Schadensbegrenzung III

11 Kommentare

Lippen und Extras

LipplumperIn Teil 1 und Teil 2 der Serie habe ich Euch meine favorisierten Kosmetikprodukte für den Teint und die Augen vorgestellt. Den dritten und letzten Teil widme ich den Lippen sowie ein paar zusätzlichen Extras. Die folgenden Produkte gehören nicht wirklich zu meinem täglichen Standardprogramm, kommen aber regelmäßig bei besonderen Gelegenheiten zum Einsatz.

9. Nice to have: Lipplumper

Zugegeben, die Gene haben es in dieser Hinsicht mit mir ohnehin nicht allzu schlecht gemeint. Aber kann es wirklich schaden, seine Vorzüge zu betonen und damit noch mehr in den (optischen) Vordergrund zu rücken? Ich finde nicht. D.h.: Ja, ich verwende gelegentlich Lipplumpingprodukte, die meine Lippen noch mehr aufpolstern. Derzeit habe ich ein Produkt von „Soap and Glory“ (über Douglas) in meinem Besitz, welches ich gelegentlich unter dem Lippenstift trage. Letzterer wird natürlich erst dann aufgelegt, wenn der Lipplumper schon ein Weilchen einwirken konnte. Um ganz ehrlich zu sein: An den süßlichen Geschmack und Geruch des kribbeligen Zeugs musste ich mich erst gewöhnen – daran könnten die Hersteller wirklich noch arbeiten! Bin allerdings schon der Meinung, dass etwas zusätzliches Volumen erreicht wird.

10. Nice to have: Lippenstift

matter LippenstiftHier kommt er: Mein allerliebster Lippenstift!

In jungen Jahren trug ich fast nie Lippenstift. Mittlerweile beinahe schon regelmäßig. Durch die Fotografierei für den Blog habe ich festgestellt, wieviel ein bisschen Farbe auf den Lippen ausmacht. Und wie eine harmonierende Lippenstiftfarbe einem Outfit den letzten Schliff verleihen kann. Schon eine Weile präferiere ich den „Manhattan Soft Matt“. Das Besondere: dieser Lippenstift ist nicht etwas feucht glänzend, sondern – wie der Name schon sagt – matt. Ich weiß nicht, ob es an dieser Tatsache liegt, jedenfalls ist die Haltbarkeit sagenhaft. Und er lässt sich sehr gezielt auftragen. Im Gegensatz zu einem Gloss klebt er auch nicht. Was vor allem dann von Bedeutung ist, wenn ich die Haare offen trage. Es kann nämlich ziemlich nerven, wenn draußen nach jedem Windstoß irgendwelche Haare auf den Lippen kleben! Der Stift gefällt mir so gut, dass ich ihn in so ziemlich allen verfügbaren Farben nachgekauft habe. Leider habe ich läuten hören, dass dieses Produkt möglicherweise vom Markt genommen wird. Für mich völlig unverständlich!😦

11. Nice to have: Hellblauer Kajal

hellblauer KajalAllgemein bekannt ist vermutlich der Trick, mithilfe eines weißen Kajalstiftes auf der unteren Wasserlinie die Augen größer erscheinen zu lassen. Manche schreiben auch, der Stift sollte idealerweise hautfarben sein. Ich schwöre jedoch auf ein ganz helles, fast weißes Blau! Derzeit verwende ich für diesen Effekt einen Kajalstift der Marke L’Oréal.

12. Nice to have: Schimmerpuder (Highlighter)

schadensbegrenzung12Nachdem ich im ersten Teil der Serie „der Teint“ mattiert habe, wo ich nur konnte – und zusätzlich auch noch matten Lippenstift auftrage – sollte man meinen, ich hätte ganz allgemein etwas gegen Glanz einzuwenden. Jein: Glänzen nein, ein bisschen Glitzer darf aber schon sein. Es kommt nur darauf an wo und natürlich sparsam dosiert. Einige Partien können durch ein wenig Glitzer wunderschön hervorgehoben werden. Zum einen sind dies die Wangenknochen. Ein Tupfer Glitzerpuder auf die höchste Stelle der Wangenknochen (über dem Rouge positioniert), ein wenig zu den Seiten verrieben, lässt die Wangenknochen plastischer und das Gesicht allgemein ein wenig jugendlicher wirken. Weitere Tupfer kommen über das Lippenherz sowie in die inneren Augenwinkel, was die Augen strahlen lässt. Ich verwende als Highlighter derzeit ein Produkt von Alverde, einer Eigenmarke von DM. Das Produkt lässt sich etwas schwer „greifen“. Was jedoch wiederum den Vorteil mitbringt, dass kaum Gefahr besteht, das Glitzerpuder überzudosieren. Denn viel hilft bekanntlich nicht immer viel, vor allem beim Thema „dekorative Kosmetik“ ist weniger oft mehr.

