Rotjäckchen

5 Kommentare

rote StrickjackeIrgendwo habe ich einmal gelesen (ich glaube in einem Forum), dass die Kombination rot und schwarz gar nicht ginge, weil sie zu sehr nach „Rotlichmilieu“ aussehen würde.

Ich versuchte es kürzlich trotzdem einmal mit dieser „dramatischen“ Kombination. Auch wenn der schwarze Lederrock vermutlich noch „einen draufsetzt“. Dieser stammt übrigens von Oxfam und hat die von mir präferierte „Überknie-Länge“. Dazu trug ich eine verspielte, rote Strickjacke von Gina Tricot und meine „Tannenzapfen“-Ohrringe, die man leider auf den Fotos nicht gut erkennen kann (sie sind halt ziemlich „petite“). Das Haar wurde mit einem schwarzen Dollybow-Haarband (von American Apparel) zurückgenommen, welches ich allerdings im Nacken fixierte.

 

rote Strickjacke und LederrockAnsonsten lese ich jetzt in der kalten Zeit ziemlich viel – Unterhaltungsliteratur hauptsächlich. Zuletzt „Enders Spiel“ ein Science-Fiction Klassiker aus den 70er Jahren, der aktuell wohl gerade neu aufgelegt wird, weil 2013 die Verfilmung ansteht.

Kürzlich schrieb jemand in seinem Blog „Science Fiction ist tot“. Könnte stimmen, denn es scheint kaum noch neue wirklich gute Science Fiction-Literatur verlegt zu werden (einzig John Scalzi hält als letzter noch die Fahne hoch). Zumindest was Science-Fiction für erwachsene Leser betrifft. Ähnlich wie das Horrorgenre vor ein paar Jahren, wendet sich das Genre offenbar mehr und mehr einer sehr jungen Zielgruppe zu, nämlich Teenagern („Enders Spiel“ eingeschlossen, auch wenn dieses Buch wohlgemerkt ein Klassiker ist). Und der Rest besteht aus irgendwelchen Fortsetzungsbänden, die man in der Regel nur dann versteht, wenn man alle Vorgänger der jeweiligen Reihe/Saga gelesen hat. Über Amazon fand ich kürzlich ein Buch mit dem Titel „Vollendet“ dessen Plot sich interessant las und fragte in der Buchhandlung nach, in welchem Regal ich das Buch wohl finde. Woraufhin die Dame meinte „in der Jugendabteilung“. Also – nach kurzem Zögern hab ich’s letztendlich gekauft, es war auch gar nicht mal schlecht.

Trotzdem ist es bedauerlich, betrachtet man diesen „Einheitsbrei“ heutzutage in den Regalen der Buchhandlungen. So wenig originelle Storys und neue Ideen. Die Dominanz der Kuschelvampire und sexy Vampirjägerinnen, die schon längst die echte Horrorliteratur (a lá Stephen King, Whitley Strieber, John Saul etc.) verdrängt hat, nervt mich schon ewig. Gelegentlich erscheint vereinzelt mal ein Splatterroman, aber die sind mit ihren Gemetzeln rein um der Gewalt willen – und dafür meist eher mageren (und vorhersehbaren) Plots – auch nicht wirklich mein Ding. Und nun ist offenbar Science-Fiction an der Reihe (mit dem Sterben). Schade eigentlich. Im Anschluss an das Jugendbuch lese ich übrigens gerade „Hype“ von Anders de la Motte, dessen Erstlingswerk „the Game“ mir schon sehr gut gefallen hat – es handelt sich dabei übrigens nicht um Science-Fiction – ob sein neuestes Werk mir auch zusagt, kann ich noch nicht sagen. Ich lese dann mal weiter… und wünsch Euch allen ein schönes, gemütliches Restwochenende!

„Under the bridge“ von den Red Hot Chili Peppers (1991)

5 Gedanken zu „Rotjäckchen

  1. Also rot und schwarz wirkt sehr stark, sagen wir mal es fällt schon auf. Aber Rotlicht? Da gehört wohl noch die Art des Kleidungsstück selbst dazu! Klar, ne schwarze Ledershorts mit rotem tiefgeschnittenem Top, oder gar roter BH und schwarzes Netztop (Gott bewahre!!) dazu… Mit den roten Augen auf dem zweiten Bild wirkt es allerdings schon ein bisschen teuflisch! ;-D

  2. Rotlicht….? Papperlapapp…. wird doch nicht die BriCom gewesen sein?
    Sehr schick. Besonders die länge vom Rock finde ich sehr elegant. Und rot zu schwarz geht immer (wenns einem steht) Lass es Dir gut gehen.
    Ganz liebe Grüße
    Sunny

  3. Rot und schwarz zusammen ist für mich schlichtweg der Klassiker. Die Kombi sieht sehr cool aus und steht dir mit deinen dunklen Haaren super. Die Overkneellänge ist für dich wie gemacht. Für mich wär das nix mit meinen kurzen Dackelbeinen.
    Zu den Büchern kann ich nicht viel sagen. Bin nicht so eine Leseratte.
    Hab einen schönen Abend.
    LG Sabine

  4. mist, da bin ich jahre lang wie aus dem rotlichtmilieu rumgelaufen und hab es gar nicht gewusst 😉
    „hauptsache es gefällt“, ist immer noch meine devise und dein outfit fällt definitv in diese kategorie. dein make-up finde ich super abgestimmt zum ganzen!

  5. hallo annemarie,
    ist schon lustig, was alles „überhaupt nicht geht“.
    rot und schwarz ist für mich die klassische kombination, um beim zweiten hingucken aufzufallen. rot alleine schreit zu offensichtlich „schau mich an“ und nur schwarz ist mir zu „existenzialistisch“. mit rot und schwarz kannst du ein drama inszenieren oder moulin rouge spielen, in keinem fall wirst du übersehen, aber oft erst auf den zweiten blick.
    bei deinem outfit gefällt mir der stil-mix. das verspielte, das durch das jäckchen, und wohl auch durch die ohrringe (die ich leider nicht erkennen kann) hervorgehoben wird und im gegensatz dazu der klassiche schwarze lederrock. dein roter lippenstift krönt das ganze. du siehst fantastisch aus!
    mir gefällt auch, wie du das erste bild bearbeitet hast.
    ein schwarzer lederrock gehörte, wie die schwarze lederhose jahrelang zu meinen basics. bis ich rausgewachsen bin – zu schade, die teile waren so leicht zu kombinieren.
    hab noch einen schönen abend!
    lieben gruß von sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s