Dann zieht Euch mal warm an!*

21 Kommentare

Das Strickkleid

über 40 Modebloggerin: Mode für (eis)kalte Tage
Wie ich neulich bereits erwähnte, bin ich jemand der leicht friert. Überhaupt würde ich mich nicht gerade als tolerant gegenüber extremen Temperaturen bezeichnen (über 40 Grad im Sommer brauch ich z. B. auch nicht!!!).
Obwohl ich es normalerweise liebe, mich (hoffentlich) interessant und außergewöhnlich zu kleiden, gilt bei mir letztendlich „Form follows function„. D.h. im Zweifel ziehe ich das Praktische (und mein Wohlbefinden!) dem Schönen vor. Da kommt dann wohl der kleine „Nerd“ in mir zum Vorschein…

Der langen Rede kurzer Sinn. Hier seht Ihr eines meiner interessanteren(!) „Bibberoutfits“:

Heine Schnürstiefel, Asos Strickkleid auf dem 40plus Modeblog

Strickkleid, Strickjacke, Mütze und Schnürstiefel
(zur Großansicht bitte auf das Bild klicken)

Interessanter weil ich bei Temperaturen um und unter Null Grad ansonsten eher langweilig unterwegs bin: Dicker Strickpulli (gerne länger geschnitten) plus Cordhose. Alles schön weit (auch die Hose), damit notfalls auch noch SH und Thermounterhemd drunterpassen. Das ist meine typische „Uniform“ für frostige Tage. Also ein „Menrepeller“-Outfit wie es im Buche steht😉 Auch meine liebste Daunenjacke würde vermutlich den ersten Preis für die „un6iest Winterjacke in Town“ gewinnen, aber egal. Wie gesagt: Die Funktion ist das, was letztendlich zählt!

Bei dem gezeigten Outfit handelt es sich jedoch um ein relativ figurfreundliches Winteroutfit a lá Annemarie: Das Strickkleid habe ich letzten Winter bei Asos gekauft und ich liebe es, wie toll es mittlerweile an mir sitzt. Darüber bedarfsweise noch eine lange schwarze Strickjacke (ebenfalls aus dem letzten Jahr). An den Füßen dazu blaue Schnürstiefel von Heine und auf dem Kopf eine weinrote Mütze, welche mir meine Mum gehäkelt hat.

Die Mütze habe ich in Bunt (quasi so „Jamaica-mäßig“) an meiner Schwester gesehen und meine Mum direkt gefragt, ob ich bitte auch so eine haben kann. Allerdings vorzugsweise unifarben, damit sie zu möglichst zu vielem passt. Sie war dann so lieb, mir ebenfalls ein Exemplar zu häkeln. Seither ist das meine Lieblingsmütze, schon allein deshalb, weil alles problemlos drunterpasst (Ohren, Haare – sogar Zöpfe oder Dutts!). Aufgrund meines großen Schädels (plus dann noch Haare) habe ich bei gekauften (Damen-)mützen und -hüten nämlich ständig das Problem, dass sie mir zu klein sind.

Wie ist das bei Euch? Schafft Ihr es auch bei Minusgraden Euch chic und interessant zu kleiden oder mutiert ihr wie ich temporär zum „ist mir gerade echt egal, wie ich aussehe, hauptsache ich friere nicht„-Nerd?

* Verzeiht bitte das kleine Wortspiel😉


Nur noch wenige Tage!

Genau wie im letzten Jahr präsentieren wir Mädels von den ü30-Bloggerinnen Euch, lieben Lesern und Leserinnen, auch im Dezember 2015 wieder einen Adventskalender, in dem sich 24 tolle Überraschungen verstecken. Gewinnen könnt Ihr u.a. wertvolle Beautyprodukte, Schmuck und Accessoires. Schaut unbedingt mal rein!


noteHeute etwas (lt. Wikipedia) „Hard Rock“ – so hart isses aber gar nicht:
Stone Cold von Rainbow (1982)
Bis auf die Mütze wurde wie immer selbst gekauft und bezahlt.

