Schadensbegrenzung I.

13 Kommentare

Der Teint

Artdeco Camouflage

Artdeco Camouflage

In jüngeren Jahren schminkte ich mich, um meinen Typ zu verändern. D.h. ich experimentierte mit verschiedenen Looks, wobei ich (laut Meinung einiger meiner Mitmenschen) gelegentlich auch mal über das Ziel hinausschoss😉

Seither hat sich meine Schminkroutine ziemlich verändert. Heutzutage betreibe ich mithilfe von Makeup eher „Schadensbegrenzung“. Denn wie viele Frauen meines Alters möchte ich nicht unbedingt älter aussehen, als ich bin. Dabei geht es vor allem darum, kleine Makel und Alterserscheinungen zu kaschieren.

In dieser neuen Serie will ich Euch meine Lieblingsprodukte aus dem Bereich der dekorativen Kosmetik vorstellen. Es handelt sich dabei ausschließlich um Produkte, die ich regelmäßig benutze und deshalb guten Gewissens weiterempfehlen kann. Ich unterscheide hierbei zwischen meinem täglichen „Pflichtprogramm“ (Must), sowie der „Kür“ (Nice to have) – also solchen, die ich zu besonderen Anlässen verwende oder wenn ich gerade besonders viel Zeit (bzw. einfach Lust dazu) habe. Los geht’s heute mit 4 Produkten für den Teint…

1. Must: Camouflage

Falten gelten allgemein als Hauptschuldige daran, ein Gesicht älter wirken zu lassen. In einer Studie wurde jedoch festgestellt, dass fleckige, unregelmäßig gefärbte Haut einen noch größeren (negativen) Einfluß auf die subjektive Einschätzung von Attraktivität und Jugendlichkeit eines Gesichts hat. Während der Studie des Wiener Ludwig Boltzmann Instituts schätzten Probanden Menschen mit einem unregelmäßigen Hautton um zehn bis zwölf Jahre älter ein, als sie wirklich waren.

Gerade bei einer sehr hellen Haut wie der meinen fallen irgendwelche Flecken und Rötungen besonders stark ins Auge. Nach dem Einziehen der Pflegeprodukte (Serum plus Tagescreme) besteht also der erste Schritt darin, diese Unregelmäßigkeiten zu kaschieren. Hierzu verwende ich keinesfalls Foundation, die ich über das komplette Gesicht verteile. Denn ich habe den Eindruck, dass mir diese nur in die Falten „schlüpft“ und sie dadurch noch betont. Das gilt sogar für solche Produkte, die eigens als „Antiaging-Foundations“ deklariert sind. Stattdessen trage ich Camouflage gezielt nur auf den Stellen auf, die ich an die natürliche Farbe des Teints angleichen möchte. Die Camouflage von Artdeco verdeckt zuverlässig Rötungen, Rosea, Pickel, dunkle Augenschatten, Besenreißer, Pigmentflecken usw. ab und ist meiner Meinung nach das zweitbeste Schönheitsmittel gleich nach Photoshop😉 Aufgrund der eher festen Konsistenz lässt sie sich gut positionieren, weil nichts verläuft.

Wie Euch möglicherweise bereits bekannt ist, neutralisiert Grün die Farbe Rot. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass komplett grüne Abdeckcremes an mir unnatürlich wirken (vielleicht bin ich dazu auch nur zu ungeschickt – jedenfalls sehe ich nach dem Auftragen eines solchen Produktes aus, als hätte ich grüne Sunblockerpaste im Gesicht😉). Deshalb bietet sich – passend zu meinem hellen Hautton – der subtil grünliche Beigeton Nr. 1 zum Ausgleichen von Rötungen an. Nr. 6 ist Nr. 1 ähnlich, aber insgesamt etwas dunkler. Falls man seine Nase schmaler erscheinen lassen möchte, trägt man den helleren Ton auf dem Nasenrücken auf und den dunkleren auf die Nasenflügel. Wichtig: Alles gut verblenden.

2. Must: Transparenter Puder

Transparenter Puder von Artdeco

Transparenter Puder von Artdeco

Ein Hauch Puder hilft einerseits das Camouflage-Produkt zu fixieren und mattiert andererseits den Teint. Letzteres ist vor allem dann unverzichtbar, wenn ich ausgehe oder wenn Fotos gemacht werden sollen. Nicht ohne Grund werden Menschen, die z. B. im TV vor Kameras auftreten, vorab grundsätzlich erstmal großzügig abgepudert. Früher hatte ich stets das Problem, dass Puder meine Fältchen optisch hervorhob, was mir die Lust aufs Abpudern verleidete. In einem Video (Link unter dem Beitrag) erfahrt Ihr, wie man das vermeiden kann und worauf es bei der Wahl des richtigen Puders ankommt: Der Puder muss wirklich(!) transparent sein. D.h. er darf keine deckende Puderpartikel enthalten. Leider sind jedoch genau diese in den meisten Produkten enthalten! Man sollte beim Kauf also darauf achten. Seit ich ein echtes(!) transparentes Puder besitze, kann ich selbst den Bereich unter den Augen gefahrlos mattieren, ohne dass plötzlich Fältchen auftauchen, von deren Anwesenheit ich zuvor überhaupt nichts ahnte. Derzeit verwende ich ein Produkt aus der „Dita von Teese“-Kollektion von Artdeco und bin damit recht zufrieden.

