 10 Euro plus Gläser 90 Euro = summasumarum 100 Euro!
Ein Schnäppchen!

Ein Schnäppchen?

Denkste!

Weiterlesen »

Fernreisebus – ich habs getan

10 Kommentare

Erfahrungsbericht

Ufer 8 Jeck om Deck 2015

Suchbild: Finde die Annemarie!

Über das letzte verlängerte Wochenende war ich in Düsseldorf Karneval feiern – und natürlich Freundinnen treffen. Normalerweise versuche ich für die Reise günstige Angebote der Bahn zu ergattern, diesmal ist mir das zumindest für die Rückfahrt nicht gelungen. Über die Mitfahrzentrale war auch nichts zu finden, also wagte ich einen Versuch mit dem Fernreisebus. Das erste Mal übrigens, dass ich weitere Strecken per Bus reise, zumindest in meinem Erwachsenenleben. Das bedeutete zwar über 5 Stunden Fahrt, aber zumindest kein nerviges Umsteigen (ich hatte ja auch einiges an Gepäck dabei, Kostüm und so…das muss halt alles irgendwie verstaut – und transportiert – werden).

Weiterlesen »

Aus der Reihe getanzt

30 Kommentare

oder: Annemarie testet Zumba

© svedoliver - Fotolia.com

© svedoliver – Fotolia.com

Da mich ständig das schlechte Gewissen plagt – ich sollte endlich(!) Sport machen – habe ich mich bei der VHS zu einem Zumba-Schnupperkurs angemeldet. Empfohlen wurde mir dieser Kurs von zwei Kolleginnen, die in den höchsten Tönen davon schwärmen.

Zumba: Eigentlich habe ich schon vermutet, dass das nichts für mich ist. Kam ich doch schon in den 1980ern beim Aerobic nicht mit. Ehrlich, ich bin zu blöd für so etwas! Weil: Bis ich eine Bewegungsfolge kapiert habe, ist der Rest der Gruppe schon längst bei der nächsten! Aber gut, Versuch macht klug – angeblich soll Zumba ja recht einfach sein. Spaß machen soll es außerdem. Und schließlich kostet dieser Anfängerkurs auch nicht die Welt (15 Euro), demnach ging ich kein hohes Risiko ein…

Weiterlesen »

Hundi

23 Kommentare

hunditeaserLetztes Wochenende war ich zu Besuch bei meiner Mum und konnte dort zum ersten Mal ihren neuen Hund bewundern. Ein Shih Tzu-Mädchen, sehr lebhaft und verspielt. Bei der Gelegenheit mussten natürlich ein paar Fotos gemacht werden. Auch wenn das Thema Haustiere auf meinem Blog natürlich gerade völlig „off topic“ ist, wollte ich Euch die Bilder trotzdem gerne zeigen:

Weiterlesen »

Oscars 2014

12 Kommentare

ausnahmsweise mal ohne mich…

Haare ab!

Haare ab!

Eigentlich wollte ich auch dieses Jahr wieder ein Oscarspecial auf meinem Blog präsentieren. Was heißt: ein Outfit zu einem der Gewinnerfilme zusammenstellen. Dabei hatte ich fest damit gerechnet, dass „American Hustle“ einen Oscar gewinnt – zumindest den für das beste Filmkostüm (waren die Outfits und Frisuren der späten 70er in diesem Film doch sagenhaft!). Und hatte mich eigentlich schon auf ein 70er-Outfit eingestellt. Aber nein, trotz 10(!) Nominierungen nicht ein einziger Preis für diesen Film! Mannomann. Der Award für das beste Filmkostüm ging stattdessen an „The great Gatsby“. Am 20er Jahre-Look versuchte ich mich schon 2012 (als „The Artist“ gewann) – also: nö. Das wär ja langweilig. Apropos Gatsby – auch Leo di Caprio ging mal wieder leer aus, was m.M.n. eine absolute Frechheit ist. Angeblich hat er es sich vor Jahren mit irgendeinem dummen Spruch bei der Academy verdorben – und hat deshalb nun „inoffizielles Oscarverbot auf Lebenszeit“. Armer Leo, er wäre – neben Christian Bale natürlich (ich bin ein großer C.B.-Fan!) – mein Oscar-Favorit gewesen.