21 Gedanken zu „Dann zieht Euch mal warm an!*

  1. tolles Strickkleid und toller Strickmantel. Sieht super aus. Wenn es kalt ist, also so richtig kalt ist mir das auch egal. kann ich aussehen wie Yeti🙂
    Wünsch Dir einen schönen Adventssonntag, liebe Grüße Tina

  2. Ich liebe Strickkleider abgöttisch. Dazu hohe Stiefel und es passt immer und zu allem. Je nach Kälte auch eine Thermostrumpfhose drunter, das wärmt wie eine Jeans aber schaut stylischer aus.Was ich an mir nicht mag sind ärmellose oder welche mit kurzen Ärmeln und drunter ein Longshirt. Hat was von Schul- oder Kingakind. Meine Tochter liebt das mit 8.🙂

    Sonnige Grüße, Eva

  3. Na, rate mal … – natürlich mutiere ich ebenfalls und werfe alles über, was geht, um bloß nicht zu frieren. Das tu ich allerdings meistens trotzdem – oder ich schwitze. Deine Intoleranz anderen Temperaturen als 15-20 Grad (oder so ähnlich) gegenüber teile ich also zu 100%! Ebenso übrigens den großen Schädel.😉
    Zum Bloß-nicht-frieren bevorzuge ich Fleece! Wie vor meiner Blog-Zeit. Fleece ist leicht, warm und mega-kuschelig – das beste Material! Vielleicht sollte ich mir auch einmal was Fleeciges für die Füße kaufen (gibt’s das überhaupt?) – da kämpfe ch nämlich nach wie vor erfolglos gegen die Kälte.
    Dein Outfit ist wunderschön! Würde ich 1:1 so für mich übernehmen und es auch so bezeichnen wie Du.🙂 Nur das mit der Mütze würde wohl nichts. Die Dinger nur im Notfall. Stehen mir halt einfach nicht.
    LG
    Gunda

  4. Tolles Teil! Ich mag auch sehr gerne Strickkleider, bzw Oversize-Pullis. Dazu Leggings oder enge Jeans plus Stiefelletten, fertig ist das schicke und bequeme, und vor allem auch warme Winteroutfit!

  5. Ich bin der Hauptsache-ich-friere-nicht-Supernerd! Wehe es ist irgendwas kalt an mir, dann werde ich zur Diva. Also schön ist gerade auch öfter mal relativ.
    Das Kleid fine ich sehr schön, es fällt richtig toll.
    Und ich glaube ich muss mal die Mama fragen ob sie mir auch noch mal ein Mützchen Häkeln mag, ein Top-Accessoire ist das.
    Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent morgen, Ela

  6. Das Strickkleid sieht toll aus, weil es nicht hauteng anliegt, sondern schön angenehm weit. Oft ist es im Herbst schon so kalt, aber ich mag dann noch keine dicken Wintersachen, so dass ich dünne Sachen anziehe, habe aber dann Thermostrumpfhosen, dicke Winterschlüpper und ein langes Unterhemd drunter mit extra breiten Trägern an.😉
    Ich hab festgestellt, ich sehe mit Jeans und Pullover echt extremst langweilig und unscheinbar aus. Also ziehe ich einen Rock an und dazu dann dicke Pullover und alles mögliche, dass ich nicht friere. Aber wenn es richtig hart kommt, dann latsche ich auch mit meiner Schneehose durch Berlin, das macht mir nix. Dazu dann gerne einen knallig pinken Lippenstift, schon hat man einen Look. Hihi.😉

    Liebe Grüße,
    Moppi

    • @Moppi:

      Ich hab festgestellt, ich sehe mit Jeans und Pullover echt extremst langweilig und unscheinbar aus.

      das geht mir ganz genauso!

  7. So einen Stickmantel hätte ich auch gern. Es ist mir nicht vergönnt. Steht Dir auf alle Fälle super gut. Auch die Strumpfhose finde ich gut dazu. Was ist das denn für ein Muster? Ich kann es einfach nicht genau erkennen.
    LG Sunny

  8. Nichts geht über ein schickes und kuscheliges Strickkleid im Winter. Das sieht echt klasse aus mit den Stiefeln und der Mütze. Frieren mag ich gar nicht.

