Mach hinne!

15 Kommentare
Über Produktbewertungen und Rezensionen

paisleybluseteaserSeit ungefähr zwei Wochen nervt mich Esprit mit der Aufforderung, ich solle doch endlich die bei ihnen im Sale gekaufte Paisleybluse bewerten. Jaja, ist ja schon gut! Ich mach ja schon! Das Problem – mir (als Friertpitter) war es die letzten Wochen einfach zu kühl, um im dünnen Blüschen herum-zulaufen, deshalb konnte ich das Produkt noch gar nicht so richtig testen. Aber ich verstehe den Sinn und Zweck dieser Produktbewertungsfunktionen, finde sie sogar sehr gut und hilfreich! Und deshalb mache ich bei so etwas normalerweise auch gerne aktiv mit.

Neben den klassischen Rezensionen, die man von Amazon & Co kennt, haben mittlerweile die meisten Onlineshops Bewertungsfunktionen für ihre Produkte eingebaut und ich muss zugeben: Auf meine Kaufentscheidung haben die Erfahrungsberichte anderer Kunden schon einen gewissen Einfluss. Ganz alleine bin ich damit wohl nicht; kürzlich habe ich in einer Studie gelesen, dass die deutsche Kundin tendenziell sehr gerne Produktbewertungen liest und sich von diesen auch beeinflussen lässt – im Gegensatz zu den Engländern und Franzosen, denen solcherart Produktempfehlungen angeblich eher wurscht sind.

Ich sehe Produktbewertungen bei Kleidung allerdings nur dann als hilfreich an, wenn die Kundinnen dabei ihre eigenen Größenverhältnisse preisgeben, denn was nützt es mir (als „Riesin“) z. B., wenn etwa eine 1,60 m große Frau schreibt, ein Kleidungsstück sei ihr zu lang, wenn ich über ihre Körpergröße nichts weiß? Bei mir mag dasselbe Kleidungsstück dagegen genau richtig sitzen. Wie alt die anderen Kundinnen sind oder aus welcher Gegend sie stammen ist mir hingegen ziemlich egal. Super fände ich es übrigens, wenn die Kundinnen auch ihre Figurtypen (A,H,V,X,O…) angeben würden, aber auf die Idee ist wohl noch niemand gekommen. Außerdem mag „Ottilie Normalkundin“ dazu vermutlich auch gar nicht in der Lage (oder Willens) sein…
paisleyblespritInteressant ist natürlich die Frage, inwieweit negative Bewertungen vom Kauf abschrecken. Auch das ist bei mir schon vorgekommen, wenn auch eher selten – zumindest gilt das in Bezug auf Kleidung (da müssen die Bewertungen schon sehr schlecht sein, um mich vom Kauf abzuhalten ;-)). Bei Technikprodukten, Kosmetik und Büchern kommt es hingegen sogar recht häufig vor, dass ich mich von negativen Bewertungen abschrecken lasse. Wenn ich z. B. plane, mir ein neues technisches Gerät oder eine teure Hautcreme anzuschaffen. Bei mir ist das ganz klar eine Frage des Warenwerts.

Verlassen kann man sich auf die Urteilskraft anderer Kunden leider jedoch nicht immer: Kürzlich ist es mir noch passiert, dass ich ein Buch einzig und allein aufgrund von zig positiven Rezensionen bei Amazon gekauft habe, welches ich selbst – als ich es dann las – unglaublich schlecht fand! Man, was war das – sorry – für ein „plumper, infantiler Quatsch“. So ein mieses Buch ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

Und da fragte ich mich schon: Ging das da wirklich mit rechten Dingen zu? Oder waren die Rezensionen des Buches gekauft? Es mag ja sein, dass ich einen speziellen Geschmack habe, aber bei einer ausreichend großen Anzahl von Bewertungen sollte aufgrund der statistischen Wahrscheinlichkeit normalerweise auch der eine oder andere Rezensent mit einem ähnlichen Geschmack darunter sein. Das war in dem Fall jedoch nicht so: Zahlreiche Rezensionen, aber ausnahmslos voller Begeisterung über das (Mach-)werk! Ich hab dann mal eine 1-Punkt-Rezension hinterhergeschoben, die sich gewaschen hat, so! (gut möglich, dass ich in meiner Rezension zu harsche Worte wählte – und deshalb wie ein destruktiver Troll rüberkam – aber ich war halt sauer und fühlte mich vera…!) Wirklich doof, dass man E-Books nicht umtauschen kann.

Wie haltet Ihr es mit Kundenbewertungen? Lest Ihr diese und sind sie für Euch ebenfalls kaufrelevant? Bewertet Ihr auch selbst? Und wie unterscheidet man verlässlich echte von Fakebewertungen?

P.S.: Die Espritbluse, die ihr auf dem Bild seht, habe ich mittlerweile übrigens positiv bewertet. Sie ist zwar aus hauchzartem Material, aber trotzdem nicht allzu transparent (SEHR GUT!), dazu trage ich eine dunkelblaue Nadelstreifenhose von Zara sowie braune Stiefeletten von „& Other Stories“.

