Oscars 2013: Red Carpet

9 Kommentare

Tops und Flops

Oscar 2013 Red Carpet Valentino, Dior, Illustration: meinekleider.wordpress.com

Illustration: © meinekleider.wordpress.com

Die Red-Carpet-Show vor den Oscars lasse ich mir traditionell nicht entgehen. Anders als in den Vorjahren verfolge ich sie mittlerweile auf zwei Medien parallel, d.h. ich wechsle zwischen zwei Livestreams im Internet und dem TV hin und her (weil mich das Gequatsche – vor allem der Pro7– Moderatoren unsagbar nervt).

Zu den Kleidern:

Besonders ins Auge gefallen sind mir raffinierte Rückenlösungen an scheinbar (in der Frontansicht) schlicht geschnittenen Kleidern. Z.B. an Anne Hathaway und Jennifer Garner. Dann gab es viiiiel Geglitzer, z.B. an Halle Berry, Nicole Kidman, Naomi Watts und der George-Clooney-Freundin. Meine persönlichen Favoritenkleider zählen jedoch zur eher puristischen Fraktion:

Zum einen das weiße Diorkleid, welches Charlize Theron präsentieren durfte, die damit (trotz ihrer Kurzhaarfriese!) einfach sagenhaft aussah. Sowie Jennifer Annistons blutorangefarbene Robe (von Valentino), und zwar deshalb weil mir die fröhliche Farbe sehr gut gefällt. Völlig daneben mit ihrer Garderobenwahl lagen meiner Meinung nach wenige, Salma Hayek zum Beispiel trug einen Halskragen, der ihr merkwürdige Proportionen verpasste. Und unser deutsches Supermodell machte mal wieder einen auf äußerst bemüht sexy, autsch.

Auch was die verliehenen Oscars betrifft, bin ich bisher recht zufrieden. „Unser“ Christoph hat seinen Oscar – yeah! – und gerade ist auch Quentin Tarantino verdientermaßen ausgezeichnet worden (Drehbuch). „Anna Karenina“ gewann den Oscar fürs Kostümdesign, damit kann man arbeiten 😉. Noch ist die Oscar-Verleihung nicht vorbei, aber es ist mittlerweile abzusehen, dass das Abenteuermärchen „Life of Pi“ wohl der Abräumerfilm des Abends sein wird.

» Fotos der Veranstaltung findet Ihr z. B. hier

Nachtrag: Ich sehe gerade, „bester Film“ wurde „Argo“, das geht absolut in Ordnung. Denn dieser Film ist ziemlich spannend (richtig was zum „Mitfiebern“) und – falls ihr ihn noch nicht gesehen haben solltet – allein schon deshalb empfehlenswert.

9 Gedanken zu „Oscars 2013: Red Carpet

  1. Konnte diese Jahr leider nicht gucken … 😦 Aber was ich so gesehen hab an Kleidern…hmmm, ich fand mich dieses Jahr nicht so wieder… Was Heidi betrifft – ääähm, kein Kommentar!

  2. Du hast so recht mit der Übertragung von ProSieben! Die Kleider sind ein Traum – noch besser finde ich allerdings die von den Aftershow Parties – die sind eher umsetzbar! 🙂 Würde mich freuen, wenn du mal auf meinem Blog vorbei schaust! Lots of Love, Kyra

  3. Hallo Annemarie,
    unglaubliche Kleider, ich muss mich nachher mal durchblättern. Charlizes Kurzhaarfrisur ist ok, weil so eine schöne Frau durch nichts zu entstellen ist. Mir gefällt sie aber mit kinnlangem Haar und leichten Wellen besser.
    Schon als ich den Trailer bei Dir angeschaut hab, war mir klar ich möchte Argo unbedingt sehen. Ich freu mich, dass der Film gewonnen hat.
    Zum Oscar inspirierten Outfit ist mir inzwischen auch was eingefallen. Ich brauch noch ein paar Tage, aber am Donnerstagabend hab ich den Post sicher fertig. Ich bin schon so gespannt, wovon und wozu Du dich hast inspirieren lassen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    • Ja, ich habe bereits Fotos fertig für die Oscar-Styling-Aktion (es wurde nicht „Argo“, denn den 70s-Look hatte ich ja kürzlich erst). Erst Donnerstagabend? Na gut, dann schieb ich vielleicht noch irgendein anderes Thema dazwischen. Bin gespannt auf Dein Outfit! Lg, Annemarie

  4. Habe noch nichts gesehen, werde gleich mal ein bisschen stöbern – die Filme „Argo“ und Anna Karenina stehen noch auf meiner Liste, die Trailer gefielen mir sehr gut! LG von Rana

  5. ich fande das halley berry kleid sehr schön!! aber auch das jennifer a. kleid ist sehr toll!!

    ich habe es heute früh nur ein wenig geschaut!
    argo muss ich mir auch unbedingt anschauen 🙂

  6. Wow, das Kleid von Jennifer Aniston ist ein Traum! Nun sieht diese Frau natürlich in fast allem gut aus – wobei ich gerade überlege, ob ich sie überhaupt schon mal „unperfekt gesehen habe?! – aber da stimmt einfach alles. Sogar die Farbe ist ein Traum und das sage ich als leidenschaftliche Schwarzträgerin. 😛

    Zu Heidi verkneife ich mir einen Kommentar. Oder nee. Eine Anmerkung muss raus: Weniger ist eben doch oft mehr. Und Charlize Theron, ja… die Frau ist umwerfend schön. Aber der Kurzhaartyp ist sie für mich nicht. Zu Emma Watson oder Halle Berry passt der Kurzhaarschnitt hervorragend – viel besser als die Wallemähne, aber Charlize gefällt mir besser, wenn die Haare ein wenig länger sind. Aber das ist auch egal, bei dem Kleid… *seufz*

    • Hi Anna, was Charlizes Kurzhaarfrise betrifft, stimme ich Dir zu. Ich finde, sie ist eine schöne Frau, die trotz – nicht wegen – ihres raspelkurzen Haares gut aussieht. Für Halle Berry gilt das m.M.n. aber auch: Mit halblangem Haar finde ich sie noch schöner. Die einzige, die mit kurzen Haaren wirklich besser (als mit längeren) aussieht ist Emma Watson. Das Kleid von Naomi war auch klasse, da hast Du recht. Aber ich „musste“ mich letzte nacht für 2 Favoriten entscheiden – allein schon wegen der Zeichnung 😉 Lg, Annemarie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s