Mit Ü40 in die Fahrschule?

15 Kommentare

Ferienfahrschule?

© Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Mal etwas völlig anderes:

Ihr werdet es vermutlich kaum glauben, aber trotz meines hohen Alters bin – und war – ich nie im Besitz eines Führerscheins. Als meine Altersgenossen seinerzeit zur Fahrschule gingen, fehlten mir die finanziellen Mittel, mich ihnen anzuschließen. Ein paar Jahre später
hatte ich einen guten Job, der mir letztere zwar geboten hätte, nicht jedoch die nötige Zeit (ich war damals permanent beruflich auf Reisen – mit der Bahn wohlgemerkt). Als ich das nächste Mal auf die Idee kam, hatte ich die 30 bereits überschritten.

Mittlerweile graute es mir jedoch davor, als einzige ältere Person unter lauter 17jährigen hocken zu müssen. Und offenbar scheint die Anwesenheit zu theoretischen Fahrstunden Pflicht zu sein – ich habe mich erkundigt (da ich mir autodidaktisches Lernen – der Theorie natürlich nur – durchaus zutrauen würde). Aber nein – offenbar ist diese Variante nicht gestattet. Aufgrund dessen habe ich mich damals dann doch nicht dazu aufraffen können.

Nun – weitere 10 Jahre später – befinde ich mich in einer beruflichen Umbruchphase und mir wurde geraten, doch endlich den Führerschein zu machen. Wegen der Flexibilität etc. Und ich denke erneut darüber nach. Aber nach wie vor stört mich die Aussicht auf den wochenlangen theoretischen Unterricht unter Teenagern.

In dem Zusammenhang kamen nun sogenannte Ferienfahrschulen zur Sprache, was sich aus meiner Sicht recht attraktiv anhört. Angeblich kann man in solchen Fahrschulen innerhalb von ca. 14 Tagen – also quasi während eines Urlaubs – den Führerschein machen. Man kann sich – abseits des normalen Alltags – komplett auf diese eine Sache konzentrieren und hat es außerdem schnell hinter sich gebracht.

Ich habe daraufhin angefangen zu googeln, finde aber schlicht viel zu viel – es gelingt mir nicht die Spreu vom Weizen zu trennen. Mit diesen Intensivfahrkursen scheint es sich nämlich ähnlich zu verhalten wie mit den sogenannten „Wellnesshotels“ – jede kleine Pension mit Trimmdichfahrrad und Sauna im Keller darf sich so nennen. Und somit scheint auch so ziemlich jede beliebige Fahrschule ein entsprechendes Angebot anzupreisen.

Nun meine Frage – und der Grund warum ich das hier gerade schreibe – hat jemand von Euch zufällig schon einmal an einem solchen Fahrkurs teilgenommen (oder kennt vielleicht jemanden, der das hat und könnte dort mal nachfragen?). Mich würden Eure Erfahrungen und Empfehlungen interessieren. Natürlich auch die (ungefähren) Kosten! Meine Idealvorstellung wäre übrigens eine Fahrschule an der See. Denn ein wenig Wellness nehme ich nebenbei gerne noch mit😉 Wenn dort zugleich auch spezielle Ü30-Kurse angeboten würden, wäre das optimal. Ich bin gespannt auf Eure Tipps!

P.S.: Und wenn ich irgendwann ein Auto kaufen sollte, dann wird es garantiert nicht silberfarben, grau, weiß oder schwarz sein! Ein klassischer VW-Käfer, am besten in einer bunten Knallfarbe, der wär mein Traumwagen!

Und natürlich etwas Mucke zum Thema Autofahren😉
„Im Wagen vor mir“ von Henry Valentino & Uschi (1977)
pb-0,5

15 Gedanken zu „Mit Ü40 in die Fahrschule?

  1. Zunächst. Mach den Führerschein. Ich habe meinen seit 25 Jahren und könnte es mir ohne auch gar nicht vorstellen.
    Habe meinen Sohn heute gefragt, ob da auch ältere Leute in der Theorie waren? Was älter heißt, hat er gefragt. Naja, so wie ich… Nö. Noch nie einen gesehen. Aber das ganze im Urlaub durchzuziehen ist sicher eine gute Idee.
    LG Sunny

    • Hi Sunny, ohje, das was Dein Sohn berichtet hört sich ja nun wieder weniger vielversprechend an…aber dank Dir fürs Fragen! Vermutlich ist es wohl Glückssache, ob man in einer gemischten Gruppe landet oder nicht (ist jetzt so mein Eindruck von Euren Kommentaren her). Lg, Annemarie

  2. Ach liebe Annemarie, wenn du was gefunden hast, lass es mich bitte wissen! Bin genauso wie du führerscheinfrei. Bin zwar einen Tick jünger, habe aber dennoch keine Lust mit Teenagern meine Abende zu verbringen und einen Wellnessurlaub könnte ich auch gebrauchen😉 hoffe, da kommen noch einige wertvolle Tipps für dich zusammen!!!

