Zwei Kissen und ein Schwein

6 Kommentare

oder Tuchexperimente Teil II

Kürzlich bei Habitat entdeckt: Zwei bunt bedruckte Kissen im Retro-„Postkartenstyle“. Inklusive Füllung kosteten sie 15 Euro pro Stück. Den Preis fand ich mal ganz in Ordnung, denn anderswo bezahlt man die Füllung meist noch extra. Die darauf abgebildeten, verspielten Bilderbuchmotive passen prima auf mein Sofa. Da das Wohnzimmer seit meinem letzten Umzug über null „Farbkonzept“ verfügt (es passt nichts wirklich zusammen; die Einrichtung war für die vorherige Wohnung optimiert), mache ich aus der Not einer Tugend und setze bewussst auf einen bunten Stilmix. Ganz nach dem Motto „Das soll so!„. Und hierzu sind die Motivkissen perfekt.


Als Bonusgeschenk gab es zu den Kissen ein kleines Taschenlampenschwein. Welches – und das ist das besondere daran – keine Batterien benötigt. Es ist nämlich ein Dynamo-Schwein! Der integrierte Akku wird bei Bedarf einfach durch mehrfaches Drücken auf eine Art Schalter an der linken Seite des Geräts wieder aufgefüllt, hat mir der nette Verkäufer erklärt. Was eine prima Sache ist. Wenn nämlich spätestens Ende Dezember 2012 aufgrund der Zombie-Apokalypse endgültig überall der Strom ausfällt und irgendwann dann auch die letzten Kerzen und Batterien ausgehen, muss ich dank meines rosa Schweinchens nicht im Dunkeln sitzen. Ein paarmal Klicken und es ist alles wieder schön hell 😉

Außerdem besitze ich seit voriger Woche ein neues übergroßes Tuch von Promod, welches ich heute erstmal zum Oberteil umfunktioniert habe. Dazu brachte ich es mit einem schwarzen, breiten Lackgürtel auf Taille und raffte den Stoff am Hals mit einer flachen Haarspange zusammen. Weil es recht kühl war, war ich gezwungen, ein Longsleeve darunter zu ziehen. Und als Jacke darüber meinen schwarzen, langen Blazer aus der Herrenabteilung von H&M.

P.S.: Apropos „Zombie-Apocalypse“ – Es gibt tatsächlich Menschen, die sich mit der Frage beschäftigen, welche Kleidung zu diesem Anlass wohl angemessen sein mag 😉

6 Gedanken zu „Zwei Kissen und ein Schwein

  1. die kissen sind echt toll…hätte ich auch gekauft…und so ein schwein habe ich auch….als minitaschenlampe am schlüsselbund….auf knopfdruck leuchtet und grunzt es 🙂

  2. haha, das schweinchen finde ich lustig…ist ein nettes giveaway. mir gefällt auch die art, wie du das tuch kurzerhand zum shirt umfunktioniert hast, das muss ich auch mal versuchen. welche haarspange hast du dazu verwendet?

    lg und ein schönes wochenende
    tina

    • Hi Tina, eine ganz schlichte Haarspange mit rückseitigem Metallverschluss zum Zusammendrücken, also sowas in der Art:

      Beispiel 1 oder

      Beispiel 2

      (nur nicht so schön wie die abgebildeten, sondern aus einfachem schwarzem Plastik)

      Lg, Annemarie

  3. Arhhh!!! Das Schwein ist ja wohl der Hit – ich schmeiß mich weg :)!

    Das mit dem Tuch ist eine tolle Idee! Ich habe auch super viele Tücher, aber bin oft zu „faul“ sie zu tragen – weiß gar nicht warum. Ich werde Deinen TIpp mal nachstylen und schauen ob mir das auch steht bzw. ob ich ein Tuch habe, dass groß genug dafür ist.

    LG Chrissie

    DIE EDELFABRIK

  4. Tolles Tuch, macht Sommerlaune ! Und erinnert mich gerade wieder daran, daß ich noch vor dem Sommer einen Beitrag zum Thema „Tuch als Top“ machen wollte…

    • Hi Classionista,

      Es ist wirklich super, wie viele unterschiedliche Tragevarianten von Tüchern Du in Deinem Blog präsentierst. Ich bin gespannt, in welchen Varianten Du die Tücher als Tops arrangierst!

      Lg, Annemarie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s