Overkneestiefel: Der Pretty-Woman-Effekt

47 Kommentare

Shorts oder Miniröcke zu Overkneestiefeln?

Der Pretty-Woman-Effekt

Der Pretty-Woman-Effekt

„Das geht gar nicht!“

…schreiben diverse Frauen- bzw. Modezeitschriften. Und zwar wegen dem „Pretty-Woman-Effekt“, der unbedingt zu vermeiden ist. Übermütig wie ich nun einmal bin, musste ich die Kombination trotzdem am eigenen Leib ausprobieren:

Shorts und Overknees

Shorts und Overknees

Kürzlich schrieb ich, ich würde mir ggf. noch einen Minirock zulegen müssen, damit meine neuen Overknees besser zur Geltung kommen. Einen Minirock – der mir gefallen hätte – habe ich nicht gefunden. Dafür Shorts aus Lederimitat (von Zara), die – zugegeben – doch sehr kurz sind. Die Miniröcke, die ich gesichtet habe, waren übrigens auch nicht länger.

Und jetzt bin ein wenig verunsichert, ob – und bei welcher Gelegenheit – ich so etwas überhaupt tragen kann. Ihr wisst, dass ich normalerweise auf „altersbedingte Moderegeln“ pfeife. Und erst recht auf das, was die Modezeitschriften predigen (zumal die spätestens nächste Saison vermutlich ohnehin das Gegenteil verkünden…). Unsicher bin ich trotzdem. Offenbar hat dieses ganze „ab 40 darf man dieses oder jenes nicht (mehr)„-Geschreibsel bei mir (unbemerkt) doch seine Spuren hinterlassen…

Also, ich würde – nachdem ich die Fotos gesichtet habe – sagen: Privat (zum Ausgehen) ist der Look ok, zur Arbeit eher nicht. Und ich würde IRL wohl eine weniger kontrastierende SH dazu tragen (d.h. schwarz und blickdicht). Eine Freundin, die ich gefragt habe, meint, mit (Strick-)jacke darüber ginge es sogar zur Arbeit. Sie ist allerdings jemand, der sich selbst gerne mal 6y kleidet, sie ist diesbzgl. also recht tolerant. Was ist Eure Meinung?

noteAus dem Soundtrack des Films „Pretty Woman“:
Real Wild Child von Iggy Pop (1986)
Das Outfit wurde wie immer selbst gekauft und bezahlt.

47 Gedanken zu „Overkneestiefel: Der Pretty-Woman-Effekt

  1. Ich finde es schaut gut aus und steht Dir vor allem. Was andere sagen, spielt dabei keine Rolle, wie ich finde. Mir würde es nicht stehen und ich würde mich heute nicht mehr wohl darin fühlen. Aber darum geht es schließlich nicht. Habe mitgevotet und finde, daß es sogar für die Arbeit passen würde, aber nur, wenn man einen entsprechenden Job bekleidet, z.B. Künstlerin, beim TV, da gibts ja einige Frauen, die auch sehr atypisch herumlaufen. Oder würde sich jemand wundern, wie Mick Jagger in „seinem Alter“ heute angezogen ist??? Na also!

    Liebe Grüße
    Sara

    • auf meinem Tablet heute wirkts eher wie Lara Croft … wenn auch nicht so nackig.🙂 Kunstleder mag ich allerdings auch gar nicht. Aber das ist Ansichtssache und für Veganer ist nun mal Leder verpönt.

  2. Hallo Annemarie, sorry mag deinen Style sonst immer und ich mag auch Overknees sind wirklich grenzwertig. Ich hatte letztens auch welche anprobiert und mein Mann der wirklich einen super modischen Geschmack hat, sagte ein absolutes no go für mich. Es geht halt nicht alles.
    LG Petra

  3. Pingback: Per Pedes | Meine Kleider

  4. Grundsätzlich finde ich immer: es geht was gefällt. Ob ich es zur Arbeit anziehen würde, käme ein bisschen auf das Büro und die sonstige Umgebung an. Wenn es locker dort zu geht, finde ich das völlig in Ordnung. Ich finde das Outfit aber absolut nicht anrüchig oder unangemessen. Sicherlich ist es sexy, aber die Strumpfhose macht es für mich alltagstauglich. Mit einer Strickjacke find ich es aber am besten – das wirkt noch lässiger. Du siehst spitze aus! Viele Grüße Anke