Und heute singt:
Shirley Murdock „Truth or dare“ (1986)

15 Gedanken zu „Mach hinne!

  1. Hallo Annemarie – ich hab Produktbewertungen in letzter Zeit auch für mich entdeckt – gut zu wissen, wenn sich etwas kratzig anfühlt oder Schuhe eine Nummer größer bestellt werden sollten etc., das hat also ganz bestimmt meine Bestellentscheidung schon dahingehend beeinflusst, dass ich mich bei verschiedenen Wahlmöglichkeiten so oder so entschieden habe. Bei Büchern ist’s mir eigentlich noch nie passiert, dass ich NUR positive Rezensionen zu einem mich interessierenden Buch gefunden habe – meistens gehen die Meinungen auseinander, und dann entscheide ich danach, welche Rezensenten wohl eher Menschen „auf meiner Linie“ sind… Hab oben übrigens gerade bei Sabine gelesen, dass du mal Cloud Atlas empfohlen hast – gehört definitiv zu meinen Lieblingsfilmen 2013 (und das Buch mochte ich auch sehr!)
    Alles Liebe, Traude

  2. Also die Bluse gefällt mir gut und das Muster mag ich auch sehr gern!

    Was die Kundenbewertungen angeht bin ich zwiegespalten. Bevor ich irgendwo neu bestelle lese ich alles was ich zu dem Shop finden kann sehr aufmerksam. Bei allen Produkten bei denen ich unsicher bin ebenfalls. Bei Technikssachen beispielsweise.

    Geht es um Klamotten oder Dinge die ich sicher möchte, lese ich keine Bewertungen.

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  3. Liebe Annemarie, bin zufällig auf deinen Blog gestoßen, habe ein wenig umgestöbert und muss schon sagen, er gefällt mir richtig gut. Tolle Beiträge.
    Die Bluse gefällt mir an dir sehr gut, schaut super aus.
    Ich lese gerne Bewertungen, lasse mich aber nur bedingt über meine Kaufentscheidung beeinflussen.
    Liebe Grüße
    Gaby
    Stylish-Salat

  4. Die Bluse steht dir sehr gut. Hätte ich an deiner Stelle vermutlich auch positiv bewertet. Allerdings reagiere ich nicht auf alle Anfragen zur Bewertung, sondern nur dann, wenn mich ein Artikel überzeugt hat, oder wenn er komplett daneben liegt. Alles Andere lösche ich.
    LG Sabine

  5. Ja ich sehe das ähnlich wie Heidi: letztlich weißst du es halt nie. Meine Daumenregel ist, je differenzierter Etwas ist, desto nachvollziehbarer für mich. Also eine gute Bewertung allein reicht nicht. Wenn ein Film schlechte Kritiken bekommt, gucke ich ihn mir dennoch an;-) LG Sabina OceanblueStyle

  6. Die Bluse steht Dir super . Und zu den Bewertungen .. Ja da ist echt was dran . Bei Technik lese ich immer ob Jemand ins technische Detail geht und dieses beschreibt . Und bei Büchern ist es echt schwierig .Da kann von ja ist toll zu , absolut blöd alles kommen . Da hilft es manches mal nur alle Bewertungen zu lesen und zu beten das sie stimmen .
    Ist natürlich Schade wenn die Beurteilung nicht stimmt

    LG heidi

  7. Hallo Annemarie,
    Deine Paisley-Bluse mag ich sehr. Du weißt ja ich liebe dieses Muster. Den lässigen Schnitt mag ich auch.
    Ich gebe wenig auf die Bewertungen in den Online-Shops. Nicht nur weil ich kaum online kaufe – ich könnte ja trotzdem gucken, was gut bewertet wird – sondern weil ich weiß, dass Bewertungen gekauft werden. Ich denke mir, dass gerade die Produkte mit vielen positiven Bewertungen, solche Kandidaten sind. Nur beim Kauf bei kleiderkreisel schau ich mir die Bewertungen an, bevor ich was kaufe. Ich zahle ja im voraus. Hat jemand schlechte Bewertungen, lass ich die Finger davon.
    Bei technischen Dingen frag ich im Freundes und Kollegen nach ihren Erfahrungen. Bei Kleidung und Schuhen denke ich, seh ich, ob die Qualität gut ist oder nicht. Bei Filmen und Büchern kann ich mir nur von ganz wenigen Leuten, was empfehlen lassen, die meinen Lesestil haben und denen die gleichen Filme gefallen wie mir.
    Neulich haben U. und ich zusammen Cloud Atlas angeschaut, den Du ja empfohlen hattest. U. hat der Film sehr gut gefallen. Ich hab immer wieder den Faden verloren.
    Ich glaube was Filme und Musik triffst Du eher seinen Geschmack als meinen.
    Love Story, immer noch einer meiner Lieblingsfilme, mag er nicht anschauen🙂
    Lieben Gruß von Sabine

  8. Ich sehe es auch wie Conny. Alles ist Geschmacksache, egal,ob Bücher, Kleidung oder auch Lebensmittel. ich habe schlechte Buchkritiken gelesen, über Bücher die ich einfach klasse fand. Deshalb gebe ich nichts darauf. Ich lese sie mir auch gar nicht mehr durch.

