4

12 Kommentare

roteroverallteaserFalls Ihr Euch fragen solltet, was meine Frühlingsdiät so macht: 4 Kilo weniger. Mehr (noch) nicht. Aber immerhin – besser als gar nichts. Noch weitere 4 und ich bin zufrieden. Noch weitere 7 und ich bin happy! OK – wenn das in dem Tempo weitergeht, dann brauche ich bis zum Ziel noch mindestens 3 Monate…

Aber was soll’s. Ich habe den subjektiven Eindruck, dass mir weniger Weißmehl und Süßkram recht gut tun. Und zwar auch unabhängig von einer potentiellen Gewichtsabnahme. Also hoffe ich, noch eine Weile durchzuhalten. Auch wenn der Gedanke „jetzt wäre ein Eis toll!“ nun, wo es wärmer wird, immer häufiger in meinem Kopf aufleuchtet…

Ich weiß, ich habe geschrieben, dass mich der Blick auf die Waage nicht tangiert. Und dass für mich einzig und allein der (gute) Sitz meiner Kleidung zählt. Ist eigentlich auch so. Aber ich habe festgestellt, dass zur Erfolgskontrolle (gehts rauf oder runter?) die Waage doch nicht soooo verkehrt ist. Zumal das Ziel „ich möchte wieder in Kleidergröße 40 passen“ sich in der Praxis als etwas zu abstrakt – bzw. zumindest nicht so schnell messbar – erweist. Und ich bemerke immer wieder, dass mir kleine Erfolgserlebnisse sehr helfen, bei der Stange zu bleiben. Egal ob es dabei ums Abnehmen oder um irgendetwas anderes geht.

roteroverallcoll1
Ansonsten fange ich – wie viele von Euch – mittlerweile an, meine Frühlingsgarderobe auszuführen. Diesen knallroten Overall habe ich vor ein paar Wochen bei H&M gekauft. Zur Arbeit trug ich darüber eine schwarze Weste von Topshop. Die kleine Beuteltasche habe ich kürzlich bei Accesorize am Hamburger Bahnhof erstanden (ich hatte ein bisschen Zeit totzuschlagen).
roteroverallcoll2Um den Overall (in der Öffentlichkeit) ohne kaschierendes „Darüber“ zu tragen, fühle ich mich derzeit noch zu „mopsig“. Außerdem verfügt das Teil über einen (meiner Meinung nach) völlig überflüssigen, tiefen Rückenausschnitt. Das geht mir übrigens häufig so, dass mir ein Teil von vorne gefällt und dann stellt sich raus: Rückenausschnitt!!! So etwas ist offenbar nur für Frauen geeignet, die kein Darunter tragen müssen (oder wollen). Oder aber man sucht sich (mal wieder) nen Ast nach einem passenden Darunter, welches entweder nicht zu sehen ist ODER sich wenigstens einigermaßen harmonisch in das Gesamtbild einfügt. Aber mit dem Problem beschäftige ich mich dann mal später.

Was ich mich frage, ist, ob es eigentlich von Vorteil wäre, mein Bloglayout zu wechseln. Wie Ihr wisst, hoste ich bei WordPress. Was heißt, ich habe die Wahl zwischen diversen vorgegebenen, fertigen Layouts, kann selbst aber nichts anpassen (es sei denn, ich greife dafür tief ins Portemonnaie). Ich hab hier 2 Layouts gefunden, die ich ganz nett fände. Aber: Ich bin wirklich sehr unsicher. Was meint Ihr? Sollte ich mal wechseln oder lieber alles so belassen, wie es ist?
layout1Mit weißem Hintergrund wäre es zwar edler, aber dafür sind meine Bilder meist zu dunkel (wegen der schlechten Lichtverhältnisse hier). Also muss der Hintergrund mindestens Pastellfarben sein.

layout2
Das hier sind natürlich nur die Übersichts-/Startseiten. Einzelne Beiträge erscheinen auch beim zweiten Layout in der Form wie man es gewohnt ist. Die neuen Layouts wären selbstverständlich responsive (so dass Google mich weiterhin leiden mag), aber das ist das alte Layout auch.

noteSelbstverständlich auch wieder etwas Musik:
Changes von David Bowie (1971)
Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert.