  5. Hi Annemarie,
    sorry, wenn ich jetzt so unverblümt frage: worüber redet ihr hier eigentlich?
    Ich habe mir mindestens fünfzehnmal die Fotocollage aufgeklappt und untersucht, wo jetzt ein besonders Aufsehen erregender Aspekt deines Körpers zum Vorschein kommt – und finde absolut nichts.
    Das ist ein wunderschönes, modisches Outfit, zu dem mir persönlich niemals das Adjektiv 6y in den Sinn gekommen wäre. Die ganze Kombination ist für sich betrachtet völlig zurückhaltend und geschmackvoll.
    Alle Körperteile sind bedeckt, die Farben – gerade mit der kostrastierenden Strumpfhose – sind dezent. Ja, die Shorts glänzen vielleicht und lenken damit den Blick auf die Hüfte und den Stiefelrand. Aber von einer knatschengen Popresse ist dieses Hosenteil ja wohl Meilen entfernt. Eine übermäßige, geschlechterspezifische Körperbetonung kann ich da nicht entdecken. Und waren die Zeiten nicht eigentlich vorbei, in denen man über 10 cm bestrumpftes Bein in Aufruhr geriet? Selbst die Stiefel sind irgendwie völlig normal: haben weder einen besonders hohen Absatz, sind weder hauteng noch spitz.

    Ich fände es toll, wenn eine so wunderschön gestylte Kollegin mit mir arbeiten würde. Beim Gang über den Flur und beim Treffen an der Kaffeemaschine würde ich sie immer bewundernd beobachten. Es wäre mir eine persönliche Bereicherung, jemand mit so einer tollen Ausstrahlung und solch einem ausgewählten Modegeschmack in meinem Arbeitsumfeld zu haben!

    Herzlichst

    Edna Mo

    • Hach Edna,

      das geht mir runter wie Öl. Gerade wenn es von jemanden mit Deinem Stilempfinden kommt🙂 Tja, ich denke, es geht weniger um das Stück Bein an sich, sondern welches Stück Bein. Lägen z.B. stattdessen meine Knie frei, würde das sicherlich niemanden irritieren, ein Stück vom Oberschenkel ist da schon was anderes (obwohl Du natürlich recht hast: trüge ich z.B. eine enge Skinny würde man mindestens genausoviel vom Oberschenkel sehen, ist schon merkwürdig…). Wie man an der vielen Resonanz sieht, spaltet das Outfit die Gemüter doch sehr.

      Lg, Annemarie

  6. Auch ich habe das Thema gerade auf meinem Blog aufgegriffen und bin der Meinung in der Arbeit geht Mini + Overknees nicht. In der Freizeit mit langen Cardigan darüber oder so find ich es ok, obwohl ich es nicht tragen würde. Dir steht es sehr gut und wenn man sich wohlfühlt darin ist es kein Thema. Vielleicht hast du Lust am Montag geht mein Outfit online.

    lg martina

  7. Ich finds ganz schwierig das jetzt zu beurteilen, weil Du das schon in die „Pretty Woman“ Rubrik „reingezogen“ hast. Also dachte ich jetzt auch erst mal an „Pretty Woman“….und das hätte ich wahrscheinlich gar nicht, wenn Du es nicht erwähnt hättest…🙂

    Ich finde das Outfit nicht zu gewagt. Wobei mir der „Stoff“ der Shorts nicht so gefällt, in der Großaufnahme sieht das vorne rum sehr „kruschelig“ aus, als ob da zu viel Material dran wäre? Ich finde, Du kannst die Kombi gut tragen, es sieht super aus, und ich würde Dich (insgeheim) bewundern, wenn Du bei mir im Büro so auftauchen würdest.
    Allerdings bin ich eine Württembergerin, und die Menschen hier sind glaub schon eher etwas konservativ (Baden ist ja nicht weit weg), von daher verstehe ich auch Deine Bedenken. Aber: irgendwer muss ja mal damit anfangen, dieses Konservative mal ein wenig aufzuweichen….😉

    • Hi Urmela,

      oh wie schön, jemand aus Baden Württemberg! Das freut mich besonders!
      Ja, ob der Schnitt der Hose soooo optimal ist, da bin ich mir nun auch nicht mehr sicher. Ich dachte, es sei figurgünstig, dass sie so weit geschnitten ist, denke aber, ein enganliegenderer Schnitt wäre vielleicht besser für meine Figur gewesen.

