Margiela for H&M: Letztendlich doch noch Fotos

15 Kommentare

Maison Martin Margiela for H&M: Lederjacke aus Gürteln

Maison Martin Margiela for H&M: Lederjacke aus Gürteln

Natürlich konnte ich es nicht sein lassen, heute morgen auf dem Weg zur Arbeit einen kleinen Abstecher über die Kö zu machen, um ein paar Fotos von der Schlange vor der H&M-Filiale zu knipsen. Ich war einfach neugierig, welcher Menschenschlag sich wohl für die – doch sehr experimentelle – Kollektion interessieren würde. Selbstverständlich beginnt meine Arbeit nicht morgens um 6 – und mein Schlaf ist mir heilig – deshalb habe ich den großen Andrang wohl verpasst. Als ich dort eintraf, gab es zwar noch eine Warteschlange, diese war aber recht übersichtlich. Gar kein Vergleich mit dem Gedränge damals bei der Versace-Kollektion von H&M. Nichtsdestotrotz erlaubte man mir bedauerlicherweise keineswegs „mal eben reinzuhuschen“ um ein paar Fotos zu machen. Stattdessen unterhielt ich mich kurz mit einer Mitarbeitern von H&M (ich schätze mal einer Eventmanagerin oder sowas), die bereitwillig erzählte.

Frühmorgens vor dem Startschuß soll laut ihrer Aussage doch einiges los gewesen sein. Dass es mittlerweile bei den Designerkolloborationen im Vergleich zu früher deutlich ruhiger zuginge, läge an den an die Wartenden verteilten Bändchen. Diese erlaubten den Kunden, sich (sobald sie ein solches Bändchen ergattern konnten) aus der Schlange zu entfernen und in der Zwischenzeit vielleicht „einen Kaffee trinken zu gehen“. Oder (zum Beispiel) zu duschen! Manche springen wohl morgens direkt aus dem Bett, holen sich ihr Bändchen ab und gehen zurück nachhause, um sich erstmal wieder hinzulegen, berichtete die H&M-Mitarbeitern. Und kommen dann später wieder, um in dem ihnen zugeteilten Zeitfenster zu shoppen.

Maison Martin Margiela-Kollektion in der H&M Filiale Düsseldorf

Maison Martin Margiela-Kollektion in der H&M Filiale Düsseldorf

Ganz allgemein scheint die Maison-Margiela-Kollektion vor allem beim männlichen Publikum gut anzukommen – was ich übrigens nachvollziehen kann, da ich mir nach der Arbeit noch die Restbestände angeschaut habe. Tatsächlich finde ich die Herrensachen ansprechender als die Damenkollektion. Sie sind ebenfalls originell, aber – wie ich bereits erwähnte – größtenteils etwas „gemäßigter“. Neben einer überdurchschnittlich großen Zahl von männlichen Kunden, welche ins Auge fiel, erzählte die H&M-Mitarbeiterin zum Beispiel von einer große Horde Teenyjungs, die beim frühmorgendlichen Ansturm ganz aufgeregt nach einem bestimmten Paar Sneakers Ausschau hielt. Offenbar besitzt nämlich der Musiker Kanye West genau dasselbe Modell. Soviel zur Motivation der Kunden 🙂

Anprobe Reste der Margiela-Kollektion bei H&M

Anprobe Margiela-Kollektion bei H&M (Größen: Kleid 38, Rock 38, Pullover S!!!, Kleid 42) – ich trage normalerweise minimum 40 und bin an die 1,80 m groß.

Ich habe heute nachmittag spaßeshalber mal eine Lederjacke aus der Herrenkollektion übergestreift, die mir besonders ins Auge stach (siehe Foto oben). Zusammengenäht aus zig Gürteln und sagenhaft schwer, definitiv ein Hingucker – nur ist mir der Spaß natürlich keine 299 Euro wert. Gekauft habe ich aber doch noch etwas: eine Leggings mit aufgedrucktem Netzmuster, denn so ein Teil kann frau (als Strumpfhosenersatz) immer mal wieder gebrauchen und der Preis von 19,95 Euro liegt schon eher in meiner Preisklasse. Überhaupt waren heute nachmittag die Kleiderständer und Regale noch gut gefüllt. Bis auf den schwarzen Blazer, den ich gestern erwähnte und die Glitzerclutches in Form von Bonbontütchen, die sich bereits bei den Bloggern, die zum Preshopping-Event eingeladen wurden, als Renner abgezeichnet hatten, waren – soweit ich es beurteilen kann – die meisten Artikel noch verfügbar.