    LG Sabine

  9. 🙂 „Form follows function“ kann ich bei Wintertemperaturen absolut nachvollziehen. Das ist hier nicht anders.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße🙂

  10. Das Strickkleid ist genau dein Ding und wenn du noch was drunter hast, dann „manrepeller“ hin oder her, bei dir ist es sicher dennoch cool !!! Ich mag mein Strickkleid auch sehr gern, weil es so vielseitig ist und leggings darunter super gehen. Für den extra Kuschelfaktor. Hab ein schönes Wochenende und LG zu dir Sabina | Oceanblue Style

  11. Ne , ich sehe das wie Du . Ich friere nicht für die Optik . So leidensfähig bin ich leider gar nicht . Mit 20 war ich das . Heute nicht mehr . Sorry .
    Dein Strickkleid finde ich toll . So eines in Kuschelig suche ich auch noch😉
    LG heidi

  12. Deine Kombination ist echt schön und kuschelig und gar nicht abschreckend!
    So ein Strickkleid ist echt ein Alleskönner. Zusammen mit Stiefeln und Accessoires eine Wucht! Könnte man tatsächlich auch für flott und gar nicht für funktional halten.
    Ich trage tatsächlich im Winter mehr kurze Röcke, Kleider und Strumpfhosen als sonst im Jahr. Am Knie friere ich selbst in Seidenstrümpfen nie, solange ich Boots und zwei paar Strümpfe darin trage. Mit Schichtlook obenrum kann man sich eigentlich super interessant kleiden, und ist obendrein für alle Temperaturschwankungen gerüstet.
    Ich kannte mal eine Russin, die beherrschte das „Zwiebeln“ in Perfektion. Am Ende der Schichten, Jacken,Schals und Mützen kam dann immer ein ganz heißer Feger zum Vorschein. Dieses Know-How hat mich tief beeindruckt!
    Herzliche Grüße sendet und schönes Wochenende wünscht
    Edna Mo

  13. wenn es kalt ist, ist mir die optik sowas von latte. ich trage dicke daunen, klumpfußstiefel, ein fellchen um den hals und strickwaren auf den ohren. draussen spricht mich eh niemand an. 1. ist es dunkel und alle kartzen gleich frau und 2. sind outdoor meine ohren wie immer zugestöpselt habe. mein darunter ist so wie immer: jeans, bluse, blazer., buter gürtel, passendes tuch – fertig.

    kann ja nicht jeder so ein tolles kleid haben, wie du, aber ich gehe jetzt mala uf die suche, schliesslich ist black friday🙂

    LG bärbel

  14. Mit so einem schönen Kleid und Stiefel, kannst Du nichts falsch machen. Noch die Ohrringe dazu ist das Outfit perfekt!
    But…Why not auch mit deinem Overkneestiefel? Ich glaube, dass mit Overknees Strickkleider besonders schön wirken, was denkst Du?
    Chic und interessant zu kleiden und zu sein ist meiner Meinung her unabhängig vom Wetter zu wählen. Ich möchte immer „chic und interessant“ sein – auch zuhause unter dem Deckel!😉
    LG und schönes Wochenende!
    Claudia
    http://www.claudias-welt.com

  15. Das Kleid ist toll, sieht super schön aus❤
    Mir machen Minusgrade nichts aus, ich bin das klassische Winterkind. Stiefel, Jacke, Haube, und ich bin für alles gerüstet😀

    Happy Friday! lg

  16. Was für ein schönes Kleid – warm genug für eiskalte Tage, aber trotzdem chic und lässt einen Blick auf die tollen Beine zu🙂.
    Wenn es so richtig kalt ist, dann ist mir irgendwann egal, ob ich nun besonders toll gekleidet daherkomme, sondern ich will nur nicht frieren. Wobei ich im Büro direkt neben der Heizung sitze – und da ist es meist seeeeehr warm. Bei Außenterminen im Winter dagegen bin ich völlig schmerzlos. Ich habe mir genau einmal die Füße fast abgefroren, weil es unbedingt die schicken Schuhe sein mussten. Nie wieder. Dann gehen halt auch die Fellstiefel, die normalerweise beim Hundegang im Winter getragen werden.
    Liebe Grüße
    Fran

  17. Das Kleid steht Dir klasse. Es fällt so schön figurumschmeichelnd und bringt trotz der Stiefel noch Deine hübschen Beine zur Geltung. Ich mag das Schlichte an dem Kleid. Mir wäre es mit dem langem Arm zu warm. Ich friere zwar nicht gerne, schwitze aber noch weniger gerne. Deshalb mag lieber Strickkleider ohne oder mit kurzem Arm mit Longsleeve oder Bluse tragen. Da ich demnächst mal was zu winterlichen Strickkleidern schreiben werde, speichere ich den Link gleich mal für den Beitrag, um dort dann auf ihn hinzuweisen.

    Ab gewissen tiefen Temperaturen ist mir Optik fast egal. Es kommen dann einfach Wollschichten übereinander. Aber farblich immerhin abgestimmt🙂 .

    LG Ines

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s