Weiterlesen »

Schluss mit rutschig!

11 Kommentare

Glatte Schuhsohlen anrauen

glatte, rutschige Ledersohlen

Glatte, rutschige Ledersohlen

Es ist mir ein Rätsel, warum nach wie vor so viele Schuhe mit glatten (Leder-)sohlen verkauft werden. Seit ich vor ein paar Jahren in neuen Schuhen einmal übelst ausgeglitten und gestürzt bin, präferiere ich definitiv Gummisohlen an meinen Schuhen. Auch wenn ich irgendwo einmal gelesen habe, dass Gummisohlen – im Gegensatz zu Ledersohlen – „stillos“ seien (und ich schätze, das ist der Grund, warum immer noch so viele Schuhe mit Ledersohlen verkauft werden).

Da laufe ich für meinen Teil doch lieber unbesorgt und stillos auf meinen rutschfesten Gummisohlen herum, als mich mit viel Stil auf die Nase zu legen!

Nichtsdestotrotz landet trotzdem ab und zu mal ein Paar Schuhe mit glatten Sohlen in meinem „Einkaufskörbchen“ (seien diese nun aus Leder oder aus Kunststoff). Sollte ich die Schuhe etwa deshalb zurücksenden, wenn sie doch ansonsten gut passen? (was selten genug vorkommt!). Nein, es muss eine andere Lösung her. Um glatte Sohlen rutschfest zu machen, gibt es mehrere Alternativen:

Weiterlesen »

„Was (Kleidung) für Dich tut“

27 Kommentare

Buchkritik

anziehungskraftteaserWusstet Ihr eigentlich, dass der sympathische Modedesigner Guido Maria Kretschmer unlängst ein Buch veröffentlicht hat? Ich habe das Werk per Zufall kürzlich im Bahnhofs-buchladen entdeckt. Unter dem Titel „Anziehungskraft“ möchte der aus der TV-Sendung „Shopping Queen“ bekannte Designer seinen Fans bei der Wahl der optimalen Bekleidung Hilfestellung leisten. Im Handel erhältlich sind zwei Ausgaben – einmal die Standardversion (für 17,95 Euro) sowie eine Limited Editon (für 49,95 Euro). Ich habe mich für Erstere entschieden, kann also zur Limited Editon nichts sagen, außer dass diese ein größeres Format aufweist.

Um was es geht?

Weiterlesen »

Die moderne Hausfrau

7 Kommentare

die moderne Hausfrau

Grafik: © aleutie – Fotolia.com

Ihr erinnert Euch vielleicht noch an die genialen kleinen Schuhdehner, die mir meine Mum kürzlich mitgebracht hat. Nun, ich habe endlich einmal dran gedacht, sie zu fragen, wo sie die Teile eigentlich her hat.

Also: Der Versandhändler heißt „Die moderne Hausfrau“ und ist offenbar spezialisiert auf diverse praktische Helferchen für den Haushalt. Neben den Schuhdehnern, die ich Euch vorgestellt habe, gibts dort noch einige weitere Artikel, die ich recht interessant finde:

Weiterlesen »

Christkindlmarkt

11 Kommentare

karlsruhechristkindmarkt1Montag waren wir – auf den allerletzten Drücker – auf dem Weihnachtsmarkt in Karlsruhe. Ich fürchtete nämlich schon, das wird nichts mehr in diesem Jahr. Weihnachten ohne zuvor wenigstens einmal auf dem Weihnachtsmarkt gewesen zu sein – das ist irgendwie nichts, oder? Ich muss zugeben, die traditionellen vorweihnachtlichen Weihnachtsmarktbesuche mit Freundinnen und Kollegen (wie ich es aus Düsseldorf gewohnt bin) fehlen mir schon etwas. Denn: Für mich gehört ein Besuch des Weihnachtmarktes unbedingt zu Weihnachten dazu. Allerdings bin ich nach wie vor dabei, mich in Karlsruhe zurechtzufinden. Weiß noch nicht so richtig, wo man was findet. Und so stellte sich erstmal die Frage: Wo befindet sich der Weihnachtsmarkt überhaupt?

