Haardreher

10 Kommentare

Haardreher
Also, ich bin ja grundsätzlich eine Freundin von „wenig Aufwand + viel Effekt“. Gerade was Frisuren, Kosmetik etc. betrifft. Nicht allein aufgrund von Faulheit, sondern vor allem aus Zeitmangel komme ich nur selten dazu, aufwendigere Frisuren zu stylen (wie man sie u.a. in vielen Youtube-Tutorials sehen kann), was sich bei meiner Haarlange ja eigentlich anbieten würde. Morgens muss es bei mir vor allem schnell gehen und so wird aus dem guten Vorsatz im Endeffekt doch meist nur ein eilig zusammengebundener Zopf.

Was mir also sehr entgegenkommt, sind gewisse Tools, die weder eine hohe Fingerfertigkeit noch Geduld verlangen, um schnell und mit wenig Aufwand schöne Frisuren zu gestalten. Eines dieser Tools ist der „Topsy Tail Haardreher“.

Die Anwendung ist denkbar einfach – Haarspitzen durch den Schlitz ziehen, das ganze einrollen (wie etwa auf einem Lockenwickler) und die Enden ineinander stecken. Und schon hat man einen Dutt – und zwar ohne mit zig Klämmerchen hantieren zu müssen, die den Dutt fixieren. Es sei denn, man legt besonders hohen Wert auf Perfektion, denn gerade bei stufigem Haar stehen doch ab und zu einzelne Strähnchen heraus.


Hinzu kommt ein unerwarteter positiver Effekt: Der Haardreher wirkt nämlich nebenbei wie ein Lockenwickler. Wenn man ihn den ganzen Tag trägt und ihn abends wieder löst, fällt das Haar in wunderschönen Wellen.

Was mich allerdings weniger überzeugt, sind solche asiatischen Volumenkissen, die ich kürzlich getestet habe. Unter dem Deckhaar versteckt, sollen sie den Hinterkopf so anheben, dass es aussieht, als hätte man sein Haar toupiert. Ich mag mein Haar nicht toupieren, weil ich befürchte, es dadurch zu sehr zu strapazieren. Solche 60er Jahre Frisuren mit toupiertem Hinterkopf a lá Brigitte Bardot oder Barbarella, die mag ich aber schon (wenn auch nicht in der extremen Amy-Winehouse-Variante). So ein Produkt käme mir also entgegen. In der Anwendung haben mir die Kissen jedoch überhaupt nicht gefallen. Beim ersten Versuch habe ich ein Kissen nicht ganz optimal platziert und wollte es wieder herausnehmen und versetzen. Und das Lösen des Kissens war ein Krampf. Obwohl ich es wirklich ganz vorsichtig versucht und die Haare vorab gekämmt hatte, haben sich einige Strähnen vom Hinterkopf hartnäckig darin verfangen und ich musste sie mehr oder weniger gewaltsam herausreißen. Denn die Kissen bestehen komplett rundum aus einer Art „klettigem“ Material, also so ähnlich wie das Material auf Klettverschlüssen. Wenn ich mir vorstelle, das ganze noch noch mit Haarspray zu kombinieren: Oh weh, in dem Fall könnte man vermutlich das Kissen samt Haaren herausschneiden. Aber – na gut, die Teile sind eigentlich für Asiatinnen konzipiert, die ja meist von Natur aus sehr glattes Haar haben, vielleicht sind sie für welliges Haar einfach weniger gut geeignet.

10 Gedanken zu „Haardreher

  1. Finde ich ne coole Sache, so nen Haardreher. Mir geht’s nämlich genauso, dass ich einfach aus Zeitmangel immer nach einer noch effektiveren Methode suche um mich zu stylen. da sind mir solche Vorschläge immer sehr willkommen =)

    LG, Mel

  2. Ich habe schon einmal ein bisschen gestöbert und werde mir sicher auch einen bestellen – ein super Tipp von Dir! Ich war übers Wochenende mal wieder in Dublin (habe meine Primark-Bestände aufgefüllt ;)) – Da gibt es einen Laden der nur Accessoires für Haar verkauft – leider kannte ich da dieses tolle Dinge noch nicht 🙂

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  3. hallo annemarie,
    wieder mal bedauere ich es kurze haare zu haben (ja ich bin selber schuld, dauernd renn ich zum friseur!), das ist ja ein wahres wunderteil. tagsüber super gestyled und abends sogar noch eine lockenmähne!
    ganz toll finde ich das mittlere bild von dir. du siehst aus wie nofretete!
    lieben gruß von sabine

    • Hi Sabine, ja, das Tool ist klasse. Vielleicht stelle ich in nächster Zeit noch mehr Produkte ein, die ich gerne verwende, zumal bei den kälteren Temperaturen modemäßig bei mir gerade nicht allzu viel los ist. Die grüne Jacke ist übrigens immer noch nicht da. Glg, Annemarie

  4. Ich kann nicht wirklich mitreden, denn ich hatte noch nie so fülliges Haar. Aber der Dutt sieht klasse aus! Ich glaub es gibt viele Haarteile, bzw. Hilfsmittel, die doch eigentlich nur in Kombination mit einem Friseur richtig anzubringen sind…

    • …oder noch nicht mal das. Ich hatte mal so merkwürdige Papillotten gekauft und wusste nicht, wie man sie anwendet. Also hab ich sie mit zum Friseur genommen, der hat sie sich angesehen und – er wusste es auch nicht 😉 Lg, Annemarie

    • Hi Sunny, ich hatte ihn ursprünglich aus dem Kaufhof, die haben ihn allerdings aus dem Sortiment genommen 😦 Ich habe ihn kürzlich zufällig bei Ebay wiederentdeckt. Und weil ich ihn so toll finde, musste ich ihn Euch unbedingt mal vorstellen. Dir auch noch einen schönen Abend! Lg, Annemarie

      » Topsy Tail Haardreher bei Ebay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s