Anna Dello Russo’s Fashionshower

4 Kommentare

Mädels, wetzt schon einmal Eure Krallen. Denn am vierten Oktober dieses Jahres ist es soweit: H&M eröffnet offiziell den Run auf die Schmuckkollektion der schrägen Trendsetterin und Fashionikone Anna Dello Russo. Bekannt ist die Dame, die beruflich als Kreativdirektorin für die japanische Vogue tätig ist, vor allem für ihre wild zusammengewürfelten Kombinationen aus Designerkleidung und Accessoires, mit denen sie als stets präsenter Gast der internationalen Fashionweeks und -schauen regelmäßig den Fotografen vor die Linse läuft.

Angekündigt war ihre Kollektion für H&M ja schon seit ein paar Monaten. Mittlerweile sind im Web aber nun endlich auch Detailbilder der einzelnen Stücke aufgetaucht, die uns einen ganz guten Überblick verschaffen. Meinen Geschmack trifft die exzentrische Dame nicht wirklich, einzig und allein das barocke Kofferset erscheint mir ganz spaßig. Klar mag ich gelegentlich Kitsch – und ausgefallene Einzelstücke sowieso, aber das, was H&M hiermit präsentiert, ist selbst mir einen Tacken 2much. Zumindest auf den Fotos wirken die Teile auf mich größtenteils wie billiger Plunder. Davon abgesehen stört mich das viele Türkis. Derzeit bin ich diese Farbe (mal wieder) leid. Türkis und Orange sind nämlich die Farben, an denen ich mich regelmäßig leid sehe. Irgendwann geht’s wieder eine (kurze) Zeit lang gut. Bis ich mich dann kurz darauf schon wieder daran sattgesehen haben werde. Warum das so ist, vermag ich gar nicht zu sagen. Vielleicht weil diese Farben so „laut“ sind. Aber wenn das der Grund sein sollte, müsste dies bei einem knalligen Rot – zum Beispiel – auch der Fall sein, ist es aber nicht (Rot geht immer!)… Aber ich schweife ab.

off Topic: Nochmals meine neue Bolerojacke, im Büro sogar mit passender Kaffeetasse (zufällig gefunden)

off Topic: Nochmals meine neue Bolerojacke (in Kombi mit einer senffarbenen Bluse). Im Büro habe ich sogar eine passende barocke Kaffeetasse dazu entdeckt 😉

Zur Preisgestaltung: Ein Paar Ohrringe aus der Anna Della Russo-Kollektion wird man ab ca. 20 Euro erwerben können (die Betonung liegt auf „ab“) – wenn man denn über das entsprechende Glück – Einsatzfreude und/oder Ellbogen – verfügt. Für ein Armband muss man pro Stück schon minimal 30 Euro in die Hand nehmen. Alles andere ist deutlich teurer. Der barocke Koffer soll zum Beispiel 150 Euro kosten. Die goldenen Ballerinas 50 Euro (ganz ähnliche gab es vor einer Weile mal bei Tschibo – und zwar wesentlich preiswerter). Aus meiner Sicht sind diese Preise völlig indiskutabel.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie lange die Schlangen am Morgen des Verkaufsstartes vor den H&M-Filialen diesesmal sein werden. Die bisherige Resonanz im Web klingt zwar eher verhalten, aber das war bei den letzten Designerkolloborationen im Grunde nicht anders. Das hat also erfahrungsgemäß wenig zu bedeuten. Wie steht Ihr dazu? Habt Ihr bereits ein Auge auf eines oder mehrere Teil(e) geworfen?

Um einiges ansprechender finde ich persönlich übrigens die Entwürfe der Jungdesignerin Stine Riis, Gewinnerin des H&M Design Awards. Ihre kleine Kollektion – ich sag mal: mit raffinierten, außergewöhnlichen Details, aber tragbar – erscheint bereits am 20. September, allerdings mit weitaus weniger Medien-Tamtam. Deshalb habe ich wohl auch noch keine entsprechenden Fotos bei Polyvore gefunden.

Apropos Tamtam: Zur Promotion ihrer Kollektion hat Frau Dello Russo zwei Videos produzieren lassen.
… Dies ist eines davon. Ich würde mal sagen, Humor hat sie jedenfalls….

4 Gedanken zu „Anna Dello Russo’s Fashionshower

  1. Die Sachen von Stine Ries fand ich auch toll!!!!! Aber ich freu mich schon auf die Schmuckkollektion von Frau Russo (kannst Du Dir ja denken 😉 – allerdings werde ich eher noch ein bisschen warten, in der Hoffnung das ein oder andere Teil im Sale zu ergattern 🙂

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

  2. die barocken goldgeschmeide sind nicht so ganz meins und die schuhe für mich untragbr. aber das eine oder andere teil der jungen designerin könnte mir gefallen. sie hat einige teile in petrol und die farbe mag ich sehr gerne.
    die güldene bluse zum bolero, super! lieben gruß von sabine

  3. Ammerikanisches Trompetengold (Gold überhaupt) ist nicht meins. Trifft mich also nicht.
    Allerdings die Kollektion der Dänin liest sich gut. Danke für den Tipp.
    Sei lieb gegrüßt Sunny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s