Glossybox Juli/August 2012

9 Kommentare

Glossybox Juli 2012

Glossybox Ende Juli 2012

Was Ihr da links auf dem Foto seht, ist der Inhalt der aktuellen Glossybox, die mich letzte Woche erreichte. Das beigefarbene Kunststoffteil dahinter ist übrigens der Ventilator an meinem Schreibtisch im Büro. Mit dem Inhalt der Box bin ich überraschenderweise seit längerem mal wieder recht zufrieden.

Drin waren:

  • Eine Schlafmaske – bis dato besaß ich noch keine – passt also.
  • Dann ein Makeup-Probetübchen in einem sehr hellen Farbton der Marke „Mavalia“, perfekt für meinen blassen Teint. Ich wollte ohnehin längst mal die (Pinsel-)Technik ausprobieren, die ich im Workshop bei Dior gelernt habe. Auf eine passende Makeup-Probe habe ich seither eigentlich nur gewartet.

Schwarzes, knöchellanges Jerseykleid: Asos, Karo-Weste: 2nd-Hand (via Second-Herzog)

Schwarzes, knöchellanges Jerseykleid: Asos, Karo-Weste: 2nd-Hand (via Second-Herzog)

  • In der Box befand sich außerdem eine Fußcreme von „alessandro“, etwas, von dem ich bisher nicht wusste, dass ich es brauche. Meine Füße kamen nämlich noch nie in den Genuss einer eigenen Creme, sie mussten wie der Rest des Körpers mit einer normalen Bodylotion vorlieb nehmen. Soviel ist klar: Auf die Idee, eine Fußcreme zu kaufen, wäre ich von selbst nie gekommen (es sei denn, sie böte Präventivschutz vor Blasen und Druckstellen, es ist allerdings kein Hinweis zu erkennen, der darauf schließen ließe). Aber gut, das wird gerne mal ausprobiert.
  • Kimonoweste: 3Suisses, Bluse + Hose: H&M, Gürtel: meine Mum

    Kimonoweste: 3Suisses, Bluse + Hose: H&M, Gürtel: meine Mum (Original 70s, der „Used-Look“ ist übrigens echt!)

    Ziemlich klasse finde ich die Sonnenschutzcreme von Avène mit Lichtschutzfaktor 50 in einer handtaschengeeigneten Größe. Ich neige normalerweise dazu, zu Beginn der Sommersaison 70 % des Inhalts meiner Sonnencreme aus dem Vorjahr zu entsorgen, weil diese abgelaufen ist. Sonnencreme ist nämlich nur sehr begrenzt haltbar und eine normalgroße Flasche wird bei mir nur schlecht, zumal in der Sonne braten nicht gerade zu meinen Hobbies zählt. Sonnencreme in einer Minigröße ist also perfekt.
  • Hut: Promod, Ansteckblumen: H&M, Blazer: Asos, Bluse: Zara, Hose: Geschenk von einer Freundin

    Hut: Promod, Ansteckblumen: H&M, Halstuch: C&A, Blazer: Asos, Bluse: Zara, Bundfaltenhose: Geschenk von einer Freundin (die Mitte der 90er nach München gezogen ist, um einen Steuerberater zu ehelichen)

    Das einzige Produkt, das ich nicht gebrauchen kann, ist eine kleine Flasche Shampoo von Cehko, die ebenfalls im Paket enthalten war. Mit meiner empfindlichen Kopfhaut werden keine Experimente gemacht und das wissen die von Glossybox auch. Ich hab’s nämlich expliziet in meine Profildaten geschrieben. Und? Interessiert das irgendwen? Nicht die Bohne! Ständig schickt man mir irgendwelche Haarpflegeprodukte, die ich mir auf die Kopfhaut klatschen soll. Ich werde mich trotzdem nicht beschweren, denn immerhin haben sie kapiert, dass ich einen hellen Hauttyp habe und das ist doch schonmal was, oder?

Rock: Odeon, T-Shirt: Zara (Herrenabteilung)

Gepunkteter Midi-Rock: Odeon, schwarzes T-Shirt: Zara (Herrenabteilung)

Aber gut, was ich nicht brauchen kann, wird eben verschenkt. Abnehmer finden sich immer.

Im Großen und Ganzen bin ich also – trotz Shampoo – recht zufrieden mit der Glossybox. Und endlich, endlich reichen meine Glossydots für eine Gratisbox, yeah.

Und jetzt bin ich mal gespannt auf die letzte Box der „DM Lieblinge“.

Auf den Bildern rechts seht Ihr natürlich meine OdlW’s (= Outfits der letzten Woche). Ich sollte endlich mal anfangen mir zu notieren, wo ich welchen Modeschmuck gekauft habe, dummerweise erinnere ich mich nämlich meist Wochen (oder gar Monate) später nicht mehr daran.

P.S.: Wer es noch nicht gesehen hat, dem empfehle ich folgendes Video zu den angeblichen skandalösen Verhältnissen und dem menschenunwürdigen Umgang mit Lagerarbeitern bzw. Zeitarbeitern beim Onlineversandhändler Zalando. Auch wenn Zalando in der Hinsicht vermutlich kein Einzelfall sein wird, sondern möglicherweise(?) nur die Spitze des Eisbergs, so kann ich mir nichtsdestotrotz nicht vorstellen, in nächster Zeit dort etwas zu bestellen.

9 Gedanken zu „Glossybox Juli/August 2012

  1. Was für ein toller Blog! Ich hab ihn heute gefunden, und natürlich sofort verfolgt!
    Wenn ich deine Bilder so sehe, kann ich übrigens gar nicht glauben, dass du schon über 40 bist! (Das ist ein Kompliment!) Ich freue mich übrigens immer über deutschsprachige Blogger über 25 (da gibt’s ja nicht so viele von)!

  2. .. ich habe meine GB ja schon abbestellt und bin auch nicht bös drum 🙂 Die Schlafmaske ist allerdings sehr hübsch!!! Auch die Outfits gefallen mir allesamt sehr gut! Vor allem der Hut! Wenn ich doch etwas mutiger wäre!

    Der Asos-Blazer ist besonders schön! Ich finde bei diesem Post sieht man echt gut wie unterschiedlich und vielseitig man kombinieren kann und dass man sich wirklich ein bisschen „verwandeln“ kann mit dem was man trägt 🙂

    Liebe Grüße
    Chrissie

    P.S. Skorpion 😉

    • Hi Chrissie,

      Widder. Um ganz ehrlich zu sein, der Hut kam noch nicht so wirklich zum Einsatz. Ihn zur Arbeit zu tragen traue ich mich nicht und selbst privat fand sich bisher kein so richtiger Anlass. Ich müsste mal zur Pferderennbahn, da könnte es passen…jaaaaa,ich weiß, das ist feige.

      Allerdings habe ich kürzlich auch von meinem „netten“ Chef einen auf den Deckel kriegt, ich würde mich zu „ausgefallen“ kleiden und soll das gefälligst unterlassen. Wobei er jetzt leider nicht definiert hat, was ich seiner Meinung nach noch darf und was nicht, er wurde nicht gerade konkret – und ich war in dem Moment auch zu verdattert, um danach zu fragen. Wenn er das nächste Mal etwas sagt, werde ich ihn wohl mal um eine Liste bitten müssen.

      Lg, Annemarie

      P.S.: Nein, ich habe keinen Kundenkontakt. Meine Kollegen meinen einstimmig, es sei eine Unverschämtheit, zumal in unserem Haus so etwas wie eine Kleiderordnung ansonsten nicht existiert. Aber so ist er halt…als nächstes schreibt er mir vermutlich vor, was ich essen darf.

  3. Liebe Annemarie, ich finde gerade Deine eMail nicht mehr. Daher hier als Kommentar: … Ich habs endlich geschafft das Tutorial zum „Versace-Gedächtnistuch“ fertig zu stellen und in den Blog zu packen 🙂 Ich wünsche Dir schonmal viel Spaß beim Ausprobieren!

    • Hallo Classionista! Whow, danke Dir, das sieht richtig gut aus! Das werde ich kommendes Wochenende mal versuchen „nachzubinden“. Die Ergebnisse gibts demnächst hier. Glg, Annemarie

  4. ich denke, wenn man die 15 Euro übrig hat, dann ist das kein Ding, sie zu bestellen,auch wenn das meiste Pröbchen sind. Jeder sieht es anders und manche können nicht nachvollziehen, das sie überhaupt bestellt wird. Ich war auf jedenfall zufrieden und das Shampoo ist für meine Haare super. Weiß Du vielleicht, wo ich das Shampoo kaufen kann außer Internet ?

    LG Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s