Schulterklappen

5 Kommentare

Im umfangreichen Sortiment des Online-Versandhändlers Asos finden sich immer mal wieder außergewöhnliche Accessoires, die auch für
den kleineren Geldbeutel erschwinglich sind. Bei besonders ausgefallenen Stücken kann ich oft nicht widerstehen, auch wenn sich im nachhinein manchmal herausstellt, dass diese im Alltag doch weniger tragbar sind, als sie mir zuvor in der Theorie erschienen. Es ist wie beim Essen, wenn man sich mehr auf den Teller lädt, als man eigentlich vertragen kann.

Beim meinem letzten Kauf mussten es unbedingt die silberfarbenen Schulterklappen aus Metall inklusive „punkigen“ Stacheln und Ketten (ca. 20 €) sein. Sie werden wie Broschen am Kleidungsstück befestigt und verleihen jedem noch so schlichten Teil auf Anhieb einen Touch von „Rockstar-Glam“.

Schulterklappen: Asos, Bluse: Vera Moda, Hose: H&M, Blazer: She, Ohrringe: SIX

Schulterklappen: Asos.de, Bluse: Vera Moda, Hose: H&M, Blazer: She, Ohrringe: SIX

Letzte Woche habe ich mich tatsächlich getraut, die neuen Epauletten zu tragen. Ich befestigte sie auf den Schultern eines schwarzen Blazers und setzte mit meinen silberfarbenen Art-Deko-Ohrringen und der Metallhaarspange von H&M nochmal „einen drauf“. Als neutrale Bühne für die auffälligen Accessoires wählte ich darunter dann aber bewusst eher unauffällige Kleidungsstücke.

Übrigens gibt es meinen gepimpten Blazer auch „in fertig“ zu kaufen – und zwar bei Zara. Auf deren Exemplar sind die silbernen Schulterklappen allerdings fest aufgenäht – und etwas weniger voluminös. Die silberfarbenen Haarspangen von H&M sind auch in goldfarbener Ausführung erhältlich. Sie erinnern ein wenig an die Zopfspangen zur Befestigung sogenannter „Mantapalmen“, die in den späten 80ern modern waren. Jedoch sind sie raffinierter in der Art ihrer Befestigung – und damit variabler: An dem Metallring ist ein schwarzes Haargummi befestigt, der Metallteil wird aufgeklappt und um den durch das Gummi bereits fixierten Zopf gestülpt. So dürfte die Spange auch einen dünneren Schopf sehr gut halten.

Jacke: Impuls, Langarmshirt: COS, königsblauer Wickelrock: Mango

Jacke: Impuls, Langarmshirt: COS, königsblauer Wickelrock: Mango

Außerdem versuchte ich mich dieser Tage wie angekündigt in der – meiner Meinung nach – interessanten Farbkombi „königsblau“ + „creme“ + schwarz. Aufmerksam geworden bin ich darauf durch diverse Modestrecken in Frauenzeitschriften. Stella McCartneys Winterkollektion greift diese Farbkombination mehrfach auf – vielleicht stammt die Idee auch ursprünglich aus ihrem Designerteam, so genau weiß ich es nicht.

Hut: Seeberger, Shirt: Mango, Kleid: G.A.T.(?), Tasche: Primark (über Ebay)

Hut: Seeberger, Shirt: Mango, Kleid: G.A.T.(?), Tasche: Primark (über Ebay)

Heute trug ich ein ärmelloses Blumenkleid, welches ich mithilfe meines neuen cremefarbenen Shirts zum Rock umzufunktionieren versuchte. Leider ist das Shirt enger (Größe L übrigens) und transparenter als gehofft, nun ja… Die Farbe „Creme“ ist davon abgesehen momentan so etwas wie meine „Lieblingsfarbe“. Zumindest dient es mir als bevorzugte neutrale Grundlage für andere Farben. Goodbye Nude, Hello Creme.

In diesem Outfit – samt schwarzem Strohhut – begab ich mich heute zu DM, um meine letzte „Lieblinge-Box“ abzuholen. Bedauerlicherweiser habe ich es nicht rechtzeitig mitgekriegt, als die neuen Abos in der letzten Woche vergeben wurden. Leider gehöre ich nämlich nicht zum exklusiven Kreis der ausgewählten Blogger, die vorab informiert werden. Deshalb wird dies vermutlich meine letzte Box von DM gewesen sein. Denn auch wenn ich rechtzeitig benachrichtigt worden wäre, hätte ich gar keine Zeit gehabt, um auf deren völlig überlasteten Server (was man so gehört hat) geduldig zu versuchen, Zugang zum Bestellvorgang zu erhalten, da ich aktuell 3 Kollegen im Büro vertrete (kein Witz). Vielleicht ist es auch gar nicht so schlimm, da der Inhalt der aktuellen Box zwar wieder durchaus großzügig bemessen, für mich persönlich allerdings größtenteils nicht zu gebrauchen ist. Ich muss jetzt erstmal schauen, wen ich mit Sonnenmilch (wird bei mir nur schlecht), Head-and-Shoulders-Produkten und fliederfarbenem Nagellack (eigentlich ein schönes Produkt, aber exakt die Farbe besitze ich bereits!) beglücken kann.

…etwas Musik zum Abschluss…

5 Gedanken zu „Schulterklappen

  1. Pingback: Fashion’s Night Out: Impressionen | Meine Kleider

  2. Pingback: Tuchbindetechniken und… | Meine Kleider

  3. Hi Chrissie,

    der fliederfarbene Lack ist ja nicht hässlich, nur habe ich bereits einen Lack in derselben Farbe. Dasselbe Problem hatte ich mit der vorletzten Glossybox, da war so ein mintfarbener Lack drin, exakt dieselbe Farbe hatte ich mir kurz zuvor gekauft. Im aktuellen Fall hätte ich lieber das „schweinchenrosa“ gehabt. Aber so ist das mit Überraschungsboxen, man kann es sich nicht aussuchen (außer bei Douglas, aber die vergeben meines Wissens nach ja auch keine weiteren Abos).

    Lg, Annemarie

    P.S.: Lustigerweise trage ich heute auch fliederfarbenen Lack, aber eben den Alten. Den Neuen werde ich verschenken.

  4. Die Schulterklappen sind ein tolle Idee da muss ich vielleicht auch noch mal schauen. Bei mir sammeln sich auch zahlreiche außergewöhnliche Schmückstücke wie z.B. diverse Körperketten die ich bisher noch nie trug aber unbedingt haben musste :). Und wer weiß – vielleicht traue ich mich ja doch mal eines Tages 🙂

    Ich habe glücklicherweise noch ein Abo für die neuen Boxen erhascht – aber er war ziemlich nervig!!!! Übrigens hatte ich auch den fliederfarbenen Lack in der Box und trage ihn heute auch 🙂

    LG aus der EDELFABRIK Chrissie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s