Projekt Downgrading Teil 4:

8 Kommentare

Das Minikleid

Minikleid Für die vierte Runde unserer Aktion, in der wir versuchen, elegante Abendkleidung tageslichttauglich zu kombinieren, habe ich mir ein schwarzes Minikleid mit bauschigen Satinärmeln ausgesucht.

Ebenso wie letzten Sonntag ist diesesmal wieder meine liebe Bloggerkollegin Sabine bei unserer kleinen Bloggeraktion mit dabei, auf deren Blog Ihr ab heute abend weitere kreative Downgrading-Experimente finden werdet.

Meinen heutigen „Downgrading-Kandidaten“ habe ich vor längerer Zeit zufällig bei Ebay entdeckt, als ich eigentlich nach irgendetwas anderem suchte. Zur Präsentation des Kleides hatte man eine junge Frau im 20er Jahre Stil zurechtgemacht. D.h. sie trug z.B. eine rabenschwarze Kurzhaarperücke a lá Louise Brooks und stilechtes Makeup dazu. Obwohl das Kleid selbst nicht unbedingt über einen „historisch korrekten“ Schnitt dieser Dekade verfügt – dazu ist es wohl doch zu kurz – wirkte es in dieser Aufmachung herrlich verspielt/dekadent und ließ an ausgelassene 20er Jahre Parties denken. Was bei mir – die ich für solche Retrostyles absolut zu haben bin – einen spontanen „Haben Wollen!“-Effekt auslöste.

Daneben erinnert mich das schwarze, mit cremefarbenen Stoff hinterlegte Spitzenmaterial in Kombination mit den Perlchen am Ausschnitt auch ein wenig an die „Belle Epoche“ – eine Ära, deren Mode ich schon immer besonders faszinierend fand. Wenn Euch das nichts sagen sollte, empfehle ich Euch den Film „The Wings of the Dove“ mit Helena Bonham Carter in der Hauptrolle anzuschauen. Ihre Kostüme in diesem Film sind einfach traumhaft schön.

Minikleid mit Rollkragenpullover und derben Stiefeln

Minikleid mit Rollkragenpullover und derben Stiefeln

Da in letzter Zeit allerdings keine Retro-Mottoparties anstanden, blieb nur die Möglichkeit des „Downgradens“, wenn ich das Kleid einmal tragen wollte. In meinem ersten Beitrag über das Thema sprach ich über bestimmte Stoffe, die sich besonders gut dazu eignen. Als der Klassiker und zugleich „sicherste Hausnummer“ ist wohl Grobstrick zu nennen. Kaum etwas erdet ein feines Stöffchen wirkungsvoller. Die opulenten Satinärmel verschwanden infolgedessen unter einem schwarzen, lässig weiten Rollkragenpullover. Aus Kleid wurde Rock. Dazu kamen derbe „Bikerstiefel“ und „Outdoor“ vervollständigte ein beigefarbener Kunstfellmantel (von Promod) das Outfit. Leider rutschten mir Pullover und Rock – wie man auf den Fotos sieht – zeitweilig etwas ungünstig hoch (ganz so kurz ist das Kleid in Wirklichkeit nun doch nicht). Aber was soll’s – daran könnt Ihr zumindest mal erkennen, dass das mit meinen aktuellen „42-er-Hüften“ tatsächlich der Wahrheit entspricht. Meine Kollegin E., die letzte Woche von einer zweiwöchigen London-Reise zurückkehrte, erwähnte übrigens, dass genau diese Art von Röcken (d.h. aus einem solchen „spitzenartigen“ Materialmix) in London gerade der letzte Schrei sein soll. Also war ich damit wohl ungeplanterweise modisch mal wieder ganz vorne mit dabei 😉

Statt auf ein Musikvideo verweise ich heute auf den Trailer zu dem Kostümfilm:
… The Wings of the dove (1997)…

pb

8 Gedanken zu „Projekt Downgrading Teil 4:

  1. Pingback: Schuhe und Bodylotion | Meine Kleider

  2. Pingback: Projekt Downgrading Teil 5: | Meine Kleider

  3. die idee vom downgrading finde ich toll, liebe annemarie. und in deinem outfit siehst du wie immer umwerfend jugendlich aus:) ich überlege grade und geh meinen kleiderschrank durch…eigentlich mixe ich ja sowieso immer alles, was da ist-sprich-ich mach gar keinen unterschied zwischen „gutem“ und „alltäglichem“ .meine 70er maxikleider zieh ich allerdings nicht an, wenn ich fahrrad fahre.
    liebste grüße von birgit

  4. TOP!!! Genauso würde mir das an mir auch gefallen!!!!! Richtig klasse! Und auch die Variante mit der Lammfelljacke finde ich toll!!!! Ich hoffe Dir geht es ein bisschen besser und die Erkältung hat Dich nicht mehr ganz so im Griff!

    Von dem Film habe ich bisher noch gar nichts gehört, obwohl ich HBC super gern mag – werde ich also einmal Ausschau nach halten! Danke für den Tipp 🙂

    Sei lieb gegrüßt und schon Dich noch!!!!
    Chrissie

  5. hi annemarie,
    wunderbar dieses stöffchen, das kleid ist wirklich ein schmuckstück. der grobe pulli und die stiefel machen es frech und rockig und der fellmantel gibt ihm ein bisschen was von „hippielook“. wieder eine unglaublich gelungene kombi!
    den film kenne ich gar nicht, das werd ich nachholen. ich liebe art deco und jugendstil in der architektur und als kleiderstil.
    weißt du was mir für eine idee schon die ganze zeit im kopf rumgeht. warum nicht mal ein outfit nach einem film, aber trotzdem zeitgemäß und tragfähig gestalten. ich hätte da eine idee, die ich nächste woche mal umsetzen werde. du hast das mit deinem 20er charlstonkleidchen quasi vorweggenommen. wenn dir die idee gefällt, mach doch mit.
    hat wieder richtig spass gemacht!
    lieben gruß von sabine

    • Hi Sabine! Eine Filmaktion??? Das ist eine super Idee! Da wäre ich total gern dabei – gerade ich als alter Filmjunkee! Hast Du schon eine Idee, welcher Film es werden soll? Oder sucht sich jede(r) einen aus? Lg, Annemarie

      P.S.: Ich bin auch ein riesig großer Art Deko Fan!

  6. Aber Hallo, was seh ich denn da für eine neckische Strähne aus Deinem Haarschopf flattern….
    Sehr schön gedowndressed.
    Gibt es auch noch ein Vergleichs-Solo-Foto von diesem Kleid?
    Einen schönen Sonntagabend noch.
    Lass es Dir gut gehen.
    Sunny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s