Frozen Yogurt

1 Kommentar
jetzt endlich auch in Düsseldorf
In Hollywood ist es mittlerweile ein alter Hut, in „My Hometown“ dauerte es etwas länger – aber nun ist es endlich soweit: Auf der Friedrichstaße eröffnete kürzlich ein Büdchen, in dem „Frozen Yogurt“ verkauft wird.
„Frozen Yogurt“ wird als die kalorien- und zuckerarme Speiseeisalternative für Figurbewußte beworben. Schon jetzt – obwohl der Frühling sich noch recht zögerlich zeigt – sind dort um die Mittagszeit bereits kleine Schlangen zu sehen (beinahe ausschließlich aus Frauen bestehend übrigens). Ich behaupte mal: Das Zeugs wird diesen Sommer der Renner.
Neben dem geringen Zucker- und Kalorienanteil, der Eisgenuss ohne Reue verspricht, erfreut das Konzept der frei wählbaren Toppings zudem mit besonderer Vielfalt: Basis ist ein weißer, angeblich nur leicht gezuckerter Yoghurt, auf den nach Wahl des Kunden – ähnlich wie ein Pizzabelag – diverse Zutaten dekoriert werden. Für die Gesundheitsbewussten gibt’s z. B. diverse Obstsorten, für Kids und Schleckermäuler Süßigkeiten wie Smarties, Schokostreusel, Cookies, diverse Saucen u.ä., somit wird der Eisgenuss nach persönlichem Geschmack individualisiert.

Weil ich natürlich neugierig bin und eine kalorienarme Alternative zu gewöhnlichem Speiseeis, die mich nicht fett macht, sehr begrüßen würde, habe ich letzte Woche den Selbstversuch gewagt. Ich bin nämlich eigentlich eine ganz „Süße“ – ähnlich wie Britney Spears sieht man mich im Sommer auf der Straße seltenst ohne Pappbecher mit Eiscafé in der Hand ;-). Nun gut – als „Froyo“-Anfängerin – und weil sich hinter mir bereits eine ungeduldige Schlange bildete – wählte ich erstmal die pure Variante, d.h. ohne irgendwelche Zutaten. Ich fand den Geschmack angenehm und – tatsächlich – nicht zu süß. Die kleinste Portion ist relativ groß, kostet dafür aber zwei Euro. Fazit: Kein kompletter Ersatz zu Schokoladeneiscreme, aber zur Abwechslung durchaus eine Option. Ich bin allerdings nicht so sehr die begeisterte Schlangesteherin, die Unentschlossenheit mancher Mitbürger bei der Auswahl der Toppings könnte das Vergnügen in den kommenden Mittagspausen somit etwas mindern.

Wo wir gerade von neuen Geschäften sprechen: Auf der Flinger Straße in der Altstadt ist mir kürzlich beim Shoppen ein weiterer neuer Laden namens „Calzedonia“ ins Auge gefallen. Auch wenn der Name (zumindest für Nicht-Italienisch-Sprechende) eher nach gefüllter Pizzatasche klingt, geht es hierbei nicht ums Essen. Tatsächlich handelt es sich um eine Ladenkette, welche sich auf Strumpfwaren (Strümpfe, Strumphosen etc.) spezialisiert hat. Im Geschäft findet sich eine wirklich gute Auswahl an Strümpfen und Strumpfhosen jeglichen Stils und jeglicher Coleur. Und das für Frauen, Männer und Kinder. Besonders ansprechend finde ich die verspielten Kniestrümpfe und Overknee-Strümpfe im Bodourstil mit Schleifchen und Spitzenverzierung an den Bündchen. Zur Qualität vermag ich noch nichts zu sagen, aber die Preise sind in Ordnung – d.h. sie unterscheiden sich nicht großartig von denen in den Kaufhäusern, wo ich normalerweise meine Socken und Strumpfhosen kaufe.

Ein Gedanke zu „Frozen Yogurt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s