Steampunk

16 Kommentare

© Ancello - Fotolia.com

© Ancello – Fotolia.com

Steampunk ist eine faszinierende Subkultur, die ich schon eine ganze Weile auf dem Radar habe und über die ich schon längst einmal berichtet haben wollte. Die Stilrichtung, die dem Retrofuturismus zugeordnet wird, ist etwa in den 1980 Jahren aus der Science-Fiction-Literatur entstanden. Von ihren Anhängern wird sie seither nicht nur in der Literatur, sondern auch in Form von Comics, Filmen, Interieur und natürlich auch in der Bekleidung umgesetzt.

Typisch ist eine Mischung aus Elementen des viktorianischen Zeitalters bis frühes 20. Jahrhundert mit modernen bis hin zu (naiv) futuristischen Elementen. Im Ergebnis sieht das so aus wie sich klassische Science-Fiction-Autoren wie Jules Verne oder H.G. Wells vielleicht die Mode der (aus ihrer Sicht) weit entfernten Zukunft vorgestellt haben mögen. Neben Einflüssen aus dem Jugendstil und der Belle Époque – also den kunstgeschichtlichen Epochen der damaligen Zeit in idealisierter Form – finden sich im Steampunk auch solche aus der Gothic-Szene und dem Punk.


Ein absolutes „Muss“ ist zunächst einmal die Schweißerbrille, ohne die geht bei einem Steampunk-Outfit scheinbar gar nichts. Weibliche Steampunks sieht man meist in Korsagen, dazu werden Blusen und Röcke im viktorianischen Stil kombiniert, letztere aber häufig gerafft oder gekürzt. Dazu tragen Männlein wie Weiblein vorzugsweise Hut (Zylinder, Melone o.ä.). Abschließend dekoriert wird das Ganze mit mechanischen Elementen aus Messing wie z.B. Taschenuhren und Zahnrädern – die den „technischen Faktor“ beitragen.

Erwerben kann man solche Kleidung und die dazu passenden Acccessoires in speziellen Online-Shops; allerdings sind die dort angebotenen Waren in der Regel ziemlich kostspielig, so dass ich vermute, dass in der Szene viel selbst genäht und gebastelt wird. Ich gehöre dieser übrigens nicht an und selbstverständlich würde ich im Alltag so auch nicht wirklich herumlaufen (um meinen Zylinder außerhalb Karnevals zu tragen bin ich viel zu feige). Die Vermischung von Romantik und Technik finde ich jedoch interessant, ästhetisch ansprechend und deshalb durchaus inspirierend. Und in stark abgeschwächter Form möglicherweise sogar tragbar.


Vor ein paar Wochen habe ich bei Oxfam sehr günstig ein graues Kleid aus den 1970er Jahren erstanden. Dessen üppige Volants haben’s mir spontan angetan, allerdings war mir das Teil als Ganzes irgendwie „2much“ (und um einiges zu weit obendrein). Außerdem muss ich diesen Polyacryl-Stoff (70er Jahre halt) auch nicht zwingend direkt unter den Armen tragen. Also habe ich das Oberteil abgeschnitten und aus dem Rest einen Rock gefertigt. Mir tun jetzt noch die Finger weh, weil ich keine Nähmaschine besitze. Kombiniert wurde der Rock heute zu einem schwarzen Spitzenshirt und braunen Schnallenstiefeln. (Nur) für’s Foto kamen Zylinder und Schweißerbrille hinzu.

Mehr zum Thema Steampunk:

16 Gedanken zu „Steampunk

  1. Pingback: Steampunk goes Mainstream | Meine Kleider

  2. Pingback: Der graue Schwan | Meine Kleider

  3. Pingback: Wie im Film – Teil 2 | Meine Kleider

  4. Gefällt mir supergut. Coole Outfit Ideen. Der Zylinder steht Dir übrigens ausnehmend gut und die Doppelbrille ist der Knaller.
    Du hast recht, es ist so der aktuelle Holmes&Watson Filmstyle.

    Hab eine gute Zeit.
    Sunstorm

  5. ich lese gerade ein buch das heißt der nachtzirkus und irgendwie hab ich mir ein paar der figuren so ein bißchen steampunkig vorgestellt…gefällt mir gut.
    ich glaub ich wär aber schon auch etwas zu feige mit einer schweisserbrille rumzulaufen.

    • Hi Ela, bin ich ja (eigentlich) auch. Lg, Annemarie
      P.S.: Von diesem Roman habe ich bisher noch nicht gehört, es liest sich aber interessant (bei Amazon)

    • ach, glaub ich nicht so recht, wo du ja schon mal so toll kombinierst und probierst, findest du vielleicht auch den mut mal so raus zu gehen 🙂
      und stehen tut es dir wunderbar!

    • Hi Chrissie, ja, ich erinnere mich schwach, das war diese nostalgische Zirkus- oder Rummelplatzatmosphäre oder? Woher ich die Brille habe? Ach weißt Du, schweißen ist eines meiner geheimen Hobbies, ich mach das öfter. Neee, das ist natürlich nur ein Scherz 😉 Ich hab sie mir über Amazon besorgt. Im Gegensatz zu den Steampunk-Korsagen oder Steampunk-Schmuck etc. kosten diese Brillen nicht so viel. Lg, Annemarie

    • Ja – genau diesen Spot mein ich 🙂 – und ich muss es auch heute noch einmal sagen – der Look ist einfach großartig!

      LG aus der EDELFABRIK Chrissie

  6. SOOOOOOOO COOOOLLL!!!!! Ich mag diesen Style voll gern es erinnert mich immer ein bisschen an die alte C&A Werbung mit der Alice kennst Du die noch? Nebenbei – ich bewundere Dich für Deine Geduld – das ohne Nähmaschine!! Respekt!

    LG aus der EDELFABRIK Chrissie

  7. noch nie gehört, geht aber auch in die richtung. vom kleidungsstil vielleicht ein bisschen „gediegener“. ich war auch noch nie auf so einer party und wäre augenblicklich auch nicht dafür ausgestattet, aber die idee gefällt mir. lg sabine

  8. hey, die stichelei hat sich gelohnt! der rock sieht klasse aus, bzw. du siehst in dem rock klasse aus! über das thema steampunk hab ich im frühjahr zum ersten mal in einigen amerikanischen blogs gelesen und natürlich bilder gesehen. dort gibt es wohl richtige steampunk parties (bei uns auch?) und es wird vogelwild verkleidet. mir gefällt es, weil so phantasievoll und kreativ. hast du gut umgesetzt!

    • Hi Sabine,

      ich habe zwar interessehalber den „Clockworker“ über Bloglovin abonniert, bisher aber noch keine Ankündigungen von Parties gesichtet (zumindest nicht hier in der Nähe). Was es allerdings gibt – u.a. in Köln – aber auch in anderen Städten, und was ich auch ziemlich spannend finde sind diese „Boheme Sauvage“ Parties. Schonmal davon gehört? Auf diesen verkleidet man sich im Stil der 20er (bis 30er ca.) Jahre. Und das tun die Gäste ziemlich konsequent (müssen sie auch, sonst kommen sie nicht rein):

      http://www.boheme-sauvage.net/3_zuk.html

      Ich war noch nie auf einer solchen Party, könnte mir aber schon vorstellen, dass ich daran Spaß hätte. Das einzige, was mich vielleicht abschrecken könnte, wäre wohl die ewig lange Schlange vor dem Eingang, von der mir ein Bekannter erzählt – und auch erschreckende Fotos gezeigt – hat…(trotz Vorverkauf der Eintrittskarten übrigens!)

      Lg, Annemarie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s