12 Gedanken zu „4

  1. Pingback: Stressfaktor Kleidung Teil 1 | Meine Kleider

  2. Der Ausschnitt ist ja mal wieder der Kracher. Trotzdem geht es mir wie Dir: Ich würde ihn wohl auch verdecken und /oder mich fragen, was man da bitte drunter anziehen soll …
    Deine Lösung gefällt mir.
    Zum Bloglayout: Dunkler Hintergund ist für mich ganz schwer lesbar und unangenehm anzusehen. Habe aber auch schon nach dem Voting gesehen, dass das wohl anderen auch so geht.

  3. Hallo Annemarie,
    Glückwunsch! Ich finde 4 Kilo in zwei Monaten völlig in Ordnung. Nur wenn man langsam abnimmt, ist das auch von Dauer. Was nützt eine schnelle Abnahme, wenn nachher das Doppelte wieder drauf ist. Frauenzeitschriften haben halt nicht immer recht🙂.
    Nun zu Deinem Overall, oder soll ich sagen Hammerteil. Das ist ja eine Schau, diese Farbe und die Trompetenärmel, einfach klasse! Mir gefällt er nur mit dem tollen Gürtel am besten
    Lieben Gruß
    Sabine

  4. Meine Gedanken zu Deinem vielschichtigen Post:
    – 4 kg sind doch toll!!! Wenn man es überhaupt nicht hinkriegt, abzunehmen (ich!) bewundert und beneidet man (wieder ich!) Frauen mit 4 abgenommenen Kilos ungemein, ehrlich! Ich esse einfach zu und zu gern und bewege mich deutlich weniger gern. Blöde Kombination!
    – Dein Look ist wieder mal großartig und passt hervorragend zu Dir!
    – Mit Rückenausschnitten hast Du’s ja wirklich irgendwie. Als ich Dein Bild gesehen hatte, dachte ich das schon und dann schriebst Du es auch noch. Jaja … da kannste dann wohl auch nicht viel machen.🙂
    – Layout … – also FARBLICH finde ich das Pastellige toll, ich kann es mir nur nicht im Gesamtbild vorstellen. Die Schrift mag ich darin nicht so.
    Modern finde ich das Dunkle, jedoch fällt es älteren Menschen (wieder mal: ich – also: mir) mit der Zeit immer schwerer, helle Schrift auf dunklem Grund zu lesen, also besser nicht. Mir tun davon regelrecht die Augen weh. Geht das Gleiche nicht auch umgekehrt? Also dunkle Schrift auf hellem Untergrund?
    An Deinem jetzigen Design gefällt mir lediglich das Grün nicht so – ansonsten gern so lassen! Hmpf … – und wofür stimme ich jetzt ab?
    LG
    Gunda

  5. Ich finde, 4 Kilo sind schon eine beachtliche Leistung. Langsam angehen ist auf jeden Fall besser, als im Hauruckverfahren abzunehmen (Jo-Jo). Der Overall ist ein echter Hingucker, vor alle mit dem Gürtel. Finde den Ausschnitt am Rücken auch zu tief, aber mit Hemdchen darunter geht es. Das Layout würde ich entweder so lassen wie es ist oder die helle Variante nehmen.
    LG Sabine

  6. Also ich finde 4kg auch eine beachtliche Leistung, vorallem weil bei mir gar keins purzelt. Seit ich ein paar mal krank war hab ich nämlich komischerweise massig zugelegt und auch mit Sport und allem verliert sich nichts.
    Ich drück dir die Daumen für weitere Erfolge.
    Dieser Rückenausschnitt ist ja schon eine Wucht. Finde ich sieht auf den Bildern sehr gut aus.
    Bei deinem Layout mag ich das vorhandene. Schwarz finde ich irgendwie zu trist. Wenn noch das Pastell für mich.
    Hab noch ein schönes Wochenende, Ela