      Lg, Annemarie

  8. Moin Annemarie

    Neid gibt es jede Menge in der Welt, von Männern und Frauen – und Du kannst auch einen guten Anteil davon abhaben. Mit diesem Outfit dürfte er sich aber in Grenzen halten.
    Du bist ohne Zweifel eine attraktive und selbstbewusste Frau. Dieses Outfit jetzt als „geht gar nicht ins Büro weil zu sexy“ zu bezeichnen finde ich übertrieben. Ich habe natürlich meinen ganz persönlichen Blick auf dieses Outfit und der entspricht ganz bestimmt nicht 100% dem Durchschnitt, Du hast nach individuellen Meinungen gefragt.Von Oben nach unten: Das Makeup is sexy, und auch noch wunderbar tauglich für’s Büro.
    Gar nicht sexy, und damit ebenfalls fürs Büro tauglich, ist das Oberteil. Burgund passt wunderbar zum Makeup und Du schaust auch nicht aus wie ein Bügelbrett. Zum Provozieren ginge da aber noch was…
    Die Shorts zieht das Gesamtbild leider komplett runter in Richtung „billig“, und das nur wegen dem Material. Ich persönlich kann dem Kunstleder und den Pants leider gar nichts abgewinnen – Grade capped to D.
    Lack als Material wäre nicht viel besser aber ein Rock schon – typisch Mann halt.
    Deine Beine sind wunderbar, Du kannst da „fast“ alles tragen.
    Die Schuhe sind bei Overknees wohl die echte Problematik. Für mich sind schmale oder solide Schnürer die optimale Kombination.

    Wenn es sexy sein soll: http://buffalo.scene7.com/is/image/buffalo/70_ZSx4715-14_169337_03?$detail$

    sonst farblich passend ein paar Docs: http://cdn.idealo.com/folder/Product/2887/7/2887787/s1_produktbild_mid/dr-martens-1460-cherry-red-smooth.jpg

    Eine Jacke würde ich in jedem Fall weglassen. Die würde die Optik nur stören und kaschieren, wo nichts zu kaschieren ist.

    LG
    Uwe

    • Hi Uwe,

      long time no see. Schön zu sehen, dass Du hier auch ab und zu noch reinguckst🙂 Wie gehts denn so?
      Danke für die Links, allerdings muss ich sagen, die Stilettos wären gar nicht mein Fall (nicht nur von der Optik, ich würde damit umfallen…). Da könnte ich mir schon eher die Doc Martens an mir vorstellen. Keine schlechte Idee.

      Lg, Annemarie

  9. Mit der blickdichten Strumpfhose passt das doch, auch am Arbeitsplatz. Eine Portion Selbstvertrauen würde ich jedoch schon dazu kombinieren – das Outfit wird ganz sicher für Gesprächsstoff sorgen. Aber das ist schliesslich auch eine Möglichkeit, interessante Menschen kennenzulernen.

  10. Also mir gefällt es gut. Ich trage sowas auch. Auf Arbeit kommt es -wie ja schon erwähnt wurde- darauf an wie der Dresscode dort ist.

    Du siehst klasse aus Annemarie!!!

  11. Ins Büro würde ich so nicht gehen, die würden denken, ich komme direkt von der Party. Da sind wir schon beim Punkt: super geiles Partyoutfit. Da ist es auch egal, ob es Kunstleder ist oder ein Paillettenshorty. Mir gefällt das gut mit den Stiefeln. So große Frauen können Overknees doch super tragen. Also: ab in die Nacht mit Dir! Liebe Grüße, Bärbel

    • Hi Bärbel,

      ja, ich liebe meine Overknees derzeit sehr und trage sie deshalb ständig. Das Doofe ist – obwohl sie noch nicht mal schlechter Qualität sind, fangen sie schon an auszuleiern (und dann rutschen sie runter). Klar, wenn man damit Fahrrad fährt und so.

      Lg, Annemarie

  12. Zum Arbeiten nein , zur Party ja . Selber würde ich vermutlich ein anderes Material für mich als Kunstleder wählen ,Zu mal man doch sehr genau sieht wo raus es ist und In Verbindung mit den Overknees … vielleicht ein bisschen zu sexy für´s Büro . Zur Party , dann lass es krachen . Abnehmen nur wenn Du vor hast als Bügelbrett zu Ende *gg Aber das ist jetzt meine persönliche Meinung . Anziehen kannst Du es , ganz sicher
    LG heidi

    • Hach ja, das mit dem Bügelbrett krieg ich hin, leider. Da ist schon einiges geschrumpft, das war aber (erfahrungsgemäß) zu erwarten (her mit den Wonderbras!) Aber an den Hüften brauche ich immer noch 42. Manno! Aber zumindest passe ich wieder in Zaras „L“, immerhin😉