Die in diesem Beitrag vorgestellten Produkte:
» Lipplumper bei Douglas
» Den „Manhattan Soft Matt“ gibts zumindest noch bei Amazon zu kaufen.
» Den „Eye Designer“ von L’Oréal Paris in der Farbe „Blue Cloud“ habe ich online leider nicht gefunden. Die Farbe scheint derzeit wohl unmodern zu sein.
» Ohje, auch das Schimmerpuder von Alverde kann ich aktuell auf der Seite von DM nicht finden. Vielleicht haben die es aus dem Programm genommen…

Musikalisch gibts heute just a little:
„Crush“ von Jennifer Paige (1998)

pb

11 Gedanken zu „Schadensbegrenzung III

    • Liebe Miriam,

      sind die denn getönt? Die sehen auf dem Bild so „rosa“ aus. Ich besitze nämlich so etwas ähnliches (ich glaube auch eine Eigenmarke von DM), die sehen so ähnlich aus wie Eure Perlen, tönen aber – so dass ich sie eher als dezenten Rougeersatz – habe eine sehr blasse Haut – verwende. Als Highlighter ziehe ich dagegen eher weißes bzw. perlmuttfarbenes Glitzerpuder vor.

      Lg, Annemarie

  1. Aktuell trage ich wieder mehr Lippenstifte, weniger Gloss. (Frag mich nicht warum, ich weiß es nicht) .Eigentlich täglich. Da kann man dann mehrmals am Tag auch „problemlos“ wechseln.
    Einen beigen Kajal verwende ich auch in und wieder „innen“. Weiß schaut bei mir nicht gut aus.
    Sonst unten und nach außenhin: blaubrau, olive, grau, mauve
    Auf alle Fälle keine harten, dunklen Farben mehr. Tusche nur oben.
    LG Sunny

  2. Du und Lip-Plumper. Die Frau mit den perfektesten Mund den ich kenne. Ich bewundere immer wieder auf’s neue deine tollen Lippen.
    Kajal auf die unter Wasserlinie mache ich auch, allerdings einen hautfarbenen. Der lässt einen sofort wacher aussehen.
    Liebe Annemarie, tolle Tipps zur Schadensbegrenzung.
    LG Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

    • Hi Cla,

      ja, das ist offiziell mein „optisches Highlight“. Da hab ich Glück gehabt, liegt bei uns in der Familie. Ein richtig fieser Arbeitskollege (der mochte mich aber ohnehin nicht leiden) hat mir mal unterstellt, meine Lippen seien doch eh „gemacht“. Pah! Sie sind maximal mit Lipplumper „verstärkt“.

      Was den hautfarbenen Stift betrifft, teste mal hellblau. Ich wette, das funktioniert noch besser! Ist jedenfalls meine Erfahrung (allerdings sind meine Augen so grün-braun, vielleicht spielt die Augenfarbe dabei auch eine Rolle).

      Lg, Annemarie

    • Der konnte Dich schon „leiden“….. war aber ne Nr. zu „klein“ für Dich. Nein. Eher drei.
      Ärger Dich nicht.

  3. Also mit den Lip-Pumpern🙂 habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht – aber die Lipcremes von manhattan liebe ich auch total!!! Mit dem Bild hattest Du übrigens recht – das habe ich heute anders eingebunden weil es Schwierigkeiten mit meinem Blogger gab🙂

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    • Aaah, I see! Jetzt gehts wieder. Dankeschön fürs Ändern!🙂

      Blöd, dass es die Lippenstifte von Manhattan bald nicht mehr geben soll. Wieso werden immer die besonders guten Produkte vom Markt genommen? Arrgh

      Lg, Annemarie

  4. Pingback: Schadensbegrenzung II | Meine Kleider

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s