  7. Wow 4 Kilos minus??? Ich mach echt gern mit aber verrätst Du mir wie?????🙂 rsrsrs
    Also, der Overall steht Dir hervorragend! Der Rückenausschnitt ist auf jeden Fall ein Hingucker und meiner Meinung nach ist hier genau Richtig! Und dieser schicke Gürtel……super!
    LG Claudia

    • Hi Claudia,

      hey, jetzt nimmst Du mich auf den Arm oder? Schau mal in die ganzen Frauenzeitschriften. Wenn ich dort so Schlagzeilen lese wie „5 Kilo in einer Woche“ und so… dagegen sind meine 4 Kilo in ungefähr 2 Monaten der reinste Pipifatz… (im Vergleich dazu mache ich definitiv irgendetwas falsch)

      Aber ich habe vor Jahren auch schon einmal eine „Lowcarb-Diät“ gemacht und zwar mit Erfolg (von 72 Kilo runter auf 61). Damals habe ich ca. ein halbes Jahr gebraucht, um meine Wunschfigur zu erreichen. Also denke ich, „Low Carb“ ist für mich der richtige Weg. Auch wenn mein Startgewicht diesmal um einiges höher war.

      Lg, Annemarie

      P.S.: Ich nach meiner letzten Low-Carb-Diät

  8. Herzlichen Glückwunsch zu den minus 4 Kilo .Manches mal braucht es etwas Zeit . Gib sie Dir .Dein Layout in hell wäre eher meins .Liegt aber daran das ich helles bevorzuge
    Wünsche Dir ein schönes WE
    LG Heidi

    • Hi Heidi,

      ja, ich weiß – 4 Kilo sind eigentlich lächerlich. Allerdings bin ich erst nach einer Woche Diät auf die Waage gegangen und nehme dieses Gewicht als Startgewicht (ich hatte zuvor Angst, ich könnte mich erschrecken, so nach dem Motto „das schaffst Du nie!“), d.h. eigentlich weiß ich mein richtiges Startgewicht gar nicht. Ich vermute, das Wasser, was man in den ersten paar Tagen verliert, war beim ersten Wiegen schon runter. Ich denke auch, dass es Zeit braucht. Vor allem, weil Hungern so gar nicht so „mein Ding“ ist.

      Dir auch ein schönes WE!

      Lg, Annemarie

  9. Hallo Annemarie, Du gefällst mir super in dem roten Overall. Was den Rückenausschnitt betrifft gebe ich Dir voll recht, überflüssig.
    Gratuliere zu den verlorenen 4 kg. Super Erfolg.
    Ich ernähre mich jetzt seit April auch gesünder ohne Süßigkeiten und wenig Kohlenhydraten, na ja der Erfolg ist mäßig, aber ich habe beschlossen mich künftig auf Dauer gut zu ernähren. Dann müsste ich auch stetig mein Übergewicht loswerden.
    Und der Gesundheit ist es sicher zuträglich.

    Bei Deiner Designfrage habe ich gevotet. Ich finde beide sehen etwas moderner aus als dieses hier. Aber ich mit meinem irren pinken Design sollte mich nicht so aus dem Fenster lehnen😉
    Wünsch Dir ein tolles Wochenende, liebe Grüße Tina

    • Hi Tina,

      danke fürs Abstimmen. Bin mal gespannt, was nach einer Woche so rausgekommen ist.

      Was die Diät betrifft: Besser „mäßiger“ Erfolg als gar keiner, oder? Ich jedenfalls freue mich schon über den kleinen Erfolg.

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Lg, Annemarie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s