      Lg, Annemarie

  13. Ich finde, du siehst klasse aus. Und ja, ich würde so auch ins Büro gehen. Da habe ich aber auch null Kleidervorschriften und die kenne mich als, nunja sagen wir, manchmal eher speziell. Und bei Außenterminen ist auch noch keiner tot umgefallen, wenn er mich sah. Lediglich die Damen Stadträtinnen, die ich sowieso nicht mag, guckten kürzlich etwas giftig, als ich mit Shorts und Overknees zur Sitzung kam. Die würden aber auch giftig gucken, wenn ich in einer Burka komme. Den Herren ist es glaub ich nicht mal aufgefallen. Die sind zu wichtig…😉
    Liebe Grüße
    Fran

    • :-)))
      Wir haben ja vor eine Weile mal irgendwo gelesen, dass die Herren im Büro, wenn frau etwas recht kurzes und figurbetontes tragen würde, das Gesagte überhaupt nicht mehr wahrnehmen würden😉 Eine (ehemalige) Kollegin meinte, sie wäre bereit das auszutesten (6y Oufit und dann bei einer Präsentation nur „lorem ipsum“ blubbern), aber nur wenn sie einen neuen Job sicher hätte (besser kein Risiko eingehen, falls die Theorie doch nicht stimmen sollte!). Hat sie bisher noch nicht. Aber ich bin jedenfalls gespannt auf das Experiment🙂 (falls sie es doch mal durchziehen sollte)

      Lg, Annemarie

      P.S.: Schade, dass wir keine Kolleginnen sind!

    • Also wenn das Experiment jemals durchgezogen wird, dann wüsste ich gern, wie es ausgegangen ist🙂
      Liebe Grüße
      Fran
      P.S. Eine so liebe und vor allem stylishe Kollegin wie Dich hätte ich auch gern. Falls du dich mal in Richtung NRW bewegst, sag Bescheid, vielleicht finden wir was auf halber Strecke zwischen Hamburg und Dunkeldeutschland😉

  14. Ganz ehrlich? Du hast gefragt …

    Meine Freundin würde zu Ihrer Tochter sagen : Das ist nicht verhandelbar.

    1. Die Schuhe (mal davon abgesehen, dass ich keine Overknees mag) ODER Minirock/Hotpants. Und Kunstleder geht für mich eh nur schwer – bei latent „schwierigen“ Kleidungsstücken schon gar nicht … das braucht mehr Wertigkeit.

    Sorry …

    • Das ist absolut ok, liebe Ines. Deshalb hab ich gefragt. Danke für Deine ehrliche Meinung! Lg, Annemarie

      P.S.: Meine Kollegin meinte auch, es wäre evtl. besser, wenn die Shorts nicht aus Leder bzw. Kunstleder wären.

  15. 🙂 Dein Look gefällt mir sehr gut – so wie Du Shorts und Overknees gestylt hast sieht das super aus!
    Ich habe keine Ahnung wo Du arbeitest, aber ich finde, dass Du das Outfit auch mit einer dunklen Strumpfhose und einer langen Strickjacke oder einem witzigen langen Blazer (Gehrock?) tragen könntest.
    Liebe Grüße🙂

    • 🙂 Also ohne Kundenkontakt kannst du das locker anziehen im Büro anziehen. Kommt halt darauf an, wie die Cheffitäten sind – konservativ oder offen für alles? Wenn die Leistung stimmt, sollte aber auch das überhaupt kein Thema sein.🙂
      liebe Grüße, C🙂

    • Ich bin mir wie gesagt nicht sicher. Beschwert hat sich noch niemand, aber ich befürchte, die Badener sind einfach nur nicht so direkt. Aber klar, ich teste irgendwo Grenzen aus. Wobei ich eigentlich der Meinung bin, ein Modeunternehmen – wenn nicht das, was dann? – sollte aufgeschlossen sein. Allerdings, wenn sie das sein sollten, warum bin dann so ziemlich die Einzige (die modische Experimente wagt)?

      Lg, Annemarie

  16. Darüber habe ich schon einmal in meinem Blog geschrieben (http://claudialasetzki.com/sommermode-im-business-x-stil-eleganz/ ):
    Ich denke es kommt doch stark darauf an wo man arbeitet….. Es gibt auch den Modern Business/Modebereich z.B. wo genau all diese No Go Pauschal-Aussage erlaubt sind.
    Nur Du kannst wissen ob Dein Kleidungsstil zum Unternehmen passt.
    Egal für was du dich entscheidest – Du siehst hammermäßig aus als „Pretty Woman“! WOW!
    LG Claudia
    http://www.claudias-welt.com

    • Hi Claudia,

      ja, Thema „luftige Sachen im Sommer“ ich erinnere mich. Ich arbeite in einem Unternehmen, welches mit Mode zu tun hat. Aber trotzdem irgendwie konservativ ist, zumindest wenn man sich die Kleidung der Mitarbeiter/innen anschaut. Paradox? Ja, schon irgendwie.