Heute mal eine klassische Tanznummer aus den 90ern:
„Gonna make you sweat“ von der C&C Music Factory (1990)

Update 16.11.: Bild hinzugefügt, habe heute noch ein paar der Restbestände anprobiert, zum Beispiel ein rotes Kleid – nicht immer war meine Größe vorrätig (pb)

15 Gedanken zu „Margiela for H&M: Letztendlich doch noch Fotos

  1. Ist wirklich komisch was Marken und Namen alle ausmachen.. Aber es stimmt schon, ich würde beim Tengelmann auch keine Africola kaufen sondern nur die Coca Cola obwohl ich den Unterschied wahrscheinlich nicht mal rausschmecken könnte.. Vll. geht´s ja manchen Leuten bei Modekauf genauso ..?
    Kennt ihr eigentlich Forever 21 ? Hab gehört die sollen nach München kommen: http://modezoo.de/forever-21-kommt-nach-munchen/ wär mal was anderes als H&M und Zara ect.

  2. Sind ja schon ein paar schicke Sachen dabei. Ich war auch erst gestern im H&M hab aber gleich auf dem Absatz Kehrt gemacht, weil da so eeeeeendlos viele Menschen drin waren. Mir geht das in der Vorweihnachtszeit echt ziemlich auf den Keks, was da immer für ein Gedränge in allen Shops ist. Witzigerweise hab ich gerdade erst einen Blog gelesen, in dem die Autorin genau der gleichen Meinung ist (stand hier: http://nakaori.net/2012/10/24/uberfullte-geschafte/). Da bekommt man manchmal echt Lust, das Haus gar nicht mehr zu verlassen und nur noch online zu shoppen 😉

    • Liebe Olga, so geht’s mir auch oft. Hier in Düsseldorf sind die (günstigeren) Geschäfte wie H&M, Mango, Zara eigentlich fast immer ziemlich voll. Außer vormittags an den Wochentagen, da geht es einigermaßen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit rücken auch noch busseweise die Touris an (ich sag ja immer: Holland müsste jetzt eigentlich wie leergefegt sein ;-)). Es ist schon häufig vorgekommen, dass ich mich mit einem Teil zwecks Kaufabsicht zur Kasse bewegen wollte und es mir beim Anblick der Schlange spontan anders überlegte. Lg, Annemarie

  3. Ausser bei nem Pulli steh ich nicht so auf Oversize…ich finde da muss man schon vom Typ her was hermachen, damit dann diese Verhüllungen noch richtig trendy an Dir wirken. Heutzutage bewegen sich außerdem abstrakte Kunst und Mode so dicht nebeneinander her, dass es den Anschein hat, das Gefühl für Ästhetik ginge verloren. Da hüllen sich Frauen in Klumpschuhe, Sackmäntel und Haremshosen – und sehen vielleicht modisch experimentell künstlerisch interessant aus, vielleicht auch individuell,aber irgendwo gar nicht mehr weiblich oder für mein Empfinden gar schön. Was früher nur Omi trug ist nun der letzte Schrei. Pumphosen, Printblüschen und Kirchenkragen hätten viele sicher ne zeitlang niemals getragen, jetzt kampiert man vorm H&M. Aber nun ja, Mode ist ein unterhaltsames und spannendes Thema und muss nicht all zu ernst genommen werden. Über Geschmack lässt es sich eh nicht streiten. Ich freue mich mit jedem mit, dem’s gefällt. Und würde mich ne Freundin bitten mit Ihr Schlange zu stehen würd ich das sicher auch machen und hätte meinen Spaß dabei.

  4. Huhu, ich bin ja nicht so mode fixiert, aber ich liebe es figurbetonter. Das schwarze Kleid finde ich superschön. Ich bin auch 180 und habe Kleidergröße 42/44, heul….
    Auf meinen Blog habe ich Dir auf Deine Frage geantwortet und ich mache mich noch ein wenig schlauer.

    LG Andrea

  5. Das rote Kleid ist zwar echt der burner. Die Sachen sind für mich nicht „alltagstauglich“.
    Außerdem fehlt mir die Individualität. Du bist echt klasse. Ich könnte mich nicht überwinden, morgens vor halb zehn solche Aktionen zu starten. Davor bräuchte ich mindestens 30 Tassen Kaffe ♥
    LG Sabine

    • Hey – das hab ich doch gar nicht. Morgens bin ich nur dort vorbeigelaufen, um (auf die schnelle) ein paar Fotos zu machen – was man mich nicht ließ. Die Fotos hab ich dann nach Feierabend gemacht. Lg, Annemarie

  6. also ich finde das rote kleid steht dir klasse! bei deiner größe kannst du so was tragen. mir gefällt, dass es von jeder seite anders aussieht, von hinten eher brav, von vorne überraschend, außerdem ist es ein schönes rot, wenn das bild die richtige farbe rüberbringt.
    lieben gruß und schönen abend dir!