3. Nice 2 have: Puder als Rougeersatz

Puder als Rougeersatz

Puder als Rougeersatz

In meiner Jugend nannte man es „Rouge“, heutzutage heißt es wohl „Blush“. Ich persönlich habe bereits seit den 1980er-Jahren eine ziemliche Abneigung gegen deutlich sichtbare rote oder gar pinkfarbene „Balken“ auf oder unter den Wangenknochen. Bronzer ist im Vergleich zu meiner hellen Haut jedoch meist zu kontrastreich. Und lässt sich m.M.n. auch nicht sehr gut zu dosieren – allzu leicht erwischt man zuviel davon. Für mich hat es sich als ideale Lösung erwiesen, anstelle eines solchen Produktes ein Puder zu „missbrauchen“, welches eigentlich für das gesamte Gesicht gedacht ist. Z.B. „Anti Shine Mattitude“ von Astor. Und zwar in einem eher dunklen Farbton. Hierbei bin ich allerdings auf keine bestimmte Marke fixiert: Andere Hersteller bieten ähnliche Produkte an, die genauso gut sind. Jedoch würde ich die Finger von Kompaktpuder lassen! (das dürfte eher schwierig zu verblenden sein)

Mit einem dicken Rougepinsel trage ich das Puder unter den Wangenknochen auf, um mein Gesicht ein wenig schmaler zu modellieren – sowie für einen Hauch Frische. Fürs Tagesmakeup eher sparsam dosiert, zum Ausgehen etwas großzügiger (denn Kunstlicht schluckt bekanntlich Farbe). Zusätzlich streiche ich mit dem Pinsel unter die komplette Kieferlinie, um das Kinn straffer erscheinen zu lassen.

4. Nice 2 have: „Löschpapier“

Oil Remove Paper von Uma

Oil Remove Paper von Uma

Wer wie ich gerne mal (ungewollt) glänzt, wird dieses Produkt lieben: Die kleinen Tüchlein ersetzen bei der Arbeit oder beim Ausgehen die Puderquaste und sind aufgrund ihrer geringen Größe perfekt für die Handtasche. Meine heißen „Oil Remove Paper“ sind von der Marke Uma und preislich sehr günstig. Die hauchdünnen Tüchlein werden einfach kurz auf die glänzenden Partien (bei mir ist dies meist die sogenannte „T-Zone“ – vor allem Nase und Kinn) gedrückt und saugen das überflüssige Fett – eben wie Löschpapier – auf.

Im nächsten Beitrag zur Serie „Schadensbegrenzung“ werde ich Euch meine Lieblingskosmetikprodukte für die Augenpartie vorstellen.

» Im erwähnten Video geht es um das Kaschieren von Tränensäcken durch Makeup. Hierbei wird u.a. genau erklärt, wobei es beim Kauf von Puder ankommt.

» Ein kurzer Artikel über die genannte Studie zum Thema fleckiger, unregelmäßiger Teint

Vorgestellte Produkte:
» Camouflage von Artdeco
» Fixierpuder von Artdeco
» Mattes, farbiges Puder von Astor
» Genauso gut: Stay Matte von Rimmel
» Oil Remove Paper von Uma

Natürlich gibts auch heute ein wenig Musik:
„You are beautiful“ von Chic (1983)

13 Gedanken zu „Schadensbegrenzung I.

  1. Pingback: Fast so gut wie Photoshop | Meine Kleider

  2. Pingback: Schadensbegrenzung III | Meine Kleider

  3. Dieses Camouflageprodukt von Art Deco benutze ich schon ein paar Jahre in der Sommerzeit, um eine doofe Narbe am Bein zu übertünchen. Finde ich sehr gut! LG von Rana

  4. Pingback: Schadensbegrenzung II | Meine Kleider

  5. Huhu du Liebe,
    weniger ist machmal mehr. Ich benutze Make-up, Puder und Rouge in meinen Farbtönen. Die Marke ist mir dabei eigal. Hauptsache der Farbton stimmt und die Prudukte sind verträglich.
    LG Sabine

  6. Oh von diesem Make Up für die Beine habe ich auch schon gehört. Solltest du es kaufen, bitte bitte Erfahrungsbericht.😉
    Gruß Cla