      Würde ich also mit einer Ledershorts auffallen? Ja, definitiv. Wäre das „over the top“? I’m not sure. Es gibt ja durchaus Kollegen, die sagen, sie fänden es gut, dass ich mich „was traue“.

      Lg, Annemarie

      P.S.: Kein persönlicher Kundenkontakt.

  17. Sieht doch großartigst aus! Prinzipiell. Das Material der Hose ist aber auch nicht so meins.
    – An einem lockeren Arbeitsplatz sehe ich kein Problem, einen derartigen Look auch dort anzuziehen – vorausgesetzt, die Strumpfhose ist nicht durchsichtig.
    Eine Strickjacke würde ich mitnehmen und nach 2-3 Stündchen ggf. ausziehen.🙂
    Hab‘ ich letztens auch so gemacht – nur halt nicht mit Overknees, weil ich keine habe.
    LG
    Gunda

    • Ich musste tatsächlich an Dich denken, liebe Gunda, als ich mich so vorsichtig an die Miniröcke rantraute…dachte, die Gunda trägt sowas ja auch öfter, also, wieso bist Du da so gehemmt?

      Lg, Annemarie

  18. Den Style an sich finde ich total cool, aber nicht im Büro. Privat ist ok. Mich stört nur, dass die Leder-Shorts nicht aus echtem Leder ist. Schick wäre auch eine Tweed-Shorts mit Cord- oder Samtblazer.

    LG Sabine

    • Hi Sabine,

      eine Tweedshorts besitze ich tatsächlich (irgendwo in den Untiefen meines Kleiderschranks). Die sitzt aber doof – weil „low waist“. Da muss ich doch mal die Augen offen halten – nach einer Tweedshorts mit (mindestens) regular Taillenhöhe. In diesem Lowwaist-Kram fühl ich mich einfach nicht wohl…

      Lg, Annemarie

  19. Toll toll toll❤ ,du siehst hinreissend aus! Finde die Idee deiner Freundin, eine coole Strickjacke dazu zu tragen, sehr gut. Das wäre dann noch mehr sexy, so wegen dem Kontrast🙂 Gut das du die Shorts gekauft hast, perfekt zu den Overknees!

    Liebe Grüße

    • 🙂 Also, die Idee war von mir. Aber sie hat sie quasi bestätigt🙂 Ich werde die Shorts auch keinesfalls zurückschicken, wenigstens für „privat“ müsste sie zu gebrauchen sein. Nur geh ich halt so selten aus…
      Lg, Annemarie

  20. Annemarie das sieht toll aus. Ein umwerfendes Ausgehoutfit finde ich. Steht Dir super.
    Ich kenne jetzt Deinen Arbeitsplatz nicht so genau aber mit ner schönen langen Strickjacke finde ich es absolut tagestauglich, auch zur Arbeit.
    Liebe Grüße Tina

    • Tja, ähm… Modeunternehmen. Aber doch irgendwie konservativ (ist so mein Eindruck). Bisher hat sich noch niemand über meine Outffits beschwert, aber es hieß schon öfter, dass ich auffalle.

      Lg, Annemarie

  21. Ich persönlich würde es nicht wagen in der Arbeit das zu tragen. Weil ich feige bin😉 Aber es sieht klasse aus, um nicht zu sagen wow!
    Der Pretty Woman Effekt hat sich bei mir nicht eingestellt, das liegt glaube ich an den gediegen Farben.
    Die Idee mit einer Grobstrickjacke finde ich übrigens ziemlich gut oder vielleicht ein Strickmantel. Dann wär auch Arbeit drin.
    Liebe Grüße Ela

    • Hi Ela,

      eine Kollegin, der ich das Outfit vorab gezeigt habe, meinte auch, aufgrund des Stricks und der dezenten Farben würde es evtl. gehen. Ich glaub, ich muss das in Kombination mit der Strickjacke mal an meiner Mum testen. Sie ist normalerweise meine strengste (oder ehrlichste???) Kritikerin.

      Lg, Annemarie

    • Oja das sind wohl Mamas immer. Bei mir ist Papa die höchste Instanz. Berichte doch mal, was deine Mama dann für ein strenges Urteil gefällt hat😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s