Weiterlesen »

Der neue Fritz

12 Kommentare

fritzboxkabelbwAlso eigentlich die neue Fritz, Fritzbox genaugenommen, aber es passte halt grad so schön…

Jawohl, ich habe endlich wieder (gescheiten) Internetanschluss und zwar seit gestern! Was war das für eine Odyssee die letzten 3 Wochen, seit das Internet für mich (zuhause) schwergängig bis gar nicht erreichbar war. Der Vormieter hatte mir als Anbieter nämlich „Kabel BW“ empfohlen. Die hatten – soweit ich mittlerweile erfahren habe – bis vor ca. 1-2 Jahren tatsächlich einen sehr guten Ruf. Seit sie jedoch aufgekauft wurden und der Kundensupport „outgesourct“ ist wohl „Schluss mit lustig“. Sagt selbst der Mitarbeiter in deren Shop. Denn dort war ich zwischendurch in meiner Not natürlich auch.

Weiterlesen »

Erstes ü30-Blogger Gewinnspiel

4 Kommentare

ü30 Blogger Gewinnspiel

ü30 Blogger Gewinnspiel

Unbedingt vormerken!

Kommenden Samstag, den 14.12.2013 startet unser erstes Gewinnspiel auf ü30-Blogger.de. Zu gewinnen gibts einen Zalando-Gutschein im Wert von 80 Euro, eine Handtasche aus echtem Leder sowie ein kuscheliges Winterset, bestehend aus einer Mütze und dazu passenden Handschuhen.

Der Zalandogutschein wird von 7 Bloggerinnen und einem Blogger aus unserer ü30-Blogger-Community spendiert, mit dabei sind: Glam up your lifestyle (Cla), Sunny’s side of life, unser Konsumkaiser, A Hemad und a Hos (Conny), Meyrose (Ines), uefuffzich (Bärbel), Acht Stunden sind kein Tag (Sabine) und meine Wenigkeit.

Aber das ist noch nicht alles:

Weiterlesen »

Neuer Kleiderschrank

19 Kommentare

neuerkleiderschrank1Gestern nachmittag wurde endlich der letzte Part meines neuen Kleiderschrankes aufgebaut. Bestellt hatte ich ihn bereits vor mehr als 6 Wochen, allerdings war zu diesem Zeitpunkt noch nicht alles lieferbar. Er stammt übrigens von „Mömax“, kennt Ihr diesen Laden? Mir war er nämlich zuvor nicht bekannt. Es handelt sich dabei um eine Art „Ikeaverschnitt“, d.h. Sortiment wie auch die Aufteilung des Ladens erinnern doch sehr an das schwedische Vorbild.

Weiterlesen »

Tschüss Düsseldorf!

20 Kommentare

Ich bin dann mal weg

duesseldorfteaserDer Umzug ist vollzogen. Nun ja, zumindest zu einem Großteil. Wenigstens habe ich nun endlich wieder eine schnelle und zuverlässige Anbindung ans Internet.

Eigentlich wollte ich Euch als nächsten Blogbeitrag Bilder meiner neuen Wohnung präsentieren. Doch leider befindet sich nach wie vor noch so vieles im unfertigen Zustand, dass ich das noch ein paar Wochen aufschieben werde. Ich warte z. B. noch auf eine paar bestellte Möbelteile, die erst in 8 (bzw. mittlerweile sind es wohl ca. 6) Wochen verfügbar sind. Deshalb seht Ihr heute hier im Blog einige Fotos, die ich noch in Düsseldorf geknipst habe.

Weiterlesen »

Ich packe

28 Kommentare

umzugskisten590Falls Ihr Euch wundern sollte, wieso man von mir in letzter Zeit so wenig sieht und liest: Ich befinde mich jetzt in der heißen Phase vor meinem Umzug. Die Termine stehen nun fest, jedoch bin ich mit dem Packen immer noch nicht komplett fertig. Gestern abend habe ich noch 5 weitere Umzugskartons nachbestellt, weil 50 Kartons wohl doch nicht ausreichen. Hoffentlich kommen die noch rechtzeitig! Ohje ohje…!!!
Jawohl, 55 Kartons werden es wohl. Und dabei habe ich schon versucht, möglichst viele Sachen zu entsorgen. Das mit dem Entsorgen ist ohnehin so eine Sache: Selbst wenn der gute Wille dazu da ist, ist noch lange nicht gesagt, dass man das Zeugs auch wirklich los wird!