    Schöne Grüße,

    Kathy

    • Hi Kathy, wie schön, eine „Leidensgefährtin“ (obwohl das Wort trifft es nicht ganz). Ja, ich hoffe ebenfalls, dass ich noch weitere Informationen finde und halte Euch hier auf dem Laufenden. Lg, Annemarie

  3. Ich kann zu Ferienfahrschulen leider auch keinen Erlebnisbericht geben, aber deine Bedenken wegen des Alters kann ich vielleicht ein bisschen abmildern: Ich trage ja schon sehr lange den Wunsch mit mir rum, endlich den Mopedschein zu machen (stecke das Geld dann in alte Autos oder muss umziehen oder so, irgendwas kommt immer dazwischen). Und mir sagte ein Bekannter, der leidenschaftlicher Biker ist, ich wäre mit meinen 41 eine junge Anfängerin, wenn ich jetzt den Schein für ne große Maschine mache. Und ich glaube wie Anna, dass du da nicht nur unter Teenies sitzen würdest (ach und wenn schon, stelle ich mir auch lustig vor). Kosten liegen m.E. aktuell um die 1500, kann das sein?
    Ich hatte das riesige Glück, dass mein Vater der Ansicht war, Autofahren können zähle zur Allgemeinbildung und es deswegen gesponsored hat.
    Und es macht Spaß, versprochen😉

    • Hi, dann hattest Du es gut. Ich hatte damals einen Stiefvater, der mich ohnehin für eine Art Schmarotzer hielt und absolut nicht willens war, mir irgendwas zu bezahlen. Stattdessen musste ich über die Hälfte meines Lehrlingsgehalts zuhause als Kostgeld abgeben.

      Das was Ihr über die Mopedfahrer schreibt, macht ja Hoffnung. Ich hoffe also auf viele Motorradfahranwärter in meinem Kurs!😉 Lg, Annemarie

  4. Liebe Annemarie. Bewundernswert wie du de ganze Zeit ohne Führerschein zurecht kamst. Ich könnte nicht ohne, ich liebe es flexibel zu sein und immer eigenständig von A nach B zu kommen.
    Ich finde es ganz toll, dass du es jetzt in Betracht ziehst, denn FS noch zu machen. So einen Cashkurs im Urlaub ist wirklich ideal. Natürlich ist es nicht leicht die richtige Fahrschule zu finden.
    Bin gespannt welche Erfarungen du machst.🙂
    Lieben Gruss, Cla

    • Hi Cla, das war logistisch über die Jahre manchmal nicht so einfach von A nach B zu kommen. Wobei ich innerhalb der letzten paar Jahre tatsächlich nur selten ein Auto benötigt hätte, höchstens zu besonderen Gelegenheiten (wenn etwas zu transportieren war oder ein Termin am A… der Welt). Wenn ich sehe, wie sich die Fahrer hier in der Stadt mit den Parkplätzen abplagen (ganz ganz furchtbar!), dann reizt mich das auch nicht gerade dort mitzumischen. Andererseits sind viele Jobs heutzutage in schwer erreichbaren Gewerbegebieten. Und da macht ein Auto wohl doch Sinn… Lg, Annemarie

  5. Meinen würde ich dir auch geben. Ich bin zwar im Besitz eines Führerscheins, fahre aber wie Anna nicht. Warum willst du nicht zwischen die Teenies? Das wäre doch bestimmt lustig mit denen und mal was anderes.
    LG Sabine

    • Hi Sabine, hach, ich bin so ungern die „komische Alte/der Freak“. Das wird doch bestimmt anstrengend, oder?😉 Lg, Annemarie

  6. Hallo Annemarie,
    ich finde die Idee den Führerschein im Urlaub zu machen grundsätzlich besser als wochenlang abends in die Kurse zu gehen. Kann Dir allerdings nicht raten. Meinen Führerschein hab ich mit 18 gemacht, ist lange her. Ich würde mir einen Ferienort aussuchen, an Nord- oder Ostsee und dann gezielt dort ein paar Fahrschulen raussuchen und deren Angebote erfragen. Gibt’s für Fahrschulen auch Bewertungen, wahrscheinlich?!
    VW-Käfer hatte ich früher, noch bis in die 80er und ich liebe die Form noch heute. Mein Traumauto allerdings wäre ein Karman Ghia, gibts aber nicht mehr und wenn wäre er eine richtige „Sparbüchse“. Heute fahr ich einen silbergrauen Laguna, irgendwie ist mir im Laufe der Jahre der Fahrkomfort wichtiger geworden als die Farbe (wann bloss?)
    Lieben Gruss und halt uns auf dem Laufenden!
    Sabine

    • Hi Sabine,
      ein VW-Käfer war schon immer mein Traumwagen. Vielleicht ist er für Dich nicht mehr so attraktiv, weil Du ihn immerhin schon jahrelang gefahren hast? Ja, Nord- oder Ostsee fände ich perfekt. Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden! Lg, Annemarie

  7. Du kannst meinen Führerschein haben.😉 Aus vielerlei Gründen fahre ich nicht… allerdings habe ich den FS auch erst mit 26 gemacht, um mir und meinem Umfeld etwas zu beweisen. Ich hoffe ja, dass ich ihn vielleicht irgendwann mal freiwillig nutzen werde, aber momentan liegt er nur rum.😦

    Und was die Theorie angeht, da sind nicht nur Teenies. Glaube mich zu erinnern, dass die Theorie für den Motorrad-FS auch mit dazukommt, was den Altersschnitt deutlich nach oben treibt.😉

    • Hi Anna, super, immer her damit!😉
      Nun gut, vielleicht sind solche Gruppen ja wirklich gemischter als ich es mir so vorstelle, das wäre ja schön, wenns das stimmt… Lg, Annemarie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s