Trostpreis

1 Kommentar

Versace by H&M: mein Erlebnisbericht

Aus der Traum. Das war wohl nichts mit der Halskette, die ich mir in den Kopf gesetzt hatte…

Zwar gehöre ich nicht zu denjenigen, die sich heute morgen ab 6(!) in aller herrgottsfrühe in die Schlange vor dem Geschäft eingereiht haben, war aber in der Mittagspause dort (denn online ging heute morgen gar nichts…).

Erwartet hatte ich eigentlich, dass sich der Andrang längst gelegt hat – zumal die Reaktionen im Web auf die Kollektion vorab größtenteils eher verhalten schienen. Falsch gedacht: Als ich um die Mittagszeit dort eintraf, befand sich vor dem Eingangsbereich nach wie vor eine große Menschenschlange. Nach ca. 30 Minuten Wartezeit durfte ich endlich hinein, um festzustellen, dass mein anvisiertes Stück gerade so eben ausverkauft war, na klasse 😦

Übriggeblieben vom großen Run heute morgen waren hauptsächlich die sehr schrillen, bunten Teile – pinke Handtaschen, knallbunte Musterleggings usw., also das Zeugs, das eben keiner will. Davon gab’s dann aber noch mehr als genug.

Als „Trostpreis“ habe ich mir dann das (zur Kette) passende Armband gegönnt. Dieses Armband, meine Wunschkette – und auch alles andere – gibt’s (wie immer bei solchen Aktionen) bereits seit heute morgen 10 Uhr bei Ebay zu erwerben. Zum (aktuell) durchschnittlich verdreifachten Preis versteht sich. Um ganz ehrlich zu sein, sind mir diese berechnenden Ebay-Wucherer nicht gerade sympathisch, weil sie anderen (wirklich an dieser Mode interessierten), durch ihre Massenaufkäufe die Möglichkeit nehmen, die Sachen zu einem akzeptablen Preis zu erwerben. Hier mal als Beispiel das Armband, das mich im Laden 24 Euro gekostet hat:

Auch wenn ich die Halskette noch nicht hundertprozentig abgeschrieben habe – mehr als im Geschäft zahle ich dafür nicht. Das ist es mir nicht wert. Aber ich schaue trotzdem demnächst nochmal bei Ebay rein. Manchmal verspekulieren sich nämlich die Wucherer und bleiben auf ihren überteuerten Waren sitzen (hehe). In dem Fall kann man vielleicht sogar noch ein Schnäppchen machen, aber Glück gehört natürlich dazu.

Außerdem ist in den H&M-Geschäften – laut Aussage eines Angestellten – in den nächsten Tagen erfahrungsgemäß mit vielen Retouren zu rechnen. Weil den Kundinnen, die heute morgen schubweise eingelassen wurden, jeweils nur 10 Minuten Aufenthalt gewährt wurde, haben viele sich die Stücke schnell geschnappt, ohne sie vorher anzuprobieren. Und so ist es wahrscheinlich, dass das eine oder andere Teil in den nächsten Tagen doch wieder verfügbar sein wird.

Ein Gedanke zu „Trostpreis

  1. Pingback: Ich hab sie! « Meine Kleider

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s