Weiterlesen »

K Vintage Clothing, die Zweite

2 Kommentare

Vom 21. bis 25. August in Düsseldorf

kvintageinhaberBefindet Ihr Euch um den 20. August in der Nähe von Düsseldorf? Dann habe ich hier einen Eventtipp für Euch:

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an den gemütlichen Vintage-Popup-Store, den ich vor einigen Wochen besuchte. Nach dem erfolgreichen Auftakt in Unterbilk geht das Projekt nun in die zweite Runde.
Als Veranstaltungsort haben sich Alina und Mike diesesmal für die Discothek „Cube“ in der Düsseldorfer Altstadt entschieden.

Und das erwartet Euch dort:

Weiterlesen »

Dark Skies

19 Kommentare

darkskiesAlso – ich brauch ne neue Kamera, definitiv! Da will ich einmalnur ausnahmsweise mal – bei so einer Fotobloggeraktion mitmachen. Und habe zufällig auch noch ein thematisch passendes Bild zum vorgegebenen Thema „My Sky“ zur Hand. Und dann wird es so pixelig! Schaut Euch das an: Es ist ein Jammer. Höhere Auflösung einstellen bringt auch nichts. Das ist schon das Maximum!

Übrigens: Genauso sah es gestern abend hier tatsächlich aus, als ich aus dem Fenster blickte. So richtig schön gruslig „Weltuntergangmäßig“ 😉 (aber natürlich nicht so pixelig, manno…). Nach wenigen Minuten sah es dann wieder relativ „normal“ aus, es war nur der Mond, der die Wolken anleuchtete – und doch keine außerirdische Invasion 😉

» Zur Bloggeraktion der „Die Krümelmonster AG“


Hinweis: Wer die Seite noch nicht kennt – weitere Ü40-Blogs sowie ein Lifestyleforum von und für Frauen und Männer in meiner Altersklasse findet Ihr hier:

Diese Seite ist Mitglied im
über 30 Blogs Forum Community

Projekt Mygnia

4 Kommentare

mygniaSchon einmal daran gedacht einen Roman oder eine Kurzgeschichte zu schreiben? Nur fehlte bisher immer noch der richtige Funke, der Aufhänger, um loszulegen?

Dann ist das Mitmachprojekt „Mygnia“ vielleicht genau das Richtige für den Einstieg.

Der Autor Karl Olsberg entwickelte die phantastische Geschichte um eine Parallelwelt mit dem Ziel, mithilfe einer Internetcommunity gemeinsam Fortsetzungen dieser Geschichte zu entwickeln.

Weiterlesen »

Ich war noch niemals…

11 Kommentare

in New York

Im Rausch der Freiheit, Roman

Hintergrund: © noel moore – Fotolia.com

Was nicht heißen soll, dass ich nicht gerne einmal dorthin reisen würde…

Eigentlich bin ich kein ausgesprochener Fan von historischen Romanen. Es sei denn, sie spielen ausnahms- weise einmal nicht im Mittelalter. Denn Geschichte finde ich zwar interessant, nur muss auch Abwechslung gegeben sein.

Kürzlich habe ich mich an den dicken Wälzer – ca. 1.200 Seiten – des Autors Edward Rutherfurd gewagt. In seinem Roman mit dem Titel „Im Rausch der Freiheit“ beschreibt er die Geschichte der Stadt New York ab dem 17. Jahrhundert. Anhand von mehreren fiktiven Familien – deren Werdegang größtenteils miteinander verwoben ist – wird die Entwicklung der Stadt, die niemals schläft, über Generationen hinweg aufgezeigt: Angefangen mit den ersten niederländischen Siedlern bis hin zum 21. Jahrhundert.