    Deine Bluse ist ein tolles Teil und auch ich finde die Rückseite genial.
    Übrigens soll ich auch schon was ewig bewerten und drücke andauernd „später erinnern“😉
    LG Cla

  9. Wichtiges Thema. Julia Karnick hat dazu auch gerade auf Facebook hingewiesen, wo jemand für eine Studie Konsumentenmeinungen sucht für den Umgang mit negativen Reviews in Bezug auf eigene Kaufentscheidungen. Den Link finde ich gerade nicht.
    Mir geht es wie Dir: Ich versuche die Meinung des Rezensenten einzuordnen. Und über Bücher habe ich mich auch schon geärgert. Bei Amazon nutze ich die Leseproben dagegen. Übrigens kann man dort auch digitale Bücher zurückgeben, aber nur in kurzer Frist.
    LG Ines

    • Ehrlich? Das geht? (das Zurückgeben von E-Books?) Das wusste ich gar nicht. Da muss ich mal schauen – in den AGB’s. Julia Karnick sagt mir jetzt nichts, aber die Studie klingt interessant.

      Lg, Annemarie

    • Julia Karnick ist eine Journalistin, die u,a, für die Brigitte schreibt. Man kann ihr auf Facebook folgen über eine Freundschaftsanfrage. Postet wenig und wenn, ganz spannende Sachen.
      Du kannst Bücher zurückgeben, wenn Du sie aus Versehen gekauft hast, z.B. doppelt, und auch ohne das. Das steht unter Mein Konto / Mein Kindle und da ist das dann zu sehen, wenn die Bestellung noch nicht so alt ist. Haben auch eine kostenlose Kindlehotline, die das für Dich machen kann. Ich glaube, es geht innerhalb von 48 Stunden. Ich habe schon zweimal Bücher zurück gegeben.

  10. Doch. Die Bluse ist toll. Ja. Es nervt mich auch, wenn z.B. Heine mich zum X-ten Mal drängt einen Artikel zu bewerten.
    Aber mich nervt es dann, wenn ich mich extra anmelden muss etc.
    Wenn es 1000 Bewertungen sind, nervt es mich. So 10-20 lese ich schon. Wenn jemand nur schreibt: Schöner Artikel, dann könnte er es sich sparen, finde ich.
    LG Sunny

    • Hi Sunny,

      diese nichtssagenden Bewertungen stammen dann vermutlich von Leuten, die sich gedrängt fühlten, irgendwas zu schreiben, um ihre Ruhe vor den Erinnerungsmails zu haben😉
      Bei Amazon muss man ja mindestens – ich weiß nicht, 200? – Wörter schreiben. Aber das nervt mich auch, denn manchmal – wie im Falle des fürchterlichen Buches, würde auch so etwas wie „Das Buch ist ganz fürchterlich schlecht“ ausreichen, um meine Meinung kundzutun😉

      Lg, Annemarie

  11. Liebe Annemarie, coole Bluse – ich liebe ja Paisley-Muster und finde Deine Kombi super. Die Rückenansicht der Bluse ist genial.
    Bewertungen in Online-Shops stehe ich sehr ambivalent gegenüber. Wenn man die Dame / den Herren nicht kennt, die/der die Bewertung schreibt. Wie Du ja schon sagst… wenn die Körpergrößenangabe fehlt, fehlt einfach ein wichtiges Detail. Auch gibt es unterschiedliche Auffassungen von guter Qualität. Oder die Angabe „macht ein tolles Dekolleté“ – für Frauen mit viel oder wenig Oberweite??? Also ein paar Sachen sollte man von sich schon preisgeben, um eine wirklich aussagekräftige Bewertung zu schreiben. Aber ich gebe Dir sehr recht bei den anderen Dingen. Wenn es sich um technische Geräte handelt, bin ich für Bewertungen sehr empfänglich und auch bei Büchern, obwohl hier die Geschmäcker eigentlich genauso subjektiv sind, wie in der Mode🙂
    Einen schönen Sonntagabend wünsche ich Dir, lieber Gruß Conny

    • Hi Conny,

      stimmt man bräuchte neben Körpergröße und Form – abhängig vom Kleidungsstück – noch weitere Angaben, um beurteilen zu können, ob die Bewertung für einen persönlich hilfreich ist oder nicht. Und ja, natürlich sind die Auffassungen von Qualität auch sehr unterschiedlich. Und manchmal dauert es zudem länger als 2 Wochen, um sich ein Urteil darüber zu bilden (gerade über die Qualität!). Ich habe z.B. vor ein paar Monaten ein paar Slipper (über Zalando) bestellt, die hatten super Bewertungen UND die ersten 2-3 Tage fand ich die auch super. Danach waren sie aber bereits aus der Form geraten…Am liebsten würde ich meine – zunächst positive – Rezension der Schuhe revidieren!

      Lg, Annemarie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s