Fake-Tattoo

6 Kommentare

Da ist sie wieder: Meine heißgeliebte Jeansjacke von Guess. Zur Zeit ist dieses Teil wie an mir „festgetackert“.

Heute gab’s darunter ein rot-weiß geringeltes Longsleeve von – soweit ich mich erinnere (hab’s schon länger) – Conleys mit tiefem Rückenausschnitt. Außerdem experimentierte ich mit einem Faketattoo. Es handelt sich dabei um eine Armstulpe, die ich bei Ebay entdeckt habe. Ich fand sie irgendwie ganz lustig, befürchte aber, man sieht doch schon sehr, dass es Fake ist.

In Wirklichkeit gehöre ich übrigens zu der Minderheit der Personen, die nirgends tätowiert sind. Zunächst bin ich viel zu wehleidig, um mir freiwillig irgendwelche Schmerzen anzutun. Außerdem wüsste ich kein Motiv, an dem ich mich nicht nach kürzester Zeit sattsehen würde, denn ich langweile mich doch recht schnell. Wenn man’s dann einmal hat – so ein Tattoo – und nicht mehr will, dann kann man’s zwar Weglasern lassen. Aber das ist ziemlich teuer und soll zudem noch schmerzhafter sein als das ursprüngliche Stechen. Wenn mir also mal nach einem Tattoo ist – was relativ selten vorkommt – dann sehe ich die temporäre Version als die beste Lösung an. Neben den Stulpen gibt es ja auch noch die Variante zum Aufkleben, die nur ein paar Tage lang hält. Und diese wirkt schon eher realistisch.

6 Gedanken zu „Fake-Tattoo

  1. Pingback: Drachen | Meine Kleider

  2. Im Moment stehe ich ja total auf Streifen 🙂 und zusammen mit Jeans ist Dein Look echt rund!

    Ich habe übrigens ein Tatoo am Oberarm – schon seit fast 20 Jahren und ich mag es immer noch ;)! Übrigens – die Clutch auf meinem Bild hat einen kleinen Henkel innen aber der ist zum „Tragen“ wirklich zu klein. Ich nehme von Zeit zu Zeit Clutches trotzdem ganz gern – aber eher bei Events mit Tisch 😉 dann stört der fehlende Henkel nicht so.

    Best Secret ist einer dieser Einkaufsclubs 😉 und das Tüchlein habe ich unter dem Kragen locker über den Blazer gehangen – ganz leger 🙂

    LG Chrissie

  3. Erinnere mich grad an die Zeit der Kaugummi-Nassmach Abziehtatoos!! 😀 Das war mit 5 Jahren schon Ultracool – danach folgten BRAVO Heftchen Tribals zum aufkleben…ein paar davon hab ich heute noch in ner Sammelbox!!!

    • Oh ja, die „Tattoos“, die früher bei den Kaugummis dabei waren, die haben wir als Kinder auch abgöttisch geliebt, uns fast schon drum gekloppt 😉

  4. Das liegt am Alter. 😉
    Ich bin auch nicht tätowiert. Denn ich wüsste wirklich nicht was. Und wenn, was mir immer, immer, immer gefallen würde. Selbst die zum Aufkleben empfinde ich als Fremd an meiner Haut. Du bist also nicht allein.
    LG und ein schönes WE
    Sunstorm

    • Na ja, ich weiß nicht (wegen des Alters) ich kenne nämlich einige Leute, die sogar noch älter sind als ich, die haben in den 90ern den Trend auch mitgemacht und sich stechen lassen. Zumindest dort, wo ich ursprünglich herkomme (geografisch gesehen) war das ne Zeit lang wirklich sehr sehr angesagt.

      Lg und Dir auch ein schönes WE! Annemarie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s