Weiterlesen »

Premiere in 3D

13 Kommentare

3dexperiteaser2Heute habe ich das erste Mal in meinem Leben – ich muss es zugeben – einen kompletten Film in 3D betrachtet – mitsamt der zugehörigen 3D-Brille. Bei dem Film unserer Wahl handelte es sich um „Star Trek into darkness„. Jawohl, bei dem Wetter waren wir im Kino. Aber die Verabredung stand schon länger und so hatten wir das Kino immerhin fast für uns allein 🙂 Ich fand den Film sehr unterhaltsam, jedoch hätte er mir ohne den 3D-Effekt sicherlich nicht halb so gut gefallen. Schon faszinierend, was heutzutage an Tricktechnik möglich ist. Obwohl ich hier und da noch Verbesserungspotential sehen würde. Filme in 3D zu präsentieren scheint sich ja mittlerweile schon fast zum Standard zu entwickeln, zumindest wenn man nach den in der Vorschau gezeigten Filmen geht. Das UCI in Düsseldorf hat jedenfalls bereits alle Sääle mit der entsprechenden Technik ausgerüstet.

Weiterlesen »

Hitchcock

18 Kommentare

Die Vögel - nachgestellt

Raben: © shoofly1 – Fotolia.com

Der Film „Hitchcock“, der kürzlich in den Kinos lief, erinnerte mich daran, dass ich schon längst einen Beitrag über Alfred Hitchcock, den Meister des Suspense machen wollte.

Beleuchtet wird in diesem biografischen Film der Zeitraum, in dem der Regisseur den Thriller „Psycho“ drehte. Also, der mit der berühmten Duschszene, Ihr erinnert Euch? Offenbar ging er mit der Wahl dieses speziellen Stoffes damals ein hohes Risiko ein, da die Studios diesem Projekt gegenüber argwöhnisch gegenüberstanden und es deshalb nicht unterstützen wollten. Allen Unkenrufen zum Trotz feierte er letztendlich gerade mit diesem Film seinen größten Erfolg. Die Hauptrolle in der Biografie übernahm Anthony Hopkins (nicht Perkins). Dessen Maske wurde allgemein in den höchsten Tönen gelobt, ich fands jedoch nicht so beeindruckend (irgendwie waren die Augen „falsch“ – ich hätte ihm Schlupflider verpasst). Helen Mirren spielte Alma, Hitchcocks Ehefrau und Scarlett Johansson übernahm die Rolle der Janet Leigh.

Für mich waren die Highlights des Films – erwartungsgemäß – die Ausstattung und vor allem die eleganten Filmkostüme im Stil der späten 50er Jahre. Allein schon dafür lohnt es sich, ihn anzuschauen.

Weiterlesen »

Von Scannern und Robotern

8 Kommentare

Zwei Leseempfehlungen

scannerDie Scanner
Erinnert Ihr Euch noch an meinen Beitrag zum Thema „Google Glass“? Ein Autor namens Martin Schäuble hat die aktuelle Entwicklung in Hinsicht auf Facebook, Google & Konsorten konsequent weitergesponnen. In seiner visionären Zukunftsversion, die in ca. 20 Jahren spielt, hat sich das Thema Privatsphäre komplett erledigt. Es gibt sie nicht mehr. Denn alle Menschen tragen „Google-Glasses“ (die im Buch allerdings „Mobrils“ heißen) und filmen / überwachen sich damit gegenseitig. Kontrolliert und gesteuert werden sie dabei von einem großen Wirtschafts-unternehmen, welches diese Daten sammelt und auswertet. Daneben übt der Konzern die vollständige Kontrolle über das Wissen aus, was verbreitet werden darf – und was nicht…

Weiterlesen »

Sebastian, bitte lass es sein!

3 Kommentare

Nachtwandler, Fitzek

„Der Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek

Kennt Ihr eigentlich Sebastian Fitzek? Meiner Meinung nach einer der besten deutschen Thriller-Autoren der Gegenwart. Gestern las ich seinen Roman „der Nachtwandler“ zuende, welcher kürzlich als Taschenbuch-version veröffentich wurde. Und bin – wie meistens – von seinem Werk ziemlich angetan. Die Geschichte eines Schlafwandlers – der befürchtet im Schlaf unwissentlich gewalttätig zu werden – ist ein Burner, den ich vor lauter Spannung – weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht – gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Gelegentlich, wenn ich ein Buch lese, denke ich bei mir „Das müsste man eigentlich verfilmen, das käme auf der Leinwand bestimmt noch besser„. So auch bei der Lektüre des Nachtwandlers. Als Herr Fitzek allerdings genau dies im Nachwort seines Romans ankündigte, löste die Aussicht darauf bei mir keinerlei Freude – sondern vielmehr eine Mischung aus Grauen und Bedauern aus. Herr Fitzek plant nämlich, den „Nachtwandler“ vom selben Produzenten und derselben Produktionsfirma realisieren zu lassen, die auch schon die Verfilmung seines Romans „das Kind“ umgesetzt haben.