    • Hi Sabine, ja, das rote Kleid hat mich auch positiv überrascht. Eigentlich hab ich mir einfach nur mal spaßeshalber ein paar Teile gegriffen, die in meiner ungefähren(!) Größe noch vorrätig waren. Und war dann unerwartet auch ganz angetan von dem roten Kleid. Gar nicht mal so schlecht das Teil. Aber 149 Euro? No way! Also….wenn ich es im Sale ergattern kann für maximum die Hälfte – und dann idealerweise noch in Größe 40, dann bin ich dabei. Aber ob das klappt? Lg, Annemarie

  7. Also ich muss sagen, dass mir ein Großteil der Sachen ganz gut gefällt nur die Oversize-Hosen und zT. auch die Oberteile sind nichts für mich. Grundsätzlich spricht mich die Kollektion aber schon sehr an. Vor allem in ein, zwei Kleider habe ich mich „verguckt“ – mal sehen, ob ich da früher oder später im Sale etwas ergattern kann – die Gürtellederjacke ist ziemlich abgefahren 🙂 allerdings wären für mich 300.- Euro auch zu viel 😉 –

    Den Hpe wiederum kann ich nur bedingt nachvollziehen – es kribbelt ja schon ein bisschen in den Fingern – aber meinen Schlaf würde ich dafür auf gar keinen Fall opfern 🙂 zumal es ja auch noch die Onlineoption gäbe – alles in allem schon beachtlich wie sich viele von uns doch konsumtechnisch beeinflussen lassen – und ich bilde da leider auch keine Ausnahme 😉

    LG aus der DIE EDELFABRIK
    Chrissie

  8. hallo annemarie,
    also wenn auch leggins dabei sind, werde ich doch mal im laufe der nächsten woche vorbeischauen. ich such noch gemusterte, die bekommt man gerade sehr schwer. das kleidchen oben links ist das „quiltdecken“-kleidchen, dessen stoff ich gestern schon bewundert habe. vielleicht probier ich es mal an, kaufen werde ich es bei dem preis sicher nicht.
    beim anprobieren hast du es nicht nur bei der jacke belassen. oder warst du mit rautenmusterpulli und fliege in der arbeit?
    der pulli ist klasse! fliege mag ich nicht, auch nicht bei männern.
    lieben gruß und gute nacht!
    sabine

    • Hi Sabine, ich hab tatsächlich nur die Jacke anprobiert. Klar wäre es interessant gewesen zu sehen, wie diese Oversize-Teile wohl an mir sitzen würden. Aber mir wars ehrlich gesagt gestern zu kompliziert mit dem Aus- und wieder Anziehen. Genau: Wegen dem Hemd und der Fliege. Mit dem Outfit war ich auf der Arbeit, ja. Ich finde Fliegen süß (auch an Männern). Mit den Leggings könntest Du Glück haben, neben der, die ich gekauft habe (die es noch in allen Größen gab), gab es noch eine Glitzerleggings sowie eine aus Leder – letztere fühlte sich sehr hochwertig an, war aber leider ausgesprochen teuer. Glg, Annemarie

  9. Manchmal wundere ich mich schon, wie so ein Hype entsteht, ich kenne Mädels, die kaufen einfach etwas aus diesen Kollektionen, auch wenn es wirklich nicht sehr gut passt…Das Kleid auf dem linken kleinen Bild sieht aber wirklich interessant aus.
    LG von Rana

    • Hi Rana, ja ich wundere mich auch stets darüber, wie manchen Leuten allein eine Marke bzw. ein Namen als „Kaufmotivation“ ausreichen kann. Nach dem Motto „hauptsache ich besitze ein Teil von XY – egal wie es / ob es (an mir) gut aussieht“. So eine Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Und soooo günstig sind die Stücke ja nun auch wieder nicht, dass ein (möglicher) Fehlkauf „im Portemonnaie nicht wehtun“ würde, denk ich mal. Das Sommerkleid, das Du meinst, ist ein Zweiteiler, er sieht wirklich nicht schlecht aus, kostet komplett aber über 200 Euro….nicht meine Preisklasse. Na mal schauen, vielleicht im Sale. Lg, Annemarie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s