  7. Hallo Annemarie,
    gute Idee dunklen Puder als Rouge zu benutzen. Rouge verwende ich nur zusammen mit Make-Up, um dem Gesicht Kontur zuu geben. Beides allerdings äußerst selten. Nur wenn ich mit meiner Haut gar nicht zufrieden bin. Meist sind mir dann die Bäckchen zu rot, zumal ich von Natur aus leicht rötliche Wangen habe. Ich probier das beim nächsten Mal aus.
    Zurzeit komm ich wunderbar zurecht mit einer BB Creme – etwas was ich vor einem halben Jahr noch gar nicht kannte – sie trifft genau meinen Hautton und deckt die Unebenheiten gut ab. Ein transparenter Puder drüber, das reicht mir schon.
    Camouflage hab ich auch noch nie versucht, wobei die sicher die roten Äderchen abdecken würde, die sich im Winter bilden – auch das probier ich aus.
    Ich hab zwar mal vor Jahren für eine Kosmetikfirma Hausparties veranstaltet und meine Kundinnen perfekt geschminkt, mit allem was dazu gehört. Bei mir selber hielt ich das aber nie für nötig – bisher. Aber der Zahn der Zeit nagt…
    Lieben Gruss von Sabine

  8. ich finde die Produkte für die Gesichtspflege von Rival fettarme Haut sehr sehr gut. Und die sind ja preislich kaum noch zu toppen an günstig. Ich habe auch schon viel von Douglas benutzt, aber teuer heisst nicht gleich besser. Ich werde mir auch mal das von Astor holen, da bin ich jetzt neugierig geworden. Freue mich schon auf Deine Augenpflege,auch wenn DU nicht mein Hauttyp bis, grins.

    LG Andrea…

    • Hi Andrea,

      Du hast recht, die Produkte von Rival sind wirklich gut. Ich verwende besonders gern deren Ampullen. Super Preis/Leistungsverhältnis! Augenpflege wollte ich als Thema erstmal(!) nicht behandeln, sondern dekorative Kosmetik, Wimperntusche und so. Bei der pflegenden Kosmetik wechsele ich ja öfter, da bin ich weniger beständig. Und das richtige „Wundermittel“, was aus der Masse herausragt, habe ich einfach noch nicht gefunden. Darauf warte ich noch🙂

      Lg, Annemarie

  9. Eine gute Auflistung deiner Lieblingsprodukte. Ich interessiere mich immer dafür was andere Frauen so verwenden.
    Das Camourflage von Artdeco benutze ich auch. Zur Abdeckung meiner 1.000.000 Besenreiser an den Beinen und natürlich fixiere ich dann auch mit dem dazugehörigen Puder. Hätte ich nicht dieses Camourflage Produkt könnte ich im Sommer nicht mehr ohne Strumpfhose gehen. Zum abdecken meiner „Altersflecken“ habe ich es noch nicht probiert, werde ich aber mal. Altersflecken habe ich mir mal weglasern lassen.

    Schöne neue Serie.
    Ein schönes Wochenende, Cla

    • Hi Cla,

      auf den Beinen verwende ich die Camouflage auch gelegentlich. Allerdings finde ich es dort etwas mühselig aufzutragen, zumal ich auch selten den richtigen Farbton treffe (aufgrunddessen, dass ich gelegentlich Selbstbräuner an den Beinen verwende variiert er ziemlich). Ich würde stattdessen gerne mal dieses neue „Bein-Makeup“ von Caudalie austesten: http://de.caudalie.com/himmlische-beine.html Bedauerlicherweise war es allerdings in keine der Apotheken vorrätig, an denen ich in letzter Zeit vorbeigekommen bin. Da muss ich es doch mal online bestellen…

      Lg, Annemarie

  10. Sehr interessant und an guten Produktempfehlungen bin ich immer interessiert. Vor allem dann, wenn sie erschwinglich sind.🙂

    Witzig, dass du auch UMA-Produkte nimmst. Mein favorisiertes Lipgloss und mein allerliebster Mosaikpuder sind von denen. Eigentlich wollte ich ja gerne die Meteorites von Guerlain testen, aber die sind mir mit knapp 50€ echt zu teuer. Und jetzt, wo ich auf diesen günstigen und genialen Puder gestoßen bin, führen mich die Luxuspuderkugeln nicht mehr in Versuchung.😉

    • Hi Anna,

      das meiste, was ich an dekorativer Kosmetik besitze, kommt eher aus dem Niedrig- bis Mittelpreisbereich. Nur bei pflegender Kosmetik schlage ich preislich gelegentlich über die Stränge. Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass man in Drogeriemärkten und entsprechenden Abteilungen diverser Kaufhäuser besser in Ruhe die neuesten Produkte durchstöbern kann. In Parfümerien wird man dagegen ja auf Schritt und Schritt von irgendwelchen „Dougletten“ verfolgt. Auch gibt man leichter mal 10 Euro (oder so) für ein neues Produkt aus, das man noch nicht kennt, als gleich 30 Euro oder mehr… finde ich jedenfalls. Und offenbar tun’s ja auch die günstigeren Produkte, wie man immer wieder – auch z. B. an Deinem Mosaikpuder – sieht.

      Lg, Annemarie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s