Weiterlesen »

Nicht 1984

18 Kommentare

sondern 2014 könnte das Jahr werden…

Bild: © GiZGRAPHICS - Fotolia.com

Bild: © GiZGRAPHICS – Fotolia.com

in dem jedes Recht auf Privatsphäre (und damit auch der Datenschutz) endgültig vor die Hunde geht. George Orwell lag mit seiner Zukunftsvision gar nicht so falsch, auch wenn er sie 30 Jahre zu früh terminierte.

Sicherlich habt Ihr schon von ihr gelesen – der neuesten technischen Innovation: der „Google-Brille„. Nach erfolgreich abgeschlossener Testphase wird dieses Gerät ab ca. Ende 2013 in den Handel gehen. Neben dem vorrangigen Nutzen, dass „Google Glass“ dem Träger zeitgleich im Netz verfügbare Zusatzinformationen über seine Umwelt – z. B. irgendwelche Lokalitäten – liefert (ohne dass dieser dafür auf seinem Smartphone herumtippen muss), beinhaltet es auch die Funktion zur automatischen Identifizierung von Passanten in dessen Umgebung. Das ist das Eine – ggf. noch hinnehmbare. Viel bedenklicher finde ich, dass der Träger außerdem jederzeit in der Lage sein wird, unbemerkt zu fotografieren sowie zu filmen, was sich vor seinen Augen abspielt. Und seine (heimlichen) Aufzeichnungen direkt im Internet zu veröffentlichen. Denn auch das wird damit möglich sein.

Weiterlesen »

Whodunit

18 Kommentare

Vorbereitungen für das Krimispiel („Female to Male Makeup“)

MalemakeupSonntag abend fand die „Krimiparty“ statt, von der ich Euch kürzlich erzählt habe. Im Gegensatz zu solchen Krimidinnern, für die ausgebildete Schauspieler engagiert werden, handelt es sich bei dieser Variante um eine Art „Improtheater“, bei dem jedem Gast eine Rolle zugewiesen wird.

So ein „Whodunit“ (= „wer ist der Mörder?“)-Krimispiel kann man im Internet, z. B. unter Krimitotal.de bestellen. Der Gastgeber erhält eine Kassette, in der sich die Beschreibung des Szenarios, Rollenbeschreibungen und Anweisungen für alle Teilnehmer in geschlossenen Umschlägen befinden. Diese werden ungeöffnet an die Gäste verteilt, wodurch niemandem bekannt ist, wer der Mörder ist, außer demjenigen selbst. Das Spiel läuft über mehrere Fragerunden, in denen immer wieder neue Aspekte (durch weitere bislang verschlossene Umschläge) auf den Tisch kommen. Jeder ist versucht, den Mörder zu identifizieren bzw. sich selbst – denn verdächtig sind sie alle – von jedem Verdacht zu befreien. Wobei die Spielregeln besagen, dass man auf Fragen wahrheitsgemäß antworten muss, mit Ausnahme des Mörders – der ungehemmt lügen darf.

Als ich den Umschlag mit meiner Rollenbeschreibung letzte Woche öffnete, war ich einerseits erfreut, festzustellen, dass ich der Mörder sein werde (durfte ich bisher doch noch nie den Mörder spielen), aber auch ein wenig verunsichert. Ob ich wohl glaubhaft genug lügen bzw. mich herauswinden kann? Eigentlich halte ich mich nicht unbedingt für eine gute Schauspielerin. Denn Ziel des Spiels ist natürlich bis Spielende nicht enttarnt zu werden.

Da alle Gäste traditionell ihren Rollen entsprechend verkleidet erscheinen, war Sonntag nachmittag erstmal Schminken angesagt. Weil ich mal wieder Lust auf ein richtig aufwendiges Makeup hatte (zumal Karneval 2013 bei mir praktisch flachfiel) und ich beim Krimispiel bisher immer Frauen dargestellt hatte, bewarb ich mich um eine männliche Rolle.

Weiterlesen »