Die pinke Freude!

2 Kommentare

Pink Box Juli 2012

Pink Box Juli 2012

Yippieiyeah! Nach langer, langer Zeit habe ich endlich mal wieder etwas gewonnen und zwar eine „Pink Box“!

Dabei handelt es sich um eine Kosmetikproben-Überraschungsbox, die – ihr ahnt es vielleicht – in direkter Konkurrenz zu den etablierten Abosystemen „Glossybox“, „Douglas Box of Beauty“ usw. steht. Bis zu diesem Gewinnspiel, das von dem Online-Magazin „Fashion Insider“ veranstaltet wurde, war mir die „Pink Box“ noch nicht bekannt und ich war neugierig darauf, sie testen zu dürfen.

Es trifft sich gerade auch ganz wunderbar, da ich ohnehin überlege, mein Glossy-Box-Abo zu kündigen und dafür einem der Konkurrenzangebote eine Chance zu geben. Meine erste Wahl wäre eigentlich die Douglas-Box gewesen, weil mir zugetragen wurde, dass man diese (aus einer Auswahl von Produktproben) mittlerweile selbst bestücken kann. Was einerseits etwas vom Überraschungseffekt nimmt, andererseits aber die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass man mit den zugesandten Produkten auch wirklich etwas anfangen kann. Leider werden für die Douglas-Box jedoch derzeit keine weiteren Abos vergeben (und die Warteliste, auf die man sich angeblich setzen lassen kann habe ich nicht gefunden), so dass sich die „Pink Box“ ggf. als Alternative anbietet. Immerhin habe ich nun die Möglichkeit, mir unverbindlich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Was ist also drin?

  • Zuallererst eine Zeitschrift, was das Alleinstellungsmerkmal dieses Abosystems darstellt. Jedem Päckchen wird nämlich eine Zeitschrift hinzugefügt, im Monat Juli ist es die „Balance„, offenbar ein Ableger der „Brigitte“. Ich habe sie mal durchgeblättert und bin nicht wirklich angetan. Es handelt sich um eine Art „Fitnesszeitschrift“, aber gerade in dem Bereich habe ich schon unterhaltsamere Zeitschriften gelesen. Es fehlt irgendwie der „Pfiff“. Aber gut, das ist nur meine subjekte Meinung.
  • Weiter geht’s mit Haarspray von C:EHKO mit Edelsteinstaub. Genau wie mein Föhn steht Haarspray in meinem Bad eher für Gäste bereit, als dass ich es selbst nutze. Nichtsdestotrotz, auch dafür braucht es gelegentlich mal Nachschub.
  • Den ich mir ebenso zu kaufen sparen kann, was mein Haaröl betrifft. Da sich in der „Pink Box“ nämlich ein „Wunder Öl“ von Garnier Fructis befindet. Zwar eine andere Marke als ich normalerweise verwende, aber ich probiere das gerne mal aus.
  • Definitiv immer gebrauchen kann man (gleich zwei) Lippenpflegestifte von Labello. Einer für mich, einer für meine Freundin. Das steht da so – und wird natürlich auch genauso gehandhabt.
  • Keinen Nachschubbedarf hätte ich aktuell bei Wimperntusche, zumal ich von dem Produkt „2000 Calories“, das sich in der DM-Lieblingsbox befand, derzeit recht angetan bin. Wie auch immer – ab heute besitze ich auch noch die „Big & Beautifil False Lash Look“ von Astor (plus ein Probefläschchen Eye Makeup Remover). Na, dann bin ich mal gespannt auf den „False Look Effekt“, denn das hat bisher bei mir noch keine Mascara (ohne Hilfsmittel) hingekriegt…
  • Schließlich ein Nagellack in einem hellen Rotton der – mir zuvor unbekannten – Marke „Catherine“. Das Verpackungsdesign wirkte auf mich etwas billig, aber ich hab’s mal gegoogelt: Es scheint sich dabei um eine eine Profimarke (für Nagelstudios) zu handeln – also ganz im Gegenteil…
  • sowie ein 20 Euro Gutschein für den Onlineshop von myparfum.de. Deren Seite war mir bereits bekannt. Ich war dort schon einmal vor ein paar Monaten, um mir ein eigenes Parfüm zusammenzustellen. Leider standen die von mir gesuchten Duftrichtungen Honig und Karamell nicht zur Auswahl, was mich zum Abbruch meiner Duftkreationsexperimente veranlasste. Aber ich werde mal schauen, vielleicht hat sich dort ja mittlerweile etwas getan.

Im großen und ganzen lautet mein Fazit über die „Pink Box“: Eher Drogerie- als Highendprodukte, soweit ich es beurteilen kann, aber (fast) alles solche, die frau gut gebrauchen kann. Und größtenteils Originalgrößen, also keine Pröbchen. Die Idee mit dem doppelten Labello ist nett und originell und das mit der Zeitschrift eigentlich auch (davon abgesehen, dass die „Balance“ nicht mein Fall ist). Der monatliche Preis der Box beträgt 12,95 Euro und ist absolut in Ordnung. Mach ich’s also oder mach ich’s nicht? Ich denke, ich warte einen Monat mit der Kündigung der Glossybox, weil ich dort nur noch zwei(!) Produkte bewerten muss, bis ich eine Box gratis erhalte. Es wäre schön blöd, wenn ich ausgerechnet jetzt kündigte. Also entscheide ich mich wohl anschließend.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an die Veranstalter fashion-insider und den Gewinnspielsponsor Pink Box! Ich habe mich sehr darüber gefreut, die Box testen zu dürfen.

…etwas Musik zum Abschluss: Peter Jacques Band „This Night“…

2 Gedanken zu „Die pinke Freude!

  1. Servus Annemarie,

    ich habe vor einer halben Stunde das erste mal von der Pink Box gelesen. Mylittlebeatyjunkie hat sie ebenfalls vorgestellt.
    Ich bin ja nicht so der Wundertütenfan, von daher konnte mich „eine Box“ bisher nicht locken.
    LG sunstorm

  2. Danke für das Danke. Schön, daß es Dir so gefällt. Eine andere Frage mal. Wieso ist Dein Blog für Suchmaschinen auf noxindex, nofollow gestellt? Das bedeutet doch das Deine Artikel über Suchmaschinen wie Google nicht gefunden werden. Eigentlich will man das doch, oder? Grüße, Daniel vom Fashion Insider

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s