Versace for H&M

1 Kommentar

BILD ENTFERNT
Ab 17. November ist es soweit: Es fällt der Startschuß für den nächsten wilden Run auf die neue Designerkollektion bei H&M. Die Entwürfe der Designerin Donatella Versace können bereits jetzt im Netz bewundert werden, z.B. bei Polyvore.com.

Wie ich bereits in einem älteren Beitrag erwähnte, sind mir persönlich die meisten der angebotenen Stücke zu kitschig und viel zu „laut“. Und zu sommerlich obendrein. Eines der wenigen Teile, die etwas weniger pompös wirken und das mir gefällt, ist z.B. dieses rote Kleid:

BILD ENTFERNT
Eigentlich eher schlicht geschnitten wirkt es durch die „eingebaute“ Schleppe doch außergewöhnlich und raffiniert. Allerdings schaut es doch sehr luftig aus und mein Bedarf an Sommerkleidern ist momentan gedeckt. Ich werde es also eher nicht kaufen.

Die halsnahe, goldene Kette (oben rechts im Bild) löst bei mir einzig und allein einen echten „Haben wollen“-Reflex aus. Mit dieser Kette lassen sich sicherlich wunderbar schlichte Kleider und Oberteile aufpeppen. Also, wenn sie nicht zu teuer ist – dann ok: vielleicht.

BILD ENTFERNT Überhaupt mag ich Hingucker-Teile nur in geringer Dosis und in Kombination mit schlichteren Teilen. Eine Prise Kitsch gelegentlich, wenn ich dafür in Stimmung bin, aber für mich bitte nur eine Prise(!). Nehmen wir z.B. dieses pinkfarbene Fransenkleid. Es ist irgendwie von allem viel zu viel.

Ganz schrecklich finde ich diese Leggings in buntem Hawaiimuster.BILD ENTFERNT Leggings sind ja ohnehin schon eine Sache für sich – und versauen m.E. so ziemlich jede Figur (egal wie schlank die Trägerin ist), aber dann noch mit grellbuntem Muster? Wer tut sich das an? Ich bin wirklich gespannt, ob man diese Hosen in den nächsten Wochen tatsächlich auf den Straßen unserer schönen Stadt bewundern kann.

Neben vielen Kleidungsstücken in grellen Farben und Mustern gehören zur Kollektion auch ein paar Ledersachen wie z.B. die oben abgebildete Jacke in schwarz. Leider wurden diese Teile mit goldenen Nieten (oder Perlen?) im griechischen Stil besetzt, was ihnen das Edle nimmt und sie bedauerlicherweise nur noch kitschig wirken lässt. Was zur Folge hat, dass man sich daran viel zu schnell leid sieht. Zudem werden die Kombinationsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Und dafür sind die Preise dann doch zu hoch. Ganz günstig sind die Teile nämlich nicht (die Preise findet man z.B. hier). Dabei sollte man immer bedenken: Es handelt sich zwar um Versace-Entwürfe, aber immer noch um H&M-Qualität!

Fazit: Für mich wird’s vielleicht die Kette, ansonsten passe ich. Und was kauft Ihr Euch?

Ein Gedanke zu „Versace for H&M

  1. hey bezüglich der stiefel ich glaube den laden gibt es nur in München sonst musst du mal googeln fashion club heißt der aber die steuifel sind schon alt!!

    xoxo